13.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Leipziger Messe begrüßt Neustart für Messen und Kongresse in Sachsen

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Ab 14. Juni 2021 finden in Sachsen wieder Messen und Ausstellungen, Kongresse und Tagungen statt. Das sieht die neue Corona-Schutzverordnung des Freistaates vor. Voraussetzung ist ein Hygienekonzept, das unter anderem Abstandsregelungen, Kontaktverfolgung und Hygienemaßnahmen beinhaltet. Die Leipziger Messe verfügt mit „Safe-Expo“ über ein praxiserprobtes und ausgefeiltes Schutz- und Hygienekonzept sowie über die Expertise, die Regelungen umzusetzen.

    Martin Buhl-Wagner und Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe, begrüßen die Entscheidung: „Der Beschluss der sächsischen Landesregierung gibt ein wichtiges Signal für die Leipziger Messe sowie für ihre Aussteller, Kunden und Besucher. Die Leipziger Messe wird ihr Schutz- und Hygienekonzept ‚Safe Expo‘ auf den anstehenden Kongressen, Gastveranstaltungen und Messen zur Anwendung bringen. Die Entscheidung des Freistaates bedeutet dazu ein Aufbruchssignal, denn die Leipziger Messe ist wichtiger Wirtschaftsmotor und Impulsgeber für die Region. Angesichts steigender Impfzahlen und fallender Inzidenzwerte sehen wir der künftigen Entwicklung im Messe- und Kongressbereich sehr optimistisch entgegen.“

    „Für Unternehmen, Organisationen, Institutionen und medizinische Fachgesellschaften sind Messen und Kongresse unverzichtbar. Sie sind Plattform für Marketing, Informationsvermittlung, Networking und Bildung. Hybride Formate haben an Bedeutung gewonnen, doch ohne direkten Kontakt und Austausch geht es nicht auf Dauer – auch das hat uns die Pandemie vor Augen geführt“, sagt Martin Dulig, Sachsens Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr.

    „Messen, Einzelhandel, Ausstellungen, Kongresse und Tagungen sollen in Sachsen wieder möglich sein. Die Messegesellschaften in Sachsen verfügen über beste Voraussetzungen, Messen und Kongresse mit zusätzlichen Maßnahmen unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygienevorschriften sicher durchzuführen. Wir möchten Ihnen dazu die Gelegenheit geben.“

    Mehr als 60 Veranstaltungen bis Jahresende geplant

    Die Leipziger Messe plant für das zweite Halbjahr aktuell mehr als 60 Veranstaltungen. Nach jetzigem Stand gehören in Leipzig dazu die LEIPZIGER MARKT MUSIK  (6. bis 15. August), das Messequartett CADEAUX /MIDORA/ unique 4+1 / Floriga autumnal (4. bis 6. Spetember), die efa.ON (21. bis 23. September), die modell-hobby-spiel (1. bis 3. Oktober) und die ISS GUT (7. Bis 9. November).

    In Planung sind auch wieder Kongresse wie z.B. die Viszeral Medizin vom 13. bis 18. September im Congress Center Leipzig und beliebte Veranstaltungen wie Hund & Katz (21. und 22. August), HYROX Leipzig (11. September), die azubi- & studientage Leipzig (5. und 6. November) und die Touristik & Caravaning (17. bis 21. November). In der KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig findet der Kongress der GWA Gesamtverband der Kommunikationsagenturen mit der Effie-Gala statt (25. November).

    An anderen Standorten plant die Leipziger Messe unter anderem die therapie-Reihe in Düsseldorf (8. und 9. Oktober) und Hamburg (22. und 23. Oktober) sowie die Cosmetic Business in München (20. und 21. Oktober).

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige