12.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

„Unbehaust zu Hause“ – Podium zum Sukkot-(Laubhütten)-Fest“!

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Am Sonntag, 26. September 2021, 18.30 Uhr, lädt die Jüdisch-Christliche Arbeitsgemeinschaft Leipzig zu einem Podiumsgespräch in eine Sukka (Laubhütte) im Hof des Gemeindehauses der Israelitischen Religionsgemeinde Leipzig, Löhrstr. 10, ein.

    Zum Thema „Unbehaust zu Hause“ sprechen Propst Gregor Giele, Superintendent Sebastian Feydt und Landesrabbiner und Militärbundesrabbiner Zsolt Balla anlässlich des jüdischen Sukkot-(Laubhütten)-Festes miteinander. Moderiert wird der Abend von Dr. Timotheus Arndt, Jüdisch-Christliche Arbeitsgemeinschaft Leipzig.

    Im Dritten Buche Mose, Kapitel 23, Vers 42 heißt es: „In Hütten sollt ihr wohnen, sieben Tage.“ Die Erinnerung an vierzig Jahre Wüste weist uns auf unsere Unsicherheit zu allen Zeiten hin. Die Podiumsmitglieder nähern sich der Bedeutung des Laubhüttenfestes aus unterschiedlichen religiösen Perspektiven.

    Interessierte sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Die geltenden Corona-Hygieneregeln sind zu beachten.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige