Sachsen ist ein wichtiges Transitland für den internationalen Warenverkehr. Die Beratungsstelle für ausländische Beschäftigte in Sachsen (BABS), die vom Sächsischen Arbeitsministerium finanziert wird, hat bereits viele Anfragen von tschechischen und polnischen Kraftfahrern erreicht, die schlecht bezahlt und unter unmenschlichen Bedingungen die Nächte und Wochenenden verbringen müssen. Aus diesem Anlass fand am gestrigen Nachmittag eine Informationsaktion für LKW-Fahrer direkt an „ihrem Arbeitsplatz“ statt. Weiterlesen