Um dem Rettungsdienst, der Feuerwehr und der Stadtreinigung die Durchfahrt zu ermöglichen, werden am morgigen Freitag in der Knaurstraße zwischen Berggartenstraße und Endnerstraße in Gohlis-Süd Parkstandsmarkierungen angebracht. Die Markierungen erfolgen unter Nutzung der durch die aktuellen Straßenbauarbeiten bedingten Sperrung morgen von circa 7 bis 13 Uhr.

Die Knaurstraße ist Teil des Pilotversuchs, bei dem in sieben engen Straßen Leipzigs Parkplätze markiert werden. Damit ist das Parken auf einer Straßenseite in den betroffenen Straßenabschnitten vorgegeben und die Rettungs- und Entsorgungswege sollen so freigehalten werden.

Markiert wurden bisher in Reudnitz-Thonberg die Max-Pommer-, die Wolfshainer und die Palmstraße sowie die Carpzovstraße von Lipsiusstraße bis Palmstraße. Auch in der Alten Straße in Plagwitz werden die Parkstandsmarkierungen getestet.

Der Pilotversuch geht auf einen Stadtratsbeschluss aus dem Jahr 2019 zurück. Zudem gibt es immer wieder Bürgerbeschwerden, die auf unrechtmäßiges Parken und die Behinderung der schwächeren Verkehrsteilnehmer und des fließenden Verkehrs in den betroffenen Gebieten aufmerksam machen.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar