Henning Homann, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, am Dienstag zum Gutachten für Reaktivierungen von Bahnstrecken: „Das heute vorgestellte Gutachten zur möglichen Reaktivierung von Bahnstrecken in Sachsen ist ein weiterer Schritt für mehr Mobilität in unserem Land.“

„Als SPD haben wir mit Nachdruck dafür gesorgt, dass im laufenden Haushalt 13 Millionen Euro für die Wiederinbetriebnahme eingeplant worden sind. Auch das ist eine Voraussetzung, damit nun zügig die weiteren notwendigen Machbarkeitsstudien und Planungen in Auftrag gegeben werden können.“

„Als Koalition wollen wir dafür sorgen, dass 80 Prozent der Sachsen an das Netz des Öffentlichen Personennahverkehrs angebunden werden können. Gerade in den ländlichen Regionen gibt es einen großen Nachholbedarf, auch weil die kommunalen Zweckverbände wegen fehlender Fahrgäste etliche Bahnstrecken in den 90er Jahren stillgelegt hatten.

Viele Menschen sind auf das Auto umgestiegen. Diesen Trend wollen und müssen wir auch angesichts des Klimawandels umkehren. Ein gutes Angebot zuverlässiger Verbindungen in ganz Sachsen bringen mehr umwelt- und klimafreundliche Mobilität, die die Bürger/-innen zu Recht einfordern.“

- Anzeige -

Empfohlen auf LZ

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar