Die gemeinsame Erklärung der drei sächsischen Städte Plauen, Chemnitz und Leipzig der Zusammenarbeit für die Bewerbung um das Zukunftszentrum für Europäische Transformation und Deutsche Einheit und bei der Ausrichtung der Europäischen Kulturhauptstadt 2025 gibt einen Schub für die sächsische Bewerbung, verdeutlich die Geschlossenheit der sächsischen Bewerbung und unterstreicht die unzähligen Standortvorteile der Bewerbung.

Mit dieser Bewerbung verbinden sich die verschiedenen Perspektiven und Transformationserfahrungen in den Bereichen Bevölkerungsentwicklung, Wirtschaft, Kultur und Tourismus und die unterschiedlichsten Beziehungen zu unseren postsowjetischen Partnerländern. Damit deckt die sächsische Bewerbung eine große Breite der sehr unterschiedlichen Erfahrungen vor und nach 1989 ab, die Menschen in Ostdeutschland mit dem Systemumbruch gemacht haben.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar