19.6°СLeipzig

Crowdfunding

- Anzeige -

HC Leipzig: Crowdfunding gestartet

Am Montag ist eine neue Crowdfunding Aktion der „Leipziger Gruppe“ zu Gunsten unseres Vereins online gegangen. Wir wollen mit den Spendengeldern erreichen, dass wir vermehrt und intensiver Öffentlichkeitsarbeit für den HC Leipzig betreiben können und somit den gesamten Frauenhandball stärken.

So könnte die CO2-Uhr an derf alten Hauptpost aussehen. Fotomontage: Bündnis „Leipzig fürs Klima“

Team „AmpelGrün“ spendet sein Preisgeld vom Stadtradeln: Unterstützung für die CO2-Uhr in Leipzig

Knapp 10.000 Euro werden gebraucht, um in Leipzig eine Countdown-Uhr zu installieren, die vor aller Augen anzeigt, wann das zum Einhalten des 1,5-Grad-Ziels maximal noch verfügbare CO2-Budget aufgebraucht ist. Über 6.000 Euro waren am Montagmorgen schon beisammen. Da beschloss dann das Radel-Team der Grünen-Koalition im Leipziger Stadtrat, ihr Preisgeld aus dem Stadtradeln 2021 ebenfalls für das Projekt zu spenden.

Mehr Perspektiven ohne Barrieren: Wir starten Strange!

Hallo lieber Leser, wir sind die Gründer von Strange Designs und möchten dich auf unserem Gründungs- und Entstehungsweg mitnehmen. Du fragst dich sicher, wer wir eigentlich sind und was uns dazu bewegt hat, ein Unternehmen für psychisch erkrankte Menschen zu gründen? Wir können dir eins vorab sagen: Unsere Geschichte ist zum einen sehr traurig und zum anderen sehr hart.

Zeit läuft: Uhr am Neuen Rathaus. Foto: Ralf Julke

Mahnender Countdown für die Innenstadt: Bündnis „Leipzig fürs Klima“ sammelt Spenden für eine CO2-Uhr

Die Zeit läuft ab. Eigentlich erzählen davon all die Wetterextreme, die uns in immer kürzeren Abständen heimsuchen. Sie erzählen von nichts anderem als von einer sich immer mehr aufheizenden Atmosphäre, die die Lebensbedingungen weltweit unter Druck bringt. Sechs Jahre geben Wissenschaftler der Menschheit noch, die Kurve zu kriegen, um wenigstens das 1,5-Grad-Ziel noch zu erreichen. Höchste Zeit für eine CO2-Uhr für Leipzig.

Nichts statt alles: Wenn das erhoffte Geld nicht kommt

Dass Sportler/-innen und Vereine durch die langen Monate der Corona-Pandemie finanziell arg gebeutelt wurden, überrascht sicher nicht. Und darüber, dass einige von ihnen versuchen, diese Löcher mittels Crowdfunding-Aktionen halbwegs zu stopfen, berichtete die Leipziger Zeitung (LZ) in ihrer April-Ausgabe. Die dafür zur Verfügung stehenden Online-Plattformen haben allerdings einen entscheidenden Haken, denn meist geht es nach der Devise „Alles oder nichts“.

Blauer Himmelsfalter im Schmetterlingshaus. Foto: Botanischer Garten der Universität Leipzig

Hilfeaufruf aus dem Schmetterlingshaus: Nach dem langen Lockdown fehlt das Geld für neue Puppen

Manchmal verblüfft es schon, welche Auswirkungen die Corona-Pandemie hatte, wer alles schließen musste und welche finanziellen Folgen das hatte. So ein ewiger Lockdown macht deutlich, wie viel unseres Alltags von geöffneten Orten abhängt. Und wenn es nur ein Schmetterlingshaus im Botanischen Garten ist. Aber auch hier werden die Eintrittsgelder dringend zur Aufrechterhaltung des Betriebes gebraucht. Jetzt muss ein Crowdfunding helfen.

Theater im Laden auf Zeit (2019). Foto: TheaterPACK

Hoffen auf die Freiluftsaison: TheaterPACK startet Crowdfunding-Kampagne für den Neustart

Seit einem halben Jahr ist zwar die Leipziger Kulturszene mehr oder weniger zum Nichtstun verdammt. Aber es zeichnet sich ab, dass mit sinkenden Infektionszahlen und steigender Impfquote auch das Leipziger Kulturleben wieder Fahrt aufnehmen kann. Vielen Künstler/-innen aber wird das schwerfallen, denn der Lockdown hat auch ihre finanziellen Reserven aufgebraucht. Das TheaterPACK hat deshalb ein Crowdfunding für den Neustart aufgelegt.

Crowdfunding ab 15. April: Leipziger Beachvolleyballer sammeln für einen Haufen Sand

Der BeachL e. V. benötigt Unterstützung für den weiteren Ausbau der eigenen Vereinsanlage. Die Beachhalle ist der nächste bedeutende Schritt im Jahr 2021. Was fehlt, ist der Sand. Nach erfolgreicher Errichtung der neuen Vereinsanlage in Großzschocher baut der BeachL e. V. dieses Jahr eine Beachvolleyballhalle auf dem Sunlight Gelände im Leipziger Süden.

Nach dem Diebstahl im Stadion des Friedens bittet der Leipziger Leichtathletik-Verband um Hilfe. Foto: Jan Kaefer

Wenn die Uhr nicht mehr tickt: Leichtathletik-Verband benötigt dringend finanzielle Hilfe

Es dürfte nicht allzu häufig vorkommen, dass es in der Fernsehsendung „Kripo live“ um Leichtathletik geht. Am 7. Februar war das aber leider notwendig. Denn zu Weihnachten hatten sich Diebe auf dem Stadiongelände der SG Motor Gohlis-Nord (MoGoNo) zu schaffen gemacht – die LZ Nr. 87 hatte im Januar darüber berichtet. Dabei wurde durch Beschädigungen und durch Diebstahl ein Gesamtschaden in Höhe von über 25.000 Euro angerichtet.

Minister Martin Dulig während eines Stadtrundgangs zusammen mit der Delegation durch Wien. © SMWA/Ronald Bonß

Sächsische Existenzgründer können Mikrodarlehen mit Crowdfunding kombinieren

Der Freistaat Sachsen geht bei der Unterstützung von Existenzgründern neue Wege. Ab sofort können Mittel aus einem erfolgreichen Crowdfunding mit dem „Förderprogramm Mikrodarlehen“ kombiniert werden. Die Crowdfunding-Mittel werden bei einem Antrag auf das Mikrodarlehen als Eigenanteil des Gründers anerkannt.

Quelle: Puppentheater Luna

Kasper seine Freunde benötigen Ihre Hilfe

Als der Kasper des Puppentheater Luna seinen Freunden von seiner Idee berichtete ein Crowfunding zu starten stieß er zunächst auf fragende Gesichter: „Krautpfanne?!“ fragte seine Großmutter stirnrunzelnd. Als Kasper dann aber erklärte das er mit Hilfe 99Funken Plattform der Ostsächsischen Sparkasse Dresden, Geld für den Erhalt des Kaspertheaters und den Bau einer neuen mobilen Puppenbühne sammeln möchte - waren Großmutter, Hund Struppi, Prinzessin Tausendschön und Hexe Klapperzahn gleich Feuer und Flamme.

Künstler der Show „Glanzzeit“. Foto: PanRay Photography

Krystallpalast Varieté wirbt für Crowdfunding für seine im Lockdown in Leipzig gebliebenen Künstler

Nicht nur in den Leipziger Theatern haben die Künstler/-innen eifrig geprobt und gehofft, dass sie das Weihnachtsprogramm doch noch vor Publikum zeigen können. Auch im Krystallpalast hat man nach dem „Lockdown Light“ im November noch darauf gesetzt, den Besuchern im Dezember ein schönes Weihnachtsgeschenk machen zu können. Dafür blieben viele der Künstler/-innen extra in Leipzig – und hängen nun ohne Auftritt und Einnahme in Leipzig fest. Also bittet das Krystallpalast Varieté um Hilfe.

Anna-Maria Maak und Sef Albertz. Foto: Florentyn Music

Das in Leipzig lebende Musikerehepaar Anna-Maria Maak & Sef Albertz sucht Unterstützer fürs zweite Album

Mit dem neuen Klavieralbum „In the Secret of the World“, welches nach „Resplendences around Bach“ (2018) den dramaturgischen Bogen weiterspannt und damit ein großes künstlerisches Konzept vervollständigt, geben die Leipziger Pianistin Anna-Maria Maak und der Komponist Sef Albertz eine künstlerische Antwort in Zeiten von Corona. Aber damit das Album im Frühjahr erscheinen kann, braucht es noch kräftige Unterstützung.

Die Akteure im Kesselkollektiv. Foto: Kesselkolllektiv

Kesselkollektiv will Anfang 2021 am Standort Klingenstraße 22 in Plagwitz starten

Die Klingenstraße 22 in Plagwitz sollte man sich merken und bei nächster Gelegenheit vielleicht mal hinfahren. Denn hier entsteht einer der Punkte, an dem das erlebbar wird, was Wirtschaften in Leipzig künftig ausmachen muss. Hier entstehen die Strukturen eines regionalen und umweltfreundlichen Wirtschaftens. Mehrere kleine Leipziger Unternehmen haben sich hier als Kesselkollektiv zusammengetan. Und am 4. Dezember startet eine Crowdfunding-Kampagne. Denn da fehlt noch was.

Das Pöge-Haus am Neustädter Markt. Quelle: Pöge-Haus e.V.

Am 1. Dezember startet das Crowdfunding für Die Anderen – das Eingewandertentheater

Am morgigen Dienstag, 1. Dezember, startet das Crowdfunding für ein neues Leipziger Theaterprojekt: „Die Anderen - das Eingewandertentheater“. Wir alle leben in Zeiten der Unsicherheit. Auch die Kunst- und Kulturschaffenden in Leipzig stehen angesichts der globalen Krise durch das Coronavirus vor der Herausforderung, inmitten der Ausnahmesituation neue kreative Ideen für das Jahr 2021 zu entwickeln.

Elipandemie auf Startnext. Foto: Elipamanoke

Leipziger Clubkultur: Elipamanoke startet Crowdfunding und sucht Unterstützer

Die massiven Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie haben auch Leipzigs Clubszene mit voller Breitseite getroffen. Nichts erscheint unter Corona-Bedingungen so unmöglich, wie wieder hunderte tanzende Menschen auf engem Raum die Nächte durchfeiern zu lassen. Da helfen auch bei den Organisatoren des Elipamanoke in Plagwitz alle Grübeleien nichts: Bevor der Club wieder aufmachen kann, braucht es noch einige kluge Ideen und vor allem Unterstützung von Freunden.

Der Felsenkeller an der Zschocherschen Straße in Leipzig Plagwitz. Foto: LZ

Felsenkeller Leipzig startet Crowdfunding

Der Felsenkeller begeht in diesem Jahr seinen 130sten Geburtstag. Er ist ein geschichtsträchtiger Orte der Messestadt: Rosa Luxemburg hielt hier 1913 ihre berühmte Rede zur weltpolitischen Lage, er war in den 10er und 20er Jahren des 20sten Jahrhunderts einer der wichtigsten Versammlungsorte der deutschen Arbeiterbewegung. 1945 wurde hier in den letzten Tagen des 2. Weltkrieges ein amerikanischer Panzer zerstört. Nach den Jahren der Nutzung als Kulturhaus in der DDR verfiel er zusehends in den 90er und 00er Jahren.

- Anzeige -
Scroll Up