13.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Leipziger helfen mit 100.000 Euro und Crowdfunding-Aktion

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Überschwemmungen, Zerstörung, eingestürzte Häuser, Tote, Vermisste und Verletzte sind die grausame Bilanz der letzten Unwetter in vielen Gebieten Deutschlands. Die Aktion „Leipziger helfen“ will den Betroffenen schnelle Unterstützung in der Not geben.

    Geldspenden helfen den Menschen jetzt am besten, um die dringendsten individuellen Notsituationen zu lindern. Die Leipziger Gruppe spendet dafür heute 100.000 Euro an das Deutsche Rote Kreuz (DRK) für die deutschlandweite Hochwasserhilfe.

    Damit sich unsere Mitarbeiter, Kunden und alle Leipziger Bürger daran beteiligen können, setzt die Leipziger Gruppe zusätzlich ein Crowdfunding-Projekt zugunsten des DRK auf, um noch mehr Hilfe auf den Weg zu bringen.

    Das Besondere: Das Projekt startet nicht bei Null, sondern direkt mit einem Betrag von 5.000 Euro. Zudem gibt es einen Fördertopf von 5.000 Euro, aus dem die einzelnen Spenden durch die Leipziger Gruppe noch einmal verdoppelt werden.

    Vom Grundsatz, dass nur ausgezahlt wird, wenn eine bestimmte Spendensumme erreicht wird, weichen wir bei diesem Projekt ab – es wird alles an das Spendenkonto des DRK überwiesen. Trotzdem würden wir uns freuen, wenn die von der Leipziger Gruppe anvisierte Zielsumme mindestens noch einmal verdoppelt wird und alle Leipziger den Unwetteropfern großzügig helfen. Spendenquittungen können auf Wunsch ausgestellt werden.

    Alle Informationen finden Sie unter: www.leipziger-crowd.de

    Das DRK kann gut einschätzen, wo die Spenden am besten eingesetzt werden sollten. Ziel ist es, die finanzielle Unterstützung deutschlandweit gerecht zu verteilen. Es gibt von uns ausdrücklich keine Einschränkung auf eine Region.

    „Aktuell befinden sich die Einsatzkräfte in der Phase der akuten Existenzrettung im Krisengebiet. Hier steht die Sicherstellung von Hygiene, einer temporären Infrastruktur sowie die seelische Gesundheit der Betroffenen im Vordergrund. Die Ehrenamtlichen des DRK sind neben den Einsätzen zum Retten und Bergen auch mit den Betreuungskomponenten zur Versorgung und der psychosozialen Notfallversorgung eingebunden“, so Dr. Nicole Porzig, Vorständin Deutsches Rotes Kreuz, Landesverband Sachsen e.V.

    Aus zurückliegenden Spendenaktionen in Katastrophenfällen wurden Mittel zum einen zur Unterstützung des Ehrenamtes, z.B. mit notwendigen Einsatzmaterialien sowie zur Unterstützung der Bevölkerung eingesetzt.

    „Die Bürgerstadt Leipzig ist bekannt für ihre Solidarität: Gemeinsam sind wir stark – auch bei solchen Herausforderungen, wir sind engagiert auch über die Region hinaus. Schnelle, unbürokratische Hilfe ist jetzt das, was gebraucht wird. Ich würde mich daher freuen, wenn viele Leipziger sich an unserer Aktion beteiligen, damit wir gemeinsam helfen können“, so Michael Theis, Sprecher der Geschäftsführung der Leipziger Gruppe.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige