7.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Sport

Kinder- und Jugendsport darf im Corona-Chaos nicht unter die Räder geraten

Aktuell wird die neue Sächsische Corona-Schutz-Verordnung diskutiert, die Anfang nächster Woche im Freistaat Sachsen in Kraft treten wird. Darin wird – so der aktuelle Stand – enthalten sein, dass der Individualsport von bis zu 20 Kindern und Jugendlichen unter freiem Himmel auf Sportanlagen möglich ist.

Landessportbund Sachsen kritisiert Schnelltest-Regelung als realitätsfern

Der erste Schritt ist getan: Sobald bestimmte Inzidenzwerte längerfristig unterschritten werden, soll Sport in Gruppen sowohl im Innen- als auch im Außenbereich wieder möglich sein. Voraussetzung ist unter Umständen aber ein tagesaktueller negativer Corona-Test aller Teilnehmenden – eine nicht zu stemmende Belastung für Vereine!

Kommunale Außensportanlagen dürfen wieder benutzt werden

Die kommunalen Außensportanlagen in Verwaltung der Stadt Leipzig können wieder genutzt werden. Zu den geänderten Bestimmungen der neuen Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung vom 5. März 2021 wurden Leipzigs Pachtsportvereine gestern durch das Amt für Sport schriftlich informiert.

Auch Sportlerpsyche leidet unter Lockdown

Der Lockdown mit seinen Einschränkungen in vielen Lebensbereichen wirkt sich auch auf die Motivation von Sportlerinnen und Sportlern zum Trainieren sowie deren Psyche insgesamt aus. Das ergab eine kürzlich veröffentlichte Studie von Forscherinnen und Forschern des Instituts für Sportpsychologie der Universität Leipzig.

„Eine Katastrophe für den sächsischen Vereinssport“

Der Landessportbund Sachsen (LSB) kritisiert die geplante Umsetzung der bundesweiten Maßnahmen zur Pandemie-Eindämmung. In Vorbereitung auf die kommende sächsische Corona-Schutzverordnung fordert der LSB daher die Landesregierung auf, die Durchführung des Vereinssports weiter zu ermöglichen.

Kein Vereinssport im November

Der Landessportbund Sachsen (LSB) bedauert die erneuten Einschränkungen für den Vereinssport aufgrund des dynamischen Pandemiegeschehens. Nach einem Beschluss von Bund und Ländern sollen ab dem 2. November voraussichtlich vier Wochen lang zahlreiche zusätzliche Infektionsschutz-Maßnahmen in Kraft treten – unter anderem auch die Schließung des Breitensportbetriebes.

Wöller will die Sportförderung auch in den Haushaltsjahren 2021/2022 auf hohem Niveau fortführen

In seiner heute vor dem Sächsischen Landtag gehaltenen Fachregierungserklärung verwies Sportminister Prof. Dr. Roland Wöller auf die gesellschaftliche Bedeutung, die der Sport im Sportland Sachsen innehat. Mit mehr als 676.000 Mitglieder in 4.447 Sportvereinen ist der sächsische Sport, vertreten durch den Landessportbund, die größte Bürgerorganisation Sachsens.

Stadt Leipzig zieht Halbzeitbilanz des „Sportprogramms 2024“

Die Stadt Leipzig zieht Halbzeitbilanz des „Sportprogramms 2024“. Im September 2016 vom Stadtrat beschlossen, hält eine illustrierte Broschüre im Rahmen einer Halbzeitbilanz Erreichtes und noch Offenes fest. Analytisch werden für zwei Olympiazyklen von jeweils vier Jahren die Themen „Freizeit- und Breitensport im Sportverein“, „Leistungssport“, Sportgroßveranstaltungen“, „Sport und Bewegung im öffentlichen Raum“ sowie „Sport und Bewegung in Kita und Schule“ und die daraus abgeleiteten infrastrukturellen Prioritäten beschrieben.

Sport frei im Wald

Sport ist gesund. An der frischen Luft umso mehr. Und im Wald erst recht. Damit Sport im Wald im Einklang mit anderen Waldnutzern und Waldfunktionen steht, arbeiten Sachsenforst und der Landessportbund Sachsen seit vielen Jahren eng zusammen. Heute (15. September 2020) unterzeichneten beide Seiten eine neue, langfristige Kooperationsvereinbarung zur Durchführung organisierter Sportveranstaltungen im Staatswald im Beisein von Forstminister Wolfram Günther.

Erfahrungsaustausch mit Sportverbänden in der Staatskanzlei

Vertreter von sächsischen Sportverbänden und Klubs haben sich in der Sächsischen Staatskanzlei am Donnerstag mit Ministerpräsident Michael Kretschmer und dem auch für Sport zuständigen Innenminister Roland Wöller zu einem Erfahrungsaustausch getroffen. Hintergrund ist die seit dem 1. September geltende neue Corona-Schutzverordnung, welche auch Sportveranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern unter bestimmten Bedingungen erlaubt. So muss ein genehmigtes, auf die Veranstaltung bezogenes Hygienekonzept vorliegen.

Freistaat fördert Sanierungsarbeiten am Institut für Angewandte Trainingswissenschaft

Sportminister Prof. Dr. Roland Wöller hat heute dem Direktor des Instituts für Angewandte Trainingswissenschaft (IAT) in Leipzig, Dr. Ulf Tippelt, einen weiteren Fördermittelbescheid für die Sanierung des Labors Biomechanik am IAT in Leipzig übergeben. Die erneute Zuwendung in Höhe von rd. 236.000,00 Euro stammt aus Mitteln des Bundes und des Freistaats Sachsen.

Einweihung des Nachwuchstrainingszentrums „AOK Plus Walter-Fritzsch-Akademie“

Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller weihte heute in Dresden im Sportpark Ostra gemeinsam mit Herrn Oberbürgermeister Dirk Hilbert und Vertretern des Vereins das neue Nachwuchstrainingszentrum „AOK Plus Walter-Fritzsch-Akademie“ ein.

Staatsregierung und Landessportbund planen gemeinsam weitere Lockerungen im Sport

Training und Wettkämpfe in und auf Sportstätten werden im Freistaat Sachsen mit Inkrafttreten der neuen Corona-Schutz-Verordnung ab dem 6. Juni 2020 für jede Sportart wieder möglich sein. Allerdings müssen Hygienekonzepte erstellt und befolgt werden. Publikum ist weiterhin nicht zugelassen. Mindestabstände sind hingegen nicht mehr erforderlich. Darüber hinaus dürfen auch Hallenbäder wieder öffnen, wenn ein seitens der zuständigen kommunalen Behörde genehmigtes Hygienekonzept vorliegt.

Außensportanlagen dürfen ab Montag unter Auflagen wieder genutzt werden

Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller begrüßt die Regelung, wonach Sportvereine Außensportanlagen ab Montag unter Auflagen wieder nutzen können. Die Mitglieder der Staatsregierung haben sich in ihrer gestrigen Kabinettssitzung darauf verständigt.

Landessportbund Sachsen empfiehlt Einstellung des Sportbetriebs

Die zunehmende Häufung der Corona-Erkrankungen hat auch Auswirkungen auf den Sport im Freistaat. Um eine weitere und großflächige Ausbreitung des neuartigen Virus zu verhindern, empfiehlt der LSB, den organisierten Trainings- und Wettkampfbetrieb in sächsischen Vereinen und Verbänden vorerst und auf unbestimmte Zeit auszusetzen.

Freistaat Sachsen fördert Deutsche Leichtathletik-Hallenmeisterschaften 2020 in Leipzig

Vom 22. bis 23. Februar 2020 finden die Deutschen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften 2020 in der Arena in Leipzig statt. Gleichzeitig sind sie ein erster Stimmungs- und Leistungstest für die bevorstehende Olympiasaison.

Oberwiesenthal: Ski-Arena und Fußgängertunnel eingeweiht

Rund drei Monate vor dem Start der Junioren WM Ski Nordisch in Oberwiesenthal sind in dem Erzgebirgsort eine neue Loipenbrücke in der Skiarena sowie ein Rettungs- und Fußgängertunnel offiziell eingeweiht worden.

Interview mit Robert Venus (Sächsischer Sportlehrerverband): Die Folgen des Bewegungsmangels sind für unsere Kinder gravierend

Für FreikäuferLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 73, seit 29. November im HandelEine aktuelle Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat den Finger erneut in die Wunde gelegt. Deutsche Kinder und Jugendliche bewegen sich viel zu wenig. Die übergroße Mehrheit kommt nicht mal auf eine Stunde körperliche Aktivität pro Tag. Die Folgen werden in den kommenden Jahren gravierend sein, meint der Sächsische Sportlehrerverband und fordert endlich ein Umdenken. Der 34-Jährige Robert Venus, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit des Verbands und selbst an der Leipziger Werner-Heisenberg-Schule als Sportlehrer im direkten Kontakt mit der Zielgruppe, weiß woran es liegt und welche Dinge verändert werden sollten. Die Politik ist gefragt.

10 Schulen in Sachsen mit Sport-Titel ausgezeichnet

Zehn Schulen aus Sachsen werden am kommenden Mittwoch (6. November 2019) mit dem Titel „Sportfreundliche Schule“ im Rudolf-Harbig-Stadion Dresden ausgezeichnet. Die sechs Grundschulen, zwei Oberschulen und zwei Gymnasien erhalten vom Kultusministerium eine Urkunde, ein Metall-Siegel mit Gravur sowie einen Gutschein über 600 Euro für sportliche Zwecke. Insgesamt gibt es rund 160 Sportfreundliche Schulen in Sachsen. „Mit dem Gütesiegel wollen wir Schulen dazu motivieren, die tägliche Bewegung im Lernalltag fest zu verankern“, so Kultusminister Christian Piwarz zur Auszeichnung.

Sieben Mal Edelmetall für Sachsen beim Herbstfinale Jugend trainiert für Olympia & Paralympics

Vom Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia & Paralympics in Berlin sind die sächsischen Schulmannschaften mit sieben Medaillen zurückgekehrt (1x Gold, 2x Silber und 4x Bronze). Den Bundessieg und damit Gold erreichten die Fußballer der Schule »An der Nassau« in Meißen (Schule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung).

Aktuell auf LZ

- Advertisement -