16 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Nächste Runde für erfolgreiche „Energieeffizienz-Netzwerke“ in Unternehmen

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Am gestrigen Nachmittag haben in Berlin 21 Verbände und Organisationen der Wirtschaft eine Kooperationsvereinbarung zur Trägerschaft und Unterstützung der „Initiative Energieeffizienz-Netzwerke“ im Beisein von Bundesumweltministerin Svenja Schulze und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier unterzeichnet. Dr. Tilman Werner – Geschäftsführer der SAENA – war als stellvertretender Unterzeichner für 10 Kooperationspartner zur Fortführung der Initiative geladen.

    „Wir freuen uns sehr die regionalen Akteure in Berlin vertreten zu dürfen, da diese die wichtige Schnittstellenfunktion zwischen Unternehmen, Ministerien, Verbänden und Wirtschaftsförderern in den Ländern erfüllen. Das ist für eine erfolgreiche Netzwerkarbeit essentiell.“, so Werner. In Sachsen sind seit 2015 bereits 19 Netzwerke initiiert worden.

    Die Sächsische Energieagentur – SAENA GmbH koordiniert die Netzwerkarbeit des Freistaates als Projektleitstelle für Berlin und vernetzt dafür Multiplikatoren, Fachakteure sowie andere interessierte Parteien. Bundesweit arbeiten Unternehmen im Rahmen der „Initiative Energieeffizienz-Netzwerke“ seit 2015 kollaborativ zusammen und profitieren systematisch von ihren Erfahrungen und Verbindungen.

    „Energieeffizienz zu etablieren ist kein Selbstläufer, man muss lange dran bleiben und neue Impulse für eine neue Zukunft setzen. Wie so oft im Leben ist Kommunikation und das Miteinander der Unternehmen wichtig. So kann über die Energieeffizienz hinaus durchaus eine neue Firmenkultur entstehen.“, so Werner weiter.

    Im Netzwerk setzen sich Unternehmen zusammen und bieten gegenseitig Unterstützung und gleichzeitig Verankerung in der Region. „Energieeffizienz ist auch gelebter Klimaschutz. Hier kann Wirtschaft zeigen, was möglich ist und so auch als gesamtgesellschaftliche Aufgabe Menschen greifbar mit innovativen Technologien verbinden“.

    Durch die Verlängerung der Laufzeit der Bundesinitiative wird mit der Netzwerkarbeit nun ein neuer Impuls in Richtung Dekarbonisierung und Klimaschutz gesetzt und auf den bisher bewährten Erfahrungen aufgebaut. Am 14.09.2020 hat die Bundesregierung in Berlin offiziell die Fortführung der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke für die zweite Durchführungsperiode im Zeitraum 01.01.2021 – 31.12.2025 beschlossen.

    Die Sächsische Energieagentur – SAENA GmbH ist das unabhängige Kompetenz- und Beratungszentrum zu den Themen erneuerbare Energien, zukunftsfähige Energieversorgung und Energieeffizienz. Gesellschafter sind der Freistaat Sachsen und die Sächsische Aufbaubank – Förderbank –.

    Tatsachen schaffen mit Baggerschaufeln: LEAG reißt Häuser in Mühlrose ab

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige