8.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Erfolgreicher Start nach der Insolvenz – Deutliche Lohnerhöhung bei KAPPUS in Riesa!

Von Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie Bezirk Dresden-Chemnitz

Mehr zum Thema

Mehr

    Die IG BCE und die neue Geschäftsführung einigten sich auf ein Lohnplus von 7 % sowie einem Corona-Bonus in Höhe von 600 EURO. Für die Beschäftigten von KAPPUS, dem traditionellem Seifenhersteller in Riesa, wird es mit der Septemberabrechnung erstmals eine Lohnerhöhung von 4% geben. Rechtzeitig vor Weihnachten erhalten sie zudem einen Corona-Bonus in Höhe von 600 Euro. Dieser Betrag kommt den Mitarbeitern bekannterweise „netto“ zugute. Im Folgejahr werden zum September die Löhne und Gehälter abermals um 3 % erhöht.

    „Das ist ein großer Erfolg und mehr als Symbolik für die Beschäftigten“, so Norbert Winter, Verhandlungsführer seitens IG BCE für den Betrieb KAPPUS. „Die Kollegen haben anderthalb Jahre mit der Unsicherheit gelebt und gearbeitet, daß die Insolvenz schlecht endet. Und während des Höhepunktes von Corona haben sie zudem volle Kanne durchproduziert. Nun bekommen sie ein verdientes Lohnplus.“

    Die Kappus-Gruppe musste Ende 2018 Insolvenz anmelden. Nur zwei Standorte überlebten, Heitersheim und Riesa. Anfang Mai 2020 übernahm ein neuer Gesellschafter diese beiden Standorte. Mit der neuen Geschäftsführung wurde ein sozialpartnerschaftlicher Dialog aufgebaut, so daß man in zügigen und fairen Verhandlungen ein gutes Tarifergebnis erzielen konnte

    KAPPUS hat seinen Ursprung im Jahr 1848. Die Risaer Fabrik wurde 1911 gegründet und versorgte als größte Seifenfabrik ganz Ostdeutschland und weite Teile des COMECON. 1992 wurde das Werk von der KAPPUS-Gruppe übernommen, dem größten Seifenhersteller Europas. 2018 musste die Gruppe Insolvenz anmelden. Mit dem Neustart 2020 besteht KAPPUS unter neuer Führung aus den Werken Riesa und Heitersheim und produziert mit 160 Mitarbeitern zirka 135 Millionen Seifen pro Jahr.

    Die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) ist mit rund 630.000 Mitgliedern die drittgrößte Gewerkschaft im Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB). Zum Organisationsbereich gehören die Branchen Bergbau, Chemie, Energie, Erdöl und Erdgas, Glas, Kautschuk, Keramik, Kunststoffe und nichtmetallische Werkstoffe, Leder, Papier, Umwelt, Wasser und Ver- und Entsorgungsbetriebe. Vorsitzender seit 2009 ist Michael Vassiliadis. Hervorgegangen ist die IG BCE 1997 aus einer Fusion der IG Chemie-Papier-Keramik, der IG Bergbau und Energie und der Gewerkschaft Leder.

    Der Stadtrat tagt(e): Eine kleine Debatte über die jüngsten Leipziger Gewaltnächte + Video

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ