13.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Neustart für Kultur und Tourismus: Ministerin Barbara Klepsch übergibt rund 176.000 Euro an den Tiergarten Delitzsch

Von Sächsische Staatsministerin für Kultur und Tourismus
Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Sachsens Kultur- und Tourismusministerin Barbara Klepsch hat heute (15. September 2021) im Tiergarten Delitzsch einen Förderbescheid in Höhe von 175.744 Euro an Dr. Manfred Wilde, Oberbürgermeister der Stadt Delitzsch, übergeben. Mit dem Zuschuss kann der Zoo einen Teil seiner Einnahmeausfälle, die durch die Corona-Pandemie in den Monaten von Januar bis Mai 2021 entstanden sind, ausgleichen.

    „Die Zoos und Tierparks hatten und haben durch die Corona-Pandemie mit großen Einnahmeverlusten zu kämpfen. Auch wenn jetzt wieder Besucherinnen und Besucher kommen und der Inlandstourismus gut angelaufen ist, bleiben die großen Defizite aus den vielen Monaten der Einschränkungen. Mir ist es deshalb sehr wichtig, die Zoos und Tierparks finanziell zu unterstützen und den Erhalt gerade auch im ländlichen Raum zu sichern“, so Ministerin Barbara Klepsch.

    Das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus unterstützt 19 Zoos und Tierparks in Sachsen mit rund 2,9 Millionen Euro Corona-Hilfen für Einnahmeausfälle im Zusammenhang mit der Pandemie.

    „Für die finanzielle Entlastung bei der beliebtesten Delitzscher Freizeiteinrichtung bin ich sehr dankbar. Das Defizit hatte sich im städtischen Haushalt drastisch bemerkbar gemacht“, sagte Oberbürgermeister Dr. Manfred Wilde.

    Hintergrund zur Förderrichtlinie Zoo

    Sächsische Tierparks und Zoologische Gärten können die Einnahmeausfälle, die durch die Corona-Pandemie entstanden sind, erstattet erhalten.

    Über die Förderrichtlinie Zoos können Einnahmeausfälle zwischen dem 1. Januar und dem 31. Mai 2021 ausgeglichen werden. Die Höhe der Zuwendung bemisst sich nach den nicht durch Einnahmen gedeckten Betriebsausgaben der Einrichtung im Förderzeitraum, begrenzt auf maximal 900.000 Euro je Einrichtung.

    Diese Förderung wird finanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige