14.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Bundesweite Pflicht zum Tragen von Masken im Nahverkehr mit mindestens FFP2-Standard tritt heute in Kraft

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Mit dem Beschluss des Bundesinfektionsschutzgesetzes treten ab heute, d. 23. April 2021, neue bundesweite Regelungen zur Eindämmung des Coronavirus in Kraft. Für Fahrgäste in den Zügen, S-Bahnen, Bussen und Straßenbahnen sowie an Haltestellen und in Bahnhöfen im MDV-Gebiet gilt nunmehr die Pflicht zum Tragen einer Maske mit mindestens FFP2- oder vergleichbarem Standard.

    Die sogenannten „OP-Masken“ und Alltagsmasken sind damit nicht mehr zulässig. Die Kontroll- und Servicepersonale, welche in unmittelbarem Kundenkontakt stehen, haben laut Gesetz die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske (Mund-Nase-Schutz). Die Verkehrsunternehmen im MDV-Gebiet statten derzeit alle Fahrzeuge mit neuen Schildern und Aufklebern zum neuen Maskenstandard aus.

    Die Maßnahmen sollen auch weiterhin bei der Eindämmung des Coronavirus helfen und damit die Sicherheit aller Fahrgäste sowie der Fahr- und Servicepersonale nochmals erhöhen.

    Zugleich zeigt eine aktuelle Studie, dass die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung in den Nahverkehrsmitteln deutlich geringer ist als weitläufig angenommen wird. Zu diesem Ergebnis kam die gemeinsame Studie der Technischen Universität Berlin (TU), der Berliner Charité und des Robert Koch-Instituts. Diese und weitere Informationen zu wissenschaftlichen Erkenntnissen stellt der Branchenverband VDV unter https://www.besserweiter.de/wissenschaftsticker-bus-und-bahn.html regelmäßig zur Verfügung.

    Die Verkehrsunternehmen im MDV bitten auch weiterhin im Interesse Aller die aktuellen Hygiene- und Schutzmaßnahmen einzuhalten.

    Weitere Informationen

    Informationen zum aktuellen Beschluss der Bundesregierung erhalten Sie hier: https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/bundesweite-notbremse-1888982.

    Für Fragen rund um das Angebot von Zug, S-Bahn, Tram und Bus im Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) stehen das MDV-Infotelefon unter 0341 91 35 35 91 zum Ortstarif sowie der kostenfreie Kundenchat auf www.mdv.de zur Verfügung.

    Alle aktuellen Tickets und Angebote mit Gültigkeit bis 31.7.2021 sind auf der Webseite www.mdv.de einsehbar.

    Verbundweite Verbindungsauskünfte und bargeldlosen Ticketkauf gibt`s in den Apps MOOVME, DB Navigator, LeipzigMOVE sowie fairtiq (in Halle).

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige