Im Landkreis Nordsachsen gab es einst zwei große Braunkohleabbaugebiete, darunter der Tagebau Delitzsch-Südwest, für den der Ort Grabschütz vormals weichen musste. Nachdem die Förderung eingestellt wurde, begann man 1993 mit der Sanierung des Gebietes. Anders als bei anderen Seen sollte der Grabschützer See von Beginn an ausschließlich dem Naturschutz vorbehalten sein. Innerhalb weniger Jahre entwickelten sich zahlreiche Lebensräume für geschützte Tier- und Pflanzenarten – insbesondere für die Vogelwelt. Weiterlesen