-1.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Kampagne „So geht sächsisch“ gewinnt Prominente aus Sachsen für Videoclips zu Weihnachten

Mehr zum Thema

Mehr

    Der Freistaat Sachsen startet vor Weihnachten eine spontane Social Media-Kampagne aus kurzen Videoclips: Darin motivieren Prominente aus Sachsen die sächsischen Bürgerinnen und Bürger weiter dazu, sich über Weihnachten und Silvester an die geltenden Corona Regeln zu halten. Die Kampagne läuft unter dem Dreiklang „So geht Weihnachten 2020. So geht zusammenhalten. So geht sächsisch.“

    Die Idee zur Kampagne entstand kurzfristig, mit dem Ziel ein positives, motivierendes Signal an die Sächsinnen und Sachsen noch vor Weihnachten und über die Feiertage zu senden – von Menschen, die mit ihren Stimmen die unterschiedlichsten Bevölkerungsgruppen im Land erreichen. „Die Reaktion auf unsere Idee war überwältigend und sehr positiv. Viele der angefragten sächsischen Prominenten waren sofort mit Feuer und Flamme dabei. Nur deshalb konnten wir die Kampagne innerhalb von so kurzer Zeit umsetzen“, so Regierungssprecher Ralph Schreiber.

    Die kurzen Videobotschaften zeigen bekannte sächsische Musikerinnen und Musiker, Sportlerinnen und Sportler, Bloggerinnen sowie Moderatorinnen und Moderatoren, die auf persönliche, charmante und teils humorvolle Weise dazu aufrufen, die kommenden Feiertage zu Hause im kleinen Kreis zu verbringen.

    Alle Clips sind individuell, persönlich und folgen keinem vorgegebenen Skript. Vielmehr erzählen die Protagonistinnen und Protagonisten aus ihrer jeweiligen Perspektive, wie sie selbst Weihnachten und Silvester verbringen, geben Tipps und animieren zum Durchhalten. Die kurzen Clips wurden von den Prominenten selbst per Smartphone aufgenommen. Gerahmt werden die Videos im Intro und Outro durch die Dachmarke „So geht sächsisch“.

    Mit dabei sind: Eric Frenzel (Olympiasieger & Weltmeister Nordische Kombination), Katja Kühne (Model und Bachelor-Gewinnerin), Christian Meyer (Moderator und Musiker), Julia Taubitz (Weltcupsiegerin, Rennrodlerin), De Randfichten (Volksmusiker), Mark Huster (Moderator Sachsenspiegel), ESKEI83 (World DJ Champion), Sarah Lesch (Musikerin, Leipzig), die Frauen Bundesliga-Mannschaft des DSC Volleyball, Francesco Friedrich (Olympiasieger und Rekordweltmeister im Bobfahren) sowie Kamilla Senjo (Moderatorin Brisant).

    Weitere bekannte Namen sind angefragt und werden in den kommenden Tagen zur Kampagne dazustoßen. Prominente und alle Sachsen, die sich von der Social Media-Aktion inspiriert und angesprochen fühlen, sind herzlich eingeladen, sich proaktiv zu beteiligen. Einfach den Clip hochladen und mit dem Hashtag #Sogehtweihnachten2020 sowie #sogehtsächsisch versehen.

    Die Videos sind ab heute sukzessive auf den Social-Media-Kanälen von „So geht sächsisch“ zu sehen. Die Laufzeit ist zunächst bis Neujahr geplant.

    Frohe Weihnacht mit der neuen „Leipziger Zeitung“ oder: Träume sind dazu da, sie mit Leben zu erfüllen

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ