13.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Quarantäneregeln durchkreuzen Tourneen – Jazztage Dresden müssen leider Konzerte teils wieder auf 2022 verschieben

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Leicht macht es die dynamische Situation in der Corona-Pandemie den Konzertveranstaltern wirklich nicht. Während es schon innerhalb eines Bundeslandes schwierig ist, auf die voraussichtlich am Konzerttag geltenden Bedingungen für die Durchführung hinzuplanen, ist an Tourneen von Stars aus aller Welt gar nicht zu denken.

    Einige international hochkarätige Künstler sagen daher ihre Touren durch Europa und insbesondere Deutschland sicherheitshalber ab und zwingen damit auch die Jazztage Dresden zur Umplanung des Programms. So werden die Konzerte von Gregory Porter, Dirty Loops, Mammal Hands und Fanfare Ciocarlia ein weiteres Mal verschoben – auf 2022!

    Eigentlich wollte der US-amerikanische Sänger Gregory Porter die Dresdner am 12. November 2021 wieder mit seiner herb-sanften Bariton-Stimme in die Welt des Jazz entführen. Geplant war eine Tournee mit seinem neuen Album „All Rise“ mit Festival Auftritten in ganz Europa. Auf eigenen Wunsch hin bittet Gregory Porter seine Fans noch einmal um Geduld. Für ihn steht die Gesundheit seiner Fans sowie auch seiner Crew an erster Stelle. Der Nachholtermin steht für den 12. November 2022 in der BallsportARENA fest.

    Ein wenig Ausdauer brauchen auch die Fans von Dirty Loops aus Schweden, deren verschobenes Konzert vom 6. November nun auf den 5. November 2022 nochmals verschoben wird. Sie haben wie Mammal Hands (14. August) aus England und Fanfare Ciocarlia (22. Oktober) aus Rumänien ihre Tourneetätigkeit für 2021 komplett eingestellt.

    Aufgrund sich ständig ändernder Quarantäneregelungen und Reisebeschränkungen sind Tourneen mit teils täglichen Reiserouten quer durch Europa nicht mehr planbar. Um damit nicht kurzfristige Absagen zu provozieren, hat jetzt zumindest das Publikum mehr Planungssicherheit.

    Sämtliche Änderungen sind unter www.jazztage-dresden.de tagesaktuell zu finden. Alle bereits gekauften Karten behalten für die verlegten Konzerte ihre Gültigkeit und können alternativ mit kostenlosem Upgrade gegen ein anderes Konzert bei den diesjährigen Jazztagen Dresden umgetauscht werden. Tickettausch und Rückgabe sind möglich unter ticket@jazztage-dresden.de.

    Weitere Informationen: www.jazztage-dresden.de

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige