8.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Start am 5. Dezember zum Internationalen Tag des Ehrenamts: die digitale Ehrenamtsplattform ehrensache.jetzt

Von Bürgerstiftung Dresden

Mehr zum Thema

Mehr

    Die Plattform www.ehrensache.jetzt bietet unter dem Slogan ‚Ehrenamt verbindet Sachsen‘ die Möglichkeit, vom Handy oder Tablet - ähnlich einer App – online und zeitlich flexibel ein Ehrenamt zu finden. Gemeinnützige Organisationen, Vereine und Initiativen können kostenfrei ein Inserat veröffentlichen, wenn sie ehrenamtliche Unterstützung suchen. Freiwillige legen selbst ein Inserat an, wenn sie sich engagieren möchten.

    ‚ehrensache.jetzt‘ ist ein von der Bürgerstiftung Dresden entwickeltes Instrument, was digital affinen Nutzern flexiblen Zugang zu Engagement ermöglichen und einen Beitrag zur Attraktivität des ländlichen Raums stiften möchte. Betreut und gepflegt wird die Plattform vom Team der Bürgerstiftung. Drei neue Koordinatoren betreuen die Seiten der neuen Landkreise und sind dabei viel im Land unterwegs.

    „Durch die 2019 in Dresden gestartete Plattform konnten zahlreiche, auch etablierte gemeinnützige Träger neue Engagierte für ihre Projekte finden. Das gibt uns den Mut, die Plattform auch über die Grenzen der Stadt Dresden hinaus anzubieten mit dem Ziel den Kreis der Engagierten auszudehnen. Dankbar bin ich dem Ministerium für Gesellschaftlichen Zusammenhalt, dem Thema Ehrenamt so viel Aufmerksamkeit zu widmen.“, so Katrin Sachs von der Bürgerstiftung, die als Trägerin des Projekts fungiert.

    Viele Vereine und Träger suchen nach Wegen, weitere Zielgruppen und junge Menschen in ihre Projekte zu integrieren und das Ehrenamt für jene attraktiv zu gestalten.

    „Engagement ist Ehrensache. Jetzt und in Zukunft“, so Petra Köpping, Staatsministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt zum Start der Plattform in einer Videobotschaft. „Ehrenamtliches Engagement ist eine wichtige Säule für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft. Das spüren wir in der gegenwärtigen Situation ganz besonders auch wenn die Möglichkeiten, sich zu engagieren eingeschränkt sind.“

    Ab dem 5.12.2020 startet die Plattform in den drei Landkreisen Bautzen, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und Leipzig, ab Januar 2021 gibt es das Angebot auch in den Landkreisen Görlitz, Meißen und Nordsachsen. Bis Ende 2022 soll die Plattform in allen sächsischen Landkreisen zur Verfügung stehen.

    Finanziert wird die Plattform aus Mitteln des Sächsischen Sozialministeriums, entwickelt wurde sie von der Bürgerstiftung Dresden 2018/2019 für Dresden- ermöglicht durch das kommunale Ehrenamtsbudget der Landeshauptstadt Dresden.

    Ehrenamtliche und ihre Geschichten im Blick Es sind Personen aus der „Mitte der Gesellschaft“, die durch ihr Engagement für andere zum Vorbild werden. Dies kann die Leih- Großmutter sein, welche die Nachbarkinder aus dem Kindergarten abholt, die Schüler, die mit einem Umweltprojekt Mitschüler zur Plastikvermeidung aufklären oder der Rentner, welcher sich um ausgesetzte Hunde kümmert. Mit der Vielfalt an Handlungsfeldern bietet sich eine abwechslungsreiche Berichterstattung über Personen, die Solidarität und Miteinander leben.

    Freitag, der 4. Dezember 2020: Minister-Entlassung, LWB-Rückzug und Ossi-Bashing

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ