1.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Modernisierung der Industrie durch Ausbau der erneuerbaren Energien darf nicht an Sachsen vorbeigehen

Von Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft
Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Sachsens Energieminister und Vize-MP Wolfram Günther hat sich hocherfreut über die Ankündigungen nach den Sondierungsgesprächen in Berlin geäußert, wonach massiv in den Ausbau der erneuerbaren Energien investiert werden solle.

    Günther: „Olaf Scholz bezeichnet die Energiewende als die größte industrielle Modernisierung, die Deutschland seit 100 Jahren gesehen hat. Damit hat er Recht. Es wäre auch deshalb aberwitzig, wenn dieser Modernisierungsschub am Industrie- und Energieland Sachsen vorbeigeht. Wir als Staatsregierung müssen schnell unsere Hausaufgaben machen und die bisherigen Bremsen lösen.“

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige