Die einen haben vor Glück geschrien, die anderen waren bitter enttäuscht. Das erste von vier nationalen Qualifikationsrennen der deutschen Slalomkanuten am Samstag in Markkleeberg war für alle Sportlerinnen und Sportler nervenaufreibend. Aufgrund zu starken Windes nach den Halbfinalläufen hatte die Jury die Finalstarts um eineinhalb Stunden verschoben. Weiterlesen