Am Buß- und Bettag, dem 17. November, feiern zahlreiche Kirchgemeinden zum Abschluss der Friedensdekade ökumenische Gottesdienste. So wird u.a. 10 Uhr in die St. Laurentiuskirche Reudnitz, Stötteritzer Str. 47, und in die Kirche Wiederitzsch, Bahnhofstraße, eingeladen, 10.30 Uhr in die Paul-Gerhardt-Kirche Connewitz, Selnecker Str. 5, und 17 Uhr in die Apostelkirche Großzschocher, Huttenstraße/Ecke Dieskaustraße.

Die Gottesdienste evangelischer Kirchen in Leipzig sind im Internet unter www.kirche-leipzig.de/gottesdienste zu finden.

Nicht nur mit Gottesdiensten laden Leipziger Kirchgemeinden am Buß- und Bettag zum Innehalten und Nachdenken im Alltagstrubel ein. Auch besondere musikalische Angebote sind an diesem Feiertag zu erleben:

So heißt es 16 Uhr in der Versöhnungskirche Gohlis, Franz-Mehring-Str. 44/ Viertelsweg, „Wer singt, betet doppelt“. Der musikalische Gottesdienst wird von Chören der Region gestaltet.

In der Auenkirche Markkleeberg-Ost erklingen um 17 Uhr Chor- und Orchesterwerke von H. Purcell, Mendelssohn Bartholdy, A. Pärt u.a. Es singt die Kantorei der Kirchgemeinde unter Leitung von Kantorin Susanne Blache.

Zur gleichen Zeit beginnt in der Nathanaelkirche Lindenau, Rietschel-/Roßmarktstraße, ein Konzert der Kantoreien Leutzsch und Lindenau. Auf dem Programm steht u.a. die Messe für Chor, Orgel und Violine von Ivar Widéen. An der Orgel musiziert Detlev Schulten.

18 Uhr wird zu einer musikalischen Andacht in die Peterskirche, Gaudigplatz, eingeladen.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar