2.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Selbsthilfegruppe für hinterbliebene Zwillinge

Mehr zum Thema

Mehr

    Zwillinge, die den Tod ihres Zwillingsbruders oder ihrer Zwillingsschwester verkraften mussten, möchten eine Selbsthilfegruppe gründen. Der Tod eines geliebten Familienmitgliedes hinterlässt immer eine große Lücke im Leben. Zwillinge haben oft eine besonders innige Bindung.

    Der Schmerz um den Verlust des Zwillingsbruders oder der Zwillingsschwester verfolgt die Betroffenen oft ihr Leben lang. Dabei ist es unabhängig, ob der andere Zwilling bereits vor der Geburt, in der Kindheit oder als Erwachsener verstorben ist.

    Die neu zu gründende Selbsthilfegruppe lädt Betroffene ein, miteinander ins Gespräch zu kommen, sich gegenseitig bestärken und den Blick wieder nach vorn richten.

    Interessierte wenden sich an die Selbsthilfekontakt- und Informationsstelle des Gesundheitsamtes, Ina Klass und Franziska Anna Leers, E-Mail: selbsthilfe@leipzig.de, Telefon: 0341 123-6755 oder -6763, Fax: 0341 123-6758.

    Die neue Leipziger Zeitung Nr. 82: Große Anspannung und Bewegte Bürger

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ