Im Oktober 2022 endet das LEADER-geförderte Projekt zur Stärkung einer regionalen Lebensmittelversorgung im Delitzscher Land. Am 10.09.2022 veranstaltet der Allmende Taucha e.V. daher ein Projektabschlussfest und lädt alle Interessierten herzlich ein. Von 14 bis 20 Uhr wird es auf der Tauchaer Festwiese ein buntes Programm für Groß & Klein geben.

Eine Hüpfburg, viele kniffelige Holzspiele und ein Upcycling-Angebot des Vereins kunzstoffe e.V. laden zum Aktivwerden ein. Am Stand von Sylvia Kabelitz wird es frische Produkte aus der Region geben. Außerdem präsentiert der Allmende Taucha e.V. eine Geschmacks-Challenge sowie

Eindrücke aus drei Jahren Projektlaufzeit. Am SoLawi-Infopunkt gibt es die Gelegenheit, mit Akteur/-innen aus dem Tauchaer SoLawi-Cluster ins Gespräch zu kommen. Kaffee & Crêpes gibt es von Purple Bike Coffee aus Leipzig. Auch für etwas Herzhaftes und Getränke wird auf der Festwiese gesorgt. Eine Bühne mit Live-Musik sowie einen Siebdruckstand bringt das Projekt Nixlos? War gestern! Mobile Bühne on tour des NdK Wurzen mit. Hier können auch mitgebrachte Kleidungstücke bedruckt werden.

„Wir hoffen, wir können mit dem Projektabschlussfest am 10.09.2022 einen würdigen und motivierenden Schlusspunkt für das LEADER-Projekt setzen und freuen uns auf viele neue und bekannte Gesichter“, so Sabrina Gerdes vom Allmende Taucha e.V..

Ziel des Mitte Oktober endenden LEADER-geförderten Projektes war es, die lokale, gemeinschaftliche Grundversorgung, ökologisches Bewusstsein und die Partizipation an Produktionsprozessen zu fördern und somit langfristig in der Region Delitzscher Land zu verwurzeln.

Auch die Mitarbeiter/-innen des Allmende Taucha e.V. hatten mit den schwierigen Bedingungen in der Corona-Pandemie zu kämpfen. Viele öffentliche Veranstaltungen konnten zunächst nur digital stattfinden. Der Aufbau der Initiativgruppen für die „belebten Verteilstationen für regionale Lebensmittel“ erwies sich unter den Umständen ebenso als verhältnismäßig kompliziert. Sich in lockerer Runde treffen, austauschen und gemeinsam Pläne schmieden, das war leider nicht immer möglich. Die Initiativgruppe in Delitzsch zerbrach, weil die Engagierten einfach andere Sorgen hatten.

Um so schöner war es, dass sich dann im Rackwitzer Ortsteil Podelwitz eine Gruppe zusammengefunden hat, die schon seit mehreren Monaten eine gemeinsame Bestellung bei einer lokalen Produzentin organisiert und auf dem Gelände der dortigen Kirchgemeinde eine Holzhütte als zukünftigen Verteilpunkt für Lebensmittel aus der Region etablieren will. Auch in Taucha sah es zwischenzeitlich vielversprechend aus.

In den Projekträumen des Allmende Taucha e.V. sollte im Herbst 2022 ein nachbarschaftlich getragener Regionalladen unter dem Namen „Apfel & Ei – Taucha.Regional.Lokal“ eröffnen. Die notwendigen Umbaumaßnahmen der Wirtschaftsräume stellten sich jedoch als umfangreicher als gedacht heraus, sodass der Plan verworfen werden musste. Hinzu kam die Belastung durch die fünffache mutwillige Zerstörung einer Scheibe der Ladenfront in der Leipziger Str. 12, wo sich aktuell das Büro des Vereins befindet.

Trotz aller Widrigkeiten konnten im ersten Halbjahr 2022 in Kooperation mit den weiterführenden Schulen aus Taucha einige Bildungsveranstaltungen umgesetzt werden. Die im Rahmen des LEADER-Projektes erstellten Broschüren zu SoLawis im Delitzscher Land und zu Kooperationsmöglichkeiten zwischen SoLawis und anderen direkt-vermarktenden Betrieben liegen in Kürze vor. Auch die erfolgreiche Aktionswoche für Regionale Ernährung im September 2021 ist sicherlich vielen noch in Erinnerung.

Der Allmende Taucha e.V. wird sich in den kommenden Monaten weiter neu sortieren müssen. Auch das überregionale Projekt InnoLand-Sachsen läuft zum Ende des Jahres aus. Die Vereinsarbeit wird dann ins Ehrenamt übergehen, falls nicht einer der neuen Projektanträge bewilligt wird. Im Zuge des Projektes fiel auch auf, dass die Landespolitik eine ansprechbare Struktur für die Kommunikation mit den Solidarischen Landwirtschaften im gesamten Bundesland Sachsen sucht.

Der Allmende Taucha e.V. übernahm die Rolle zum Teil. Wenn es mit der finanziellen Förderung

klappt, wird es im neuen Projekt darum gehen, eine geeignete, neue Struktur auf Landesebene zu

etablieren. Ob das gelingt, wird die Zukunft zeigen.

Homepage zum Fest www.allmendeverein.de/fest

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar