6.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Stadtratswahl 2014: 8 von 10 – Die Piraten können zur Stadtratswahl antreten

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Sie haben sich mächtig ins Zeug gelegt, Bustouren angeboten und aufgerufen, sie zu unterstützen. 24 Unterschriften benötigte jeder Kandidat, da diese Hürde für alle Parteien und Wählerbündnisse vorgegeben ist, deren Kandidaten erstmals in Rathaus einziehen wollen. 17 Anwärter stellten die Piraten, mit 15 Kandidaten geht's zur Wahl. Trotz der fast 400 Unterschriften gesamt, ist es der Partei in den Wahlkreisen 8 und 6 nicht gelungen, genug Leipziger zum Gang zum Neuen Rathaus zu bewegen. Zwei Wahlkreise (WK) an der Peripherie.

    Die Art der Unterschriftensammlung kam das erste Mal im Vorfeld der Leipziger Oberbürgermeisterwahl 2013 aufs Tableau. Warum die Unterstützer ins Rathaus müssten, wo es doch auch möglich sein könnte, die Unterschriften wenigstens in den Bürgerbüros in den Ortsteilen abzugeben oder gleich eine Möglichkeit „auf der Straße“ zu überlegen. Was die Piraten angesichts ihrer Erfahrungen in den letzten Wochen und der beiden nicht zugelassenen Kandidaten Dank und Kritik finden lässt: „Die Piraten Leipzig können nach fünf Wochen intensiver Sammlung von Unterstützungsunterschriften in acht von zehn Wahlkreisen für die Stadtratswahl antreten. Dafür möchten sich die zukünftigen Stadträte bei den fast 400 Unterstützern bedanken, die trotz aller Hürden den Weg ins Rathaus gefunden haben.“

    Hürden, welche offenbar für die Leipziger in Schönau, Grünau und Lausen-Grünau (WK 6) ebenso zu hoch waren, wie für die Bürger in Möckern, Wahren, Lützschena-Stahmeln, Lindenthal und Teilen von Gohlis. Während es für die Piraten Werner Willeke und Peter Münch damit keinen aktiven Kommunalwahlkampf geben wird, räsonieren ihre Parteikollegen über das Beteiligungsverfahren. Hartmut Thomas (WK 5) dazu: „24 Unterstützer pro Wahlkreis zu finden ist an sich nicht schwer. Jedoch ist die Hürde sehr hoch für Bürger, die weit entfernt vom Zentrum wohnen. Sonst können alle Angelegenheiten auch in den dezentralen Bürgerämtern erledigt werden – diese jedoch nicht.“

    Das Wahlversprechen gibt es gleich hinterher: Die Politik der Piraten im Leipziger Stadtrat würde eh darauf abzielen, Hürden für eine Beteiligung der Bewohner so weit wie möglich zu senken. „Wir werden beispielsweise ermöglichen, dass Vorschläge für Piratenanträge an den Stadtrat von jedem über das Internetportal www.openantrag.de eingereicht werden können, wie es in anderen Kommunalparlamenten schon erfolgreich praktiziert wird“, so Thomas.

    Für Andreas Romeyke (WK 4) geht es nun ebenfalls übergangslos in den Wahlkampf: „Die letzten Tage auf dem Burgplatz waren hart und anstrengend. Ich bin aber froh, dass wir nun die Gelegenheit bekommen, unsere Vorstellungen einer Informations- und Wissensgesellschaft in die Rathausarbeit einzubringen. Viele Daten, die bei der Arbeit der Stadtverwaltung anfallen, bleiben momentan hinter verschlossenen Rathaustüren. Wir wollen, dass all diese Daten der Allgemeinheit zur Verfügung stehen.“

    In genau 2 Monaten wird feststehen, ob dies auch die Wähler interessierte. Am 25. Mai 2014 findet die Wahl zum Leipziger Stadtrat statt.

    Zu den Piraten im Netz
    www.piraten-leipzig.de
    Wahlkreis 0: Ute Elisabeth Gabelmann
    Wahlkreis 1: Glenn Gillies, Raik Lorenz
    Wahlkreis 2: Kathrin Weiss, Matti Seidel
    Wahlkreis 3: Maren Müller, Sebastian Czich
    Wahlkreis 4: Andreas Romeyke, Francis Lehmann, Julia Rott
    Wahlkreis 5: Frank Eheleben, Hartmut Thomas
    Wahlkreis 6: ——–
    Wahlkreis 7: Florian Bokor, Max Brauer
    Wahlkreis 8: ——–
    Wahlkreis 9: Georg Dehn

    Die Wahlkreise zur Kommunalwahl am 25. Mai 2014

    Wahlkreis 0: Zentrum, Zentrum-Ost, Zentrum-Südost, Zentrum-Süd, Zentrum-West, Zentrum-Nordwest, Zentrum-Nord, Marienbrunn
    Wahlkreis 1: Schönefeld-Abtnaundorf, Schönefeld-Ost, Thekla, Plaußig-Portitz, Neustadt-Neuschönefeld, Volkmarsdorf, Heiterblick
    Wahlkreis 2: Anger-Crottendorf, Sellerhausen-Stünz, Paunsdorf, Mölkau, Engelsdorf, Baalsdorf, Althen-Kleinpösna
    Wahlkreis 3: Reudnitz-Thonberg, Stötteritz, Probstheida, Meusdorf, Liebertwolkwitz, Holzhausen
    Wahlkreis 4: Südvorstadt, Connewitz, Lößnig, Dölitz-Dösen
    Wahlkreis 5: Schleußig, Plagwitz, Kleinzschocher, Großzschocher, Knautkleeberg-Knauthain, Hartmannsdorf-Knautnaundorf, Grünau-Siedlung
    Wahlkreis 6: Schönau, Grünau-Ost, Grünau-Mitte, Lausen-Grünau, Grünau-Nord
    Wahlkreis 7: Miltitz, Lindenau, Altlindenau, Neulindenau, Leutzsch, Böhlitz-Ehrenberg, Burghausen-Rückmarsdorf
    Wahlkreis 8: Möckern, Wahren, Lützschena-Stahmeln, Lindenthal, Gohlis-Süd, Gohlis-Nord
    Wahlkreis 9: Mockau-Süd, Mockau-Nord, Gohlis-Mitte, Eutritzsch, Seehausen, Wiederitzsch

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige