2.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Aktionen zur Fashion Revolution Week in Leipzig

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Zur Unterstützung der Kampagne „Fashion Revolution Week“ vom 19. bis 25. April organisiert das Netzwerk „Leipzig handelt fair“ digitale Veranstaltungen zu den Schattenseiten der Billig-Mode und fairen Alternativen sowie digitale Live-Touren zur Leipziger Textilgeschichte. Die nach dem Rana Plaza-Unglück im Jahr 2014 ins Leben gerufene internationale Aktionswoche soll daran erinnern, unter welchen Bedingungen Kleidung für den schnellen Konsum produziert wird.

    Am 19. April geht der Eine Welt e.V. Leipzig in der Online-Veranstaltung „Verstehen und handeln! Produktionswahnsinn Fast Fashion in Zeiten von Corona“ ab 17 Uhr Menschen- und Arbeitsrechtsverletzungen in Süd-Osteuropa, ökologischen Problemen und Auswirkungen der Corona Pandemie auf das Leben von Textilarbeitern im Globalen Süden und Osten nach.

    Die erste Slow-Fashion-Tour Leipzigs führt am 20. April ab 17 Uhr per Live-Stream zu Orten textiler Geschichte in Leipzig-Plagwitz und stellt dabei zugleich die immer stärker werdenden Nachhaltigkeits- und Fair-Trade-Gedanken der Leipziger Kreativszene in Mode, Design und Handel vor.

    „Textiles Wirken früher und heute in Plagwitz“ so der Titel der Tour, die vom Eine Welt e.V. und dem Fair Fashion Lab Leipzig, einem Netzwerk aus Designern, Händlern, Aktivisten und Modeinteressierten, entwickelt wurde. Die Veranstalter wollen im Rahmen des neuen Formats künftig noch weitere Stadtteile genauer beleuchten und gleichermaßen Industriekultur- und Fair-Fashion-Interessierte ansprechen.

    Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu den digitalen Veranstaltungen zur Fashion Revolution Week in Leipzig, Veranstaltungstipps und Wissenswertes über Fairtrade-Themen bündelt die neu gestaltete Website www.leipzig-handelt-fair.de.

    Das Netzwerk „Leipzig handelt Fair“ ist aus der Steuerungsgruppe „Fairtrade Town“ hervorgegangen, die seit 2011 diesen Titel durchgehend nach Leipzig holen konnte und im September das 10-jährige Jubiläum der Titelverleihung begeht. Die Stadt Leipzig ist Mitglied der Steuerungsgruppe und unterstützt Aktionen zur Förderung des fairen Handels.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige