Albrecht Pallas, sportpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, am Mittwoch zur Coronapandemie: „Die Coronapandemie überwinden wir nur gemeinsam. Alle müssen ihren Teil dazu beitragen: die Bürgerinnen und Bürger sowie die politischen und gesellschaftlichen Verantwortungsträger. Und hierzu zählen auch die Sportverbände.“

„Die derzeit hitzig geführte Debatte rund um die neuen Coronaregeln trägt dabei massiv zur Verunsicherung bei. Ich begrüße es daher sehr, dass der Landessportbund und die Staatsregierung jetzt in den Dialog treten“, führt Pallas aus.

„Es geht an dieser Stelle nicht nur darum, eine gemeinsame Lesart der Corona-Schutzverordnung zu entwickeln und über mögliche Anpassungen der Verordnung mit Blick auf den Sport zu sprechen. Sondern auch um die Frage, wie sich die Sportverbände bei der Bekämpfung der Pandemie aktiv einbringen können. Angesichts der schlechten Impfquote in Sachsen sollten die Sportverbände vor allem in die Impfkampagne eingebunden werden“, so Pallas.

„Die Coronaschutzimpfung ist der einzige Weg aus der Pandemie. Sie schützt zuverlässig gegen schwere Verläufe und Tod. Die sächsischen Sportverbände können zum Gelingen der Impfkampagne einen Beitrag leisten: beispielsweise durch Impfangebote bei Sportveranstaltungen“, appelliert der Sportpolitiker Albrecht Pallas.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar