5.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Geheimnis gelüftet, Generalprobe geglückt: RB Leipzig schlägt Ceská Lípa 6:0

Mehr zum Thema

Mehr

    Sonnabend, 13:30 Uhr in Grimma: Saftiges Gras, strahlender Sonnenschein, eine torhungrige RB-Herde. Und ein tschechischer Drittligist, der den Leipzigern hoffnungslos unterlegen ist. Das Team von Chefcoach Alexander Zorniger spielte Arsenal Ceská Lípa in Grund und Boden. Sechs Mal zappelte das Leder im Netz. Eine gelungene Generalprobe für den Liga-Start in 8 Tagen.

    Wochenlang durften die Rasenballisten spekulieren. Welche Elf wird Zorniger auf’s Feld schicken, wenn’s ernst wird? Neun Testspiele lang hat der Fußballehrer experimentiert. Während der 810 Minuten trennte er erst die Spreu vom Weizen, schickte fünf Spieler vom Acker. Dann entschied die Qualität. In Grimma lüftete er endlich das Geheimnis um die Stammformation: Fabio Coltorti steht im Tor. Davor die klassische Viererkette mit Juri Judt rechts-, Patrick Koronkiewicz linksaußen, Fabian Franke und Tim Sebastian in der Innenverteidigung. Im defensiven Mittelfeld vertraut er dem Duo Dominik Kaiser/Henrik Ernst – obwohl Bastin Schulz in den Tests eine gute Figur machte. Zorniger: „Hernik Ernst hat sich im Training gut präsentiert, ist außerdem kopfballstark.“

    In der Offensive keine Überraschung: Links Thiago Rockenbach, Rechts Sebastian Heidinger. Im Sturm Kapitän Daniel Frahn und Stefan Kutschke. Natürlich sind noch Änderungen möglich. Wer kann das im Sport schon ausschließen? Zorniger: „Wir haben noch eine Woche Training vor uns.“ Und scherzt, dass mit fünf Änderungen nicht mehr zu rechnen sei. Eine oder zwei scheinen aber im Rahmen des Möglichen. Das weckt Hoffnungen bei denen, die heute nicht ab der 1. Minute dabei waren. Christian Müller und Jeremy Karikari waren nicht fit. Timo Röttger traf nach Kaiser-Vorlage zum 6:0 (79.), kam aber erst in der 68. Minute ins Spiel.
    Die designierten Stammkräfte nahmen dem Gegner bis dahin das Fußballspielen ab. Die Rot-Weißen standen stets kompakt und ließen in der Defensive wenig zu. Ceská Lípas einzige Chance ein Foulelfmeter, den Coltorti unten links aus dem Eck fischte (85.). In der Offensive drückten die Leipziger nach Belieben auf’s Gaspedal, die Böhmer Mannschaft sah ein ums andere Mal verlegen aus. Erst verwandelte Heidiger ein langes Zuspiel aus dem Mittelfeld zur Führung (24.). Nach Wiederanpfiff erhöhte Frahn erst nach Vorlage von Kutschke auf 2:0 (48.). Ernst (65.), Kutschke (68.) und Röttger erhöhen den Spielstand weiter nach oben.

    „Wir haben bis auf den Elfmeter nichts zugelassen und bis zuletzt offensiv gespielt“, freute sich Zorniger. „Am Anfang hat den Jungs etwas die Lockerheit gefehlt, aber dann haben sie die Anspannung abgelegt und ein gutes Spiel gezeigt.“ Selbst über die langen Bälle, auf die seine Jungs gelegentlich zurückgriffen, hatte er nichts zu meckern. „Die dürfen kommen, wenn es die Situation zulässt.“

    Morgen Nachmittag laden die Leipziger ab 14 Uhr zur Saisoneröffnung auf’s Gelände der Parkbühne. Beim Angrillen mit den Fans soll unter anderem das neue Trikot vorgestellt werden. Außerdem dürfen sich die offiziellen Fanclubs präsentieren. Der Eintritt ist frei. Vor Ort werden auch Tickets für die ersten Saisonspiele und Dauerkarten angeboten. Letztere finden für Regionalliga-Verhältnisse reißenden Absatz: Über 900 Stück wechselten schon den Besitzer.

    RB Leipzig:
    Coltorti – Koronkiewicz, Sebastian (80. Hoffmann), Franke (80. Hoheneder), Judt – Heidinger (68. Röttger), Kaiser (80. Schulz), Ernst, Rockenbach (68. Schinke) – Kutschke (68. Kammlott), Frahn (C, 80. Wallner)

    Trainer:
    Alexander Zorniger

    Schiedsrichter:
    Jens Klemm (Gröditz)

    Tore:
    1:0 Heidinger (24.), 2:0, 3:0 Frahn (48., 50.), 4:0 Ernst (65.), 5:0 Kutschke (68.), 6:0 Röttger (79.)

    Besondere Vorkommnisse:
    Arsenal Ceská Lípa verschießt Foulelfmeter (85.)

    Zuschauer:
    380 im Stadion der Freundschaft Grimma

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ