2.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Mehr Perspektiven ohne Barrieren: Wir starten Strange!

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Hallo lieber Leser, wir sind die Gründer von Strange Designs und möchten dich auf unserem Gründungs- und Entstehungsweg mitnehmen. Du fragst dich sicher, wer wir eigentlich sind und was uns dazu bewegt hat, ein Unternehmen für psychisch erkrankte Menschen zu gründen? Wir können dir eins vorab sagen: Unsere Geschichte ist zum einen sehr traurig und zum anderen sehr hart.

    Falls du gerade nicht so viel Zeit hast dir alles durchzulesen und dies später machen möchtest, schau doch mal kurz in unserem Crowdfunding rein. Hier findest du wichtige Infos über uns und unser Vorhaben.

    Wir sind Kay und Billy und die Gründer von Strange Designs UG.

    Die Geschichte von Strange Designs

    Billy. Quelle: Strange Designs UG

    Wusstest du, dass über 27,8 % der deutschen erwachsenen Bevölkerung von einer psychischen Erkrankung betroffen sind? Auch Billy gehört dazu. Seit seiner Jugend leidet er u.a. an einer chronischen Depression, einer generalisierten Angststörung und Sozialphobie. Trotz seiner Erkrankung versuchte er, sich in das Leben zurückzukämpfen. Er schloss ein erfolgreiches Studium zum Medien- und Kommunikationsdesigner ab und schaffte seinen Bachelor of Arts.

    Vor seinem Studium pflegte er seine krebserkrankte Mutter, welche kurz vor Beginn von diesem verstarb. Dies löste ein Trauma bei ihm aus. Für ihn ein sehr anstrengender Prozess, denn oft stieß er auf wenig Verständnis für seine Erkrankung.

    Kay. Quelle: Strange Designs UG

    Dies führte bedauerlicherweise zu einem schier endlosen Teufelskreis.

    Auch Kay hat eine sehr anstrengende und belastende Vergangenheit hinter sich. Er durchlebte eine sehr autoritäre Kindheit voller Gewalt und Hass. Mit 21 Jahren beschloss er, diese hinter sich zu lassen und zog nach Leipzig. Es folgten einige Jahre voller Schlafstörungen, Ängste und Depressionen. Trotz seiner Erkrankung unterstützte ihn Billy nach Kräften. Heute hat der heute 30 Jährige alles hinter sich gelassen und fühlt sich in der Gesellschaft angekommen. Dennoch hat die Zeit Spuren hinterlassen.

    Kay begleitet weiterhin Billys Weg und half ihm, eine berufliche Reha zu absolvieren. Trotz aller Bemühungen schaffte es Billy nicht zurück ins Arbeitsleben, und das, obwohl er ein aussagekräftiges Portfolio besaß und mehrfache Qualifikationen. Somit beschloss der ehemalige Erzieher, eine Umschulung zum Mediengestalter zu machen und schloss diese 2021 ab.

    Da Billy weiterhin nur Ablehnung bei seinen Bewerbungen kassierte, entschied er, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen, und gründete gemeinsam mit Billy 2021 die Medien- und Werbeagentur Strange Designs. Gemeinsam wollen sie gegen die Ausgrenzung psychisch Erkrankter kämpfen, über diverse Erkrankungen aufklären und inklusive Arbeitsplätze schaffen.

    Trotz der Tatsache, dass beide Gründer ohne jegliche finanzielle Mittel dastehen, wagten sie den Schritt und gründeten aus dem ALG II heraus. Sie steckten ihre kompletten Ersparnisse in die Gründung des Unternehmens. Strange Designs UG war geboren! Leider fehlt das komplette Kapital, um Arbeitsgeräte als auch die Optimierung der Arbeitsplätze zu realisieren.

    Aktuell arbeiten beide Gründer teils aus dem Homeoffice und teils auf einem geliehenen alten PC der Partnerdruckerei, die ihr Vorhaben sehr unterstützt. Deltadruck stellte den jungen Gründern als Unterstützung Räumlichkeiten zur Verfügung und unterstützt sie nach Möglichkeiten. Dennoch ist der aktuelle Zustand keine Dauerlösung, denn das Homeoffice legt sich auf die Psyche beider nieder. Gerade für Billy ist ein strukturierter Alltag ein absolutes Muss, vor allem um soziale Kontakte zu knüpfen und aufrechtzuerhalten, aber auch um feste Arbeitszeiten einzuhalten und das Zuhause als Ruheort zu nutzen.

    Um diese Probleme zu lösen, beschlossen die jungen Gründer ein Crowdfunding zu starten. Sollte die Crowdfunding Summe zusammenkommen, wird diese für die Ausstattung der Arbeitsplätze verwendet. Die Arbeitsplätze der zukünftigen Mitarbeiter sind in der Kalkulation bereits inbegriffen. Denn Anfang 2022 soll die 55 Jahre junge Antje dem Team beitreten.

    Wie Billy, ist auch Antje von jahrelangen Depressionen und Borderline betroffen. Die ehemalige Krankenschwester macht aktuell eine Weiterbildung und wird als Quereinsteigerin in Punkto Design und Büromanagement aushelfen. Sollte das Ziel von 15.000€ erreicht werden, fließt das restliche Geld unter anderem in die Vorfinanzierung ihres Arbeitsplatztes.

    Quelle: Strange Designs UG

    Du kannst helfen!

    Wir möchten dir an dieser Stelle danke sagen! Danke, dass du dir die Zeit genommen hast, unsere Geschichte zu lesen. Wir hoffen, dass wir dir einen Eindruck von unserer Entstehung machen konntest und würden uns freuen, wenn du unser Vorhaben unterstützen möchtest. Jeder noch so kleine Euro bringt uns einen Schritt Richtung Ziellinie. Bitte unterstütze unser Crowdfunding und hilf‘ uns, unsere inklusiven Arbeitsplätze zu gestalten.

    Sollte das Projekt erfolgreich werden, planen wir bis Ende 2022 ein großes Projekt unter dem Namen „Fuck Depression“. Unser Vorhaben ist es, eine Plattform zu erschaffen, über die sich Arbeitgeber aber auch Arbeitnehmer und Interessierte, über diverse psychische Erkrankungen informieren können. Das Projekt soll von Betroffenen geleitet und realisiert werden.

    Auf der Plattform können Arbeitgeber sich auch z.B. informieren, welche Förderungen ihnen zustehen, um inklusive Arbeitsplätze zu realisieren, Konzeptvorschläge für die Umsetzung und ein online Support, um zusätzliche Fragen möglichst schnell zu beantworten. Auch Seminare an Schulen, Veranstaltungen und Aufklärungsvideos sind geplant. Bis 2023 möchten wir so das Thema noch mehr an die Öffentlichkeit bringen. Für Aufklärung, Enstigmatisierung und Sensibilisierung.

    ENDE- vom Anfang natürlich!
    NE HALT STOPP!  Warte warte!
    Wir möchten an dieser Stelle noch ein riesen Dankeschön an Kreatives Leipzig e. V. und natürlich auch an DeltaDruck für die tolle Unterstützung sagen. DANKE DANKE

    UNTERSTÜTZE UNSER CROWDFUNDING
    https://www.startnext.com/strange-designs
    DANKE!

    www.strangedesigns.de

    ACH JA!  Bleib immer so wie du bist, denn du bist perfekt

    Kay und Billy. Quelle: Strange Designs UG

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige