14.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Feuerwehr unterstützt Einsatzkräfte in Hochwasserregion

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Mit zwei Löschzügen und etwa 60 Einsatzkräften ist die Leipziger Feuerwehr jetzt in das von der Flutkatastrophe besonders stark betroffene Rheinland-Pfalz unterwegs. „Auf ein Ersuchen aus Rheinland-Pfalz hin haben wir entsprechende Hilfeleistungskräfte zusammengestellt“, bestätigt Axel Schuh, Leiter der Branddirektion.

    Zunächst geht es zur Einsatzzentrale an den Nürburgring. Die zwei Löschzüge werden insbesondere von Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Leipzigs gebildet, die Berufsfeuerwehr unterstützt mit einer medizinischen Task Force und einer Einheit für die Einsatzlogistik. Der Einsatz ist zunächst auf 72 Stunden ausgelegt.

    Hilfslieferungen in das Hochwassergebiet kann die Branddirektion nicht koordinieren. Die Branddirektion bittet die Leipzigerinnen und Leipziger daher, von der Abgabe von Sachspenden für die Hochwasseropfer abzusehen und diese gegebenenfalls selbst zu organisieren.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige