10.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 25. März 2014

Tanners Interview mit Simone Dake: Vertraut und genießt Euch!

Für das Album "zeitlos" von Peter "Cäsar" Gläser durfte Volly Tanner damals ein Lied schreiben und traf während der Entstehung auf einen entspannten, wundervollen Menschen - Cäsar eben, der mit Karussell, Renft und eigenen nach ihm benannten Bands Musikgeschichte schrieb. Nun ist Cäsar schon eine Weile nicht mehr auf diesem Planeten - aber sein Umfeld hält seine Ideen und Träume weiterhin wach. Tanner traf deshalb auf Simone Dake - die Veranstalterin von "Cäsar - Semper Fidelis III" und quetschte etwas an ihr herum.

„Es tut mir leid, dass ich ihm wehgetan habe“: Haftstrafe und Sicherungsverwahrung für Reiner G.

Das Landgericht verurteilte den Leipziger Reiner G. am Dienstag, 25. März wegen versuchten Kindesmissbrauchs an dem 11-jährigen Y. zu drei Jahren und neun Monaten Haft. Anschließend soll der 50-Jährige in der Sicherungsverwahrung untergebracht werden, weil er nach Auffassung der Richter eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellt.

Hammer-Attacke: Acht Jahre Haft für wütende Ehefrau

Die Leipzigerin, die aufgrund von Beziehungsproblemen versucht hat, ihren Ehemann am 30. Oktober 2011 mit einem Hammer zu erschlagen und mit einem Schnürsenkel zu erwürgen, muss viele Jahre in Haft. Das Leipziger Landgericht verurteilte Mandy J. (28) zu acht Jahren Freiheitsentzug.

Stadtratswahl 2014: 8 von 10 – Die Piraten können zur Stadtratswahl antreten

Sie haben sich mächtig ins Zeug gelegt, Bustouren angeboten und aufgerufen, sie zu unterstützen. 24 Unterschriften benötigte jeder Kandidat, da diese Hürde für alle Parteien und Wählerbündnisse vorgegeben ist, deren Kandidaten erstmals in Rathaus einziehen wollen. 17 Anwärter stellten die Piraten, mit 15 Kandidaten geht's zur Wahl. Trotz der fast 400 Unterschriften gesamt, ist es der Partei in den Wahlkreisen 8 und 6 nicht gelungen, genug Leipziger zum Gang zum Neuen Rathaus zu bewegen. Zwei Wahlkreise (WK) an der Peripherie.

Nach dem Urteil zum ZDF-Staatsvertrag: In Sachsen gerät der MDR ins Visier der Opposition

Eine Ahnung hatten nicht nur unabhängige Medien im Lande, auch der Zuschauer zweifelte. Beim ZDF sitzen eine Menge Politiker an den Stellen, wo es um Personalentscheidungen geht. Wie die bis heute umstrittene Nichtverlängerung des Vertrages für den ehemaligen ZDF-Intendanten Nikolaus Brender, bei welcher Hessens Ex-Ministerpräsident Roland Koch sich mächtig ins Zeug gelegt hatte. Nun entschied der erste Senat des Bundesverfassungsgerichtes, dass im Fernsehrat des ZDF nur noch ein Drittel Politiker und "staatsnahe Personen" sitzen dürfen.

Polizeibericht: Ehemaliges Bahnhofsgebäude niedergebrannt, Taxifahrer als Zeuge zum Brand in der Pittlerstraße gesucht

Unbekannte entzündeten die ehemalige Lagerhalle der DB AG +++ In Döltiz brachen Unbekannte in ein Verwaltungsgebäude ein +++ In der Innenstadt wurde ein Parfümdieb ertappt +++ Nach dem Brand in der Pittlerstraße sucht die Polizei dringend einen Taxifahrer als Zeuge.

Einzugsfeier im Interim: KAOS-Werkstatt-Fest am 29. März am Kanal 28

Am Samstag, 29. März, feiert die Kulturwerkstatt KAOS ihren Einzug in die Interimswerkstätten am Kanal 28. Mit Mitmachangeboten und Bühnenprogramm der Fachbereiche Medien, Kunst & Handwerk und Theater & Musik will sich KAOS zur Eröffnungsfeier in Plagwitz bekannter machen. Für Familien öffnen die Werkstätten ab 15.30 Uhr mit Mitmachangeboten wie Wasserraketen bauen, Fotoshooting, Flieger basteln, Klanglabor und Kinderschminken.

Asyl in Leipzig: Notunterkunft Schönefeld schließt pünktlich – Vorbereitungen für Schulnutzungen beginnen

Was gab es bei den ersten Aktivitäten an der Löbauer Straße 46 ein Rufen und Unken. Vor allem von rechtsradikaler Seite, wie auch von "besorgten Bürgern" war immer wieder zu hören, aus der Notunterkunft im ehemaligen Fechnergymnasium würde ganz sicher eine Dauerlösung, die weitere Nutzung als Schulgebäude sei in Gefahr. Von Beginn an versuchten offizielle Stellen dies zu entkräften, was nicht immer gelang.

Paradigma Plagwitz: Der alte Industriestandort in Fotografien aus den Jahren 1989 bis 1996

Was war das Besondere an Plagwitz, dem Industrieviertel im Westen der sächsischen Stadt Leipzig? "Schwarze" Industrien, in denen die Zeit stehengeblieben schien, existierten überall in der ehemaligen DDR. Plagwitz war ein "Museum der Arbeit", ein Ort, der sich aus einer vergangenen Zeit herübergerettet hatte, der nicht in den Modernisierungswellen seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs verschwunden war.

WWF Earth Hour 2014: Oper Leipzig wird dunkel – Augustusplatz glüht

Am Samstagabend, 29. März, um 20:30 Uhr findet unter dem Motto "Jeder kann Klima!" zum achten Mal die WWF Earth Hour statt. Auch in diesem Jahr schalten weltweit wieder Millionen Menschen für eine Stunde die Lichter aus, um ein Zeichen für mehr Umwelt- und Klimaschutz und für die Energiewende zu setzen. Auch Leipzig wird wieder mitmachen.

Verlust der Biodiversität in Sachsen: Fast alle Ampeln stehen auf Rot

Am 21. März veröffentlichten BUND und NABU ihre "Ampel" zur Biodiversität. In der Analyse betrachten die beiden Naturschutzverbände die Anstrengungen von 13 Bundesländern zum Erhalt der biologischen Vielfalt. Ausgenommen waren nur die Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen. Aber wirklich Mühe geben sich auch die Flächenländer nicht. Für Sachsen steht die Ampel eindeutig auf "Rot."

Richtermangel in Sachsen: Auch der Justizminister hat sich dem Stellendiktat des Finanzministers gebeugt

Im August sind Landtagswahlen in Sachsen. Eigentlich sollte man annehmen, dass die scheidende schwarz-gelbe Koalition ihr Haus bestellt hat, bevor sie sich in den Wahlkampf stürzt. Hat sie aber nicht. Im Gegenteil: Bei Polizei, Lehrern, Hochschulpersonal hat sie einen wachsenden Mangel organisiert. Und nun muss auch Justizminister Jürgen Martens (FDP) zugeben: Auch bei Richtern gibt es ein Problem.

Rico Gebhardt (Linke) kritisiert obrigkeitsstaatlichen Umgang mit Migranten

Zum Demokratiedefizit des Beirats für Migration und Integration beim Sächsischen Sozialministerium erklärt Rico Gebhardt, Vorsitzender der Fraktion Die Linke: Zur Integration gehört auch demokratische Teilhabe - deshalb darf nicht das Ministerium entscheiden, wer die Migrantinnen und Migranten in Sachsen vertritt. Diese obrigkeitsstaatliche Vorgehensweise ist ein Hindernis für Menschen, sich in unserer Demokratie zuhause zu fühlen.

VLW als bester Makler Leipzigs bewertet: WirtschaftsWoche listet Leipziger Genossenschaft unter den Top 50 im Osten

Die Vereinigte Leipziger Wohnungsgenossenschaft eG (VLW) wird vom Wirtschaftsmagazin "WirtschaftsWoche" und dem Immobilienportal "ImmobilienScout 24" als bester Makler Leipzigs geführt. Die Genossenschaft erhielt 4,3 von 5 möglichen Gesamtpunkten durch die Nutzer, die über das Immobilienportal in den letzten Monaten mit der VLW Kontakt aufgenommen hatten. In die Bewertung flossen unter anderem Punkte wie Erreichbarkeit, Beratungsqualität und Präsentation der Immobilie ein.

Pläne zur Ausweitung der Lkw-Maut: Soll das Handwerk wieder Melkkuh für die Staatskasse werden?

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) plant, die Lkw-Maut auf kleine Transporter ab 7,5 Tonnen auszuweiten, um zusätzliche Einnahmen für den Staat zu erzeugen. Das regionale Handwerk lehnt die Ausdehnung der Lkw-Maut entschieden ab.

Torsten Herbst (FDP): Berliner Maut-Pläne sind Abkassiererei zu Lasten von Handwerk und Mittelstand

Nach übereinstimmenden Medienberichten plant das Bundesverkehrsministerium, die Lkw-Maut deutlich auszuweiten. So soll im ersten Halbjahr 2015 eine Gebührenpflicht für weitere 1000 Kilometer auf großen Bundesstraßen eingeführt werden. Zudem gilt die Mautpflicht dann schon für Transporter ab 7,5 Tonnen, statt wie bisher ab zwölf Tonnen.

Am Donnerstag wieder Warnstreiks in Kitas und Horten

Im Rahmen der derzeitigen Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst steht am kommenden Donnerstag, dem 27. März, wieder ein Warnstreik an. Davon sind auch Betreuungseinrichtungen der Stadt Leipzig betroffen. Elf Kindertagesstätten, 27 Horte sowie fünf Betreuungsangebote an Schulen zur Lernförderung werden sich komplett am Streik beteiligen. Die Einrichtungen sind deshalb an diesem Tag geschlossen.

Karl-Heinz Gerstenberg (Grüne): Lehrstunde in Sachen Rundfunkfreiheit für Staatskanzleichef Beermann

"Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts, nach dem der ZDF-Staatsvertrag teilweise verfassungswidrig ist, begrüßen wir Grüne ausdrücklich. Der sächsische Staatskanzleichef Johannes Beermann (CDU) sollte das Urteil gut studieren. Es ist eine Lehrstunde in Sachen Rundfunkfreiheit", erklärt Dr. Karl-Heinz Gerstenberg, medienpolitischer Sprecher und parlamentarischer Geschäftsführer der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag.

DGB Sachsen begrüßt Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zum ZDF und fordert Konsequenzen beim MDR

Der DGB Sachsen begrüßt das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zur "Staatsferne" des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks. "Das ist ein wichtiges Urteil, das die Unabhängigkeit des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks vom staatlichen Einfluss sichert." sagte der Stellvertretende Vorsitzende des DGB Sachsen, Markus Schlimbach, heute in Dresden.

Falk Neubert (Linke): FDP-Chef Holger Zastrow muss als ZDF-Fernsehrat zurücktreten

Das Bundesverfassungsgericht hat heute entschieden, dass die Zusammensetzung der Gremien des ZDF zu politik- und staatsnah und damit verfassungswidrig ist. Bis 2015 soll eine gesetzliche Neuregelung erfolgen. Dazu äußert sich der medienpolitische Sprecher der Fraktion Die Linke, Falk Neubert: Diese Entscheidung begrüßen wir ausdrücklich.

Aktuell auf LZ