Bachfest Leipzig 2020: »Bach – We Are Family!«

Am 15. November, um 9 Uhr (MEZ), startet der Vorverkauf für das Bachfest Leipzig 2020. Unter dem Motto »BACH – We Are FAMILY!« reisen vom 11. bis zum 21. Juni 2020 zirka 50 Bach-Chöre, -Gesellschaften, -Festivals und -Vereinigungen aus sechs Kontinenten in die Stadt an der Pleiße, um im größten ›Fest‹ der globalen Bach-Familie aller Zeiten den Komponisten an seinem Hauptwirkungsort gemeinsam zu feiern.

In über 150 Veranstaltungen – so viele wie nie zuvor – spiegeln führende internationale Interpreten und Ensembles den aktuellen Stand der historisch-informierten Aufführungspraxis. Privater Hauptförderer des Bachfestes Leipzig ist die Sparkasse Leipzig.

Überall auf der Welt schließen sich Menschen aufgrund ihrer Liebe zu Johann Sebastian Bach in Gesellschaften oder Chören zusammen. Derzeit existieren über 250 Bach-Vereinigungen weltweit. Deren älteste, die 1900 in Leipzig gegründete Neue Bach-Gesellschaft, feiert jährlich in wechselnden Städten Bachfeste. Alle fünf Jahre fällt das Bachfest der Neuen Bach-Gesellschaft mit dem Bachfest Leipzig zusammen.

Im Juni 2020 sind anlässlich des Bachfestes Leipzig und des 95. Bachfestes der Neuen Bach-Gesellschaft erstmals alle Mitglieder der globalen Bach-Familie nach Leipzig eingeladen, aktiv mitzuwirken. Sie folgen einer Tradition der weitverzweigten Musikerfamilie Bach, die sich im 17. und 18. Jahrhundert einmal im Jahr an einem bestimmten Ort in Thüringen traf, um gemeinsam zu musizieren und zu feiern. Über 50 Bach-Chöre und -Ensembles auf sechs Kontinenten sind der Einladung gefolgt, darunter Ensembles aus Kanada, Malaysia, Neuseeland, Südafrika, Japan, Australien, Paraguay, den USA sowie zahlreichen europäischen Ländern.

Dr. Michael Maul, Intendant des Bachfestes Leipzig:

»Das Bachfest Leipzig 2020 wird das größte Familienfest, das die weltweite Bach-Community je gefeiert hat: Da passt das Motto »BACH – We Are FAMILY!« perfekt, denn es steht für dieses wunderbare Zusammengehörigkeitsgefühl, das uns alle verbindet. Die Liebe zu Bachs Musik kennt weder geographische noch kulturelle oder konfessionelle Grenzen. Und das wird sich an den elf Festivaltagen immer wieder – und immer wieder anders –zeigen!«

Das Programm des Bachfestes Leipzig 2020 steht auf zwei Säulen. Zum einen präsentieren sich die anreisenden Bach-Chöre und führen, verteilt auf 18 Konzerte sowie 15 Gottesdienste und Metten, alle 66 Kantaten des Choralkantaten-Jahrgangs 1724/1725 an Bachs originalen Wirkungsstätten auf.  Zum anderen musizieren renommierte Bach-Interpreten in über 30 Konzerten Werke der gesamten Bach-Familie. Im Zentrum steht Johann Sebastian Bach, zudem erklingen für ihn bedeutsame Werke seiner Vorfahren aus dem »Alt-Bachischen Archiv« sowie Kompositionen seiner Söhne.

Zahlreiche der bekanntesten Bach-Interpretinnen und -Interpreten werden im Bachfest Leipzig musizieren, darunter Ensembles wie Akademie für Alte Musik Berlin unter Leitung von Thomaskantor Gotthold Schwarz, Amsterdam Baroque Orchestra & Choir unter Leitung von Ton Koopman, Berliner Barock Solisten unter Leitung von Reinhard Goebel, Chor und Orchester der J. S. Bach-Stiftung St. Gallen unter Leitung von Rudolf Lutz, Collegium Vocale 1704 & Collegium 1704 unter Leitung von Václav Luks, Die Kölner Akademie unter Leitung von Michael Alexander Willens, Kammerchor Stuttgart unter Leitung von Frieder Bernius sowie Solistinnen und Solisten wie Hana Blažikova, Mahan Esfahani, Bachpreisträger Patrick Grahl, Klaus Mertens, Jean-Guihen Queyras, Michael Rische, Bachpreisträger Benno Schachtner, Pieter Wispelwey und – als Artist in residence – die französische Violinistin Amandine Beyer.

Alljährlich sind der THOMANERCHOR Leipzig und das Gewandhausorchester Leipzig im Bachfest zu erleben, unter anderem gemeinsam im Rahmen des Eröffnungskonzerts unter Leitung von Thomaskantor Gotthold Schwarz. Der bekannte Knabenchor interpretiert darüber hinaus gemeinsam mit der Akademie für Alte Musik Berlin Kantaten von Johann Sebastian und Carl Philipp Emanuel Bach. Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons gestaltet mit dem Gewandhausorchester in dieser Saison zudem das traditionelle Abschlusskonzert mit der Messe in h-Moll. Auch die Oper Leipzig und die Leipziger Komponistenhäuser bringen sich mit Eigenproduktionen ins Festivalprogramm ein.

Die Bach-Medaille der Stadt Leipzig geht in diesem Jahr erstmals an eine Frau: an die für ihre Bach-Interpretationen und Bach-Tourneen weltweit gefeierte kanadische Pianistin Angela Hewitt. Die Jury, bestehend aus dem Präsidenten des Bach-Archivs, Prof. Dr. Ton Koopman, und dessen Direktor, Prof. Dr. Peter Wollny, dem Thomaskantor Prof. Gotthold Schwarz, dem Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons und dem Rektor der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy«, Prof. Martin Kürschner, begründet die Würdigung wie folgt: »… Seit dem Kanadier Glenn Gould hat es keinen Künstler gegeben, der die Bach-Interpretation auf dem modernen Konzertflügel derart in das Zentrum seines Wirkens gerückt hat wie Goulds Landsfrau Angela Hewitt. …«

Angela Hewitt tritt als eine der weltweit führenden Pianisten in Soloabenden und mit Orchestern in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien auf. Ihre Konzerte und Aufnahmen Bachscher Musik fanden besondere Beachtung und zeichnen sie als eine der herausragenden Bach-Interpreten unserer Zeit aus. In der Saison 2012/2013 spielte sie Bachs »Kunst der Fuge« weltweit in großen Konzertsälen, darunter das Eröffnungskonzert der International Piano Series in London.

2007 ging Angela Hewitt mit dem »Wohltemperierten Klavier« auf Welttournee und spielte es in 25 Ländern auf sieben Kontinenten innerhalb von 15 Monaten; dazu erschien ihre CD »Bach Performance on the Piano«. Zahlreiche ihrer Aufnahmen wurden mit Preisen ausgezeichnet; ihre Diskografie, die von Couperin bis Messiaen reicht, enthält alle wichtigen Werke für Tasteninstrumente von J. S. Bach. Die Bach-Medaille 2020  wird am 20. Juni im Rahmen eines Festkonzerts – in dem sie die »Goldberg-Variationen« aufführt – durch den Oberbürgermeister der Stadt Leipzig Burkhard Jung an Angela Hewitt überreicht. Das Konzert wird gefördert von der Botschaft von Kanada in Berlin.

Tickets für das Bachfest Leipzig sind ab dem 15. November, 9 Uhr (MEZ), telefonisch unter 0 18 06-56 20 30 (20 Cent/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 60 Cent/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz) und aus dem Ausland unter Tel. +49-38 71-2 11 41 91 sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Bestellungen im Internet unter www.bachfestleipzig.de sind ebenfalls möglich. Das Bachfest Leipzig wird gefördert von der Stadt Leipzig und mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes, privater Hauptförderer ist die Sparkasse Leipzig. Das Festival 2020 steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier.

www.bachfestleipzig.de

Kurztexte:

Zyklus »Choralkantaten«
Der Zyklus erstreckt sich über das gesamte Bachfest: 33 Bach-Chöre aus 15 Ländern werden in 18 Konzerten und zahlreichen Gottesdiensten an Bachs originalen Leipziger Spielstätten 66 Kantaten aufführen. Das Publikum ist eingeladen, in die von Bach bearbeiteten Kirchenlieder zu Beginn und am Schluss einer jeden Kantate einzustimmen. Noch nie zuvor hat es im Rahmen eines Festivals die Aufführung eines vollständigen Kantaten-Jahrganges gegeben. Durch den Einstieg der Leipziger Gruppe in das Sponsoring des Bachfestes wird es möglich, zahlreiche Leipziger Schulklassen und Jugendgruppen in diese Konzerte einzuladen.

Zyklen »Bachs Wurzeln« und »Früchte« Bachs
Fünf Konzerte spüren auf ganz unterschiedliche Weise den »Wurzeln« J. S. Bachs nach: Interpreten wie Ton Koopman, Frieder Bernius oder Václav Luks werden mit ihren Ensembles Werke der älteren Bach-Familie und von wichtigen Vorbildern J. S. Bachs in den Kontext mit dessen eindrucksvollen frühen Kantaten und Motetten stellen. Reinhard Goebel, Christophe Rousset, Gotthold Schwarz und weitere Künstler erkunden das musikalische Verhältnis zwischen Bach und seinen Söhnen, die »Früchte« Bachs.

Passionen und Messe in h-Moll
An zwei aufeinanderfolgenden Abenden erklingen in der Thomaskirche die Johannes- und die Matthäus-Passion, musiziert von den Bach-Institutionen Gaechinger Cantorey und J. S. Bach-Stiftung St. Gallen. Im Abschlusskonzert feiert Andris Nelson mit Johann Sebastian Bachs Messe in h-Moll sein Bachfest-Debüt.

Kammermusik
Erstmals im Bachfest gastiert die kanadische Pianistin und Bach-Medaillen-Preisträgerin 2020 Angela Hewitt, sie musiziert die »Goldberg-Variationen«. In gleich zwei Konzerten ist der Cembalist Mahan Esfahani zu erleben, ein Wiederhören gibt es zudem mit Pieter Wispelwey, der sich Bachs Gamben-Sonaten widmet. In vier stimmungsvollen Nachtkonzerten erklingen Bachs große Sammlungen »senza Basso«: die Cello-Suiten mit Jean-Guihen Queyras und Amandine Beyers Interpretation der Sonaten und Partiten für Violine.

Beethoven-Jubiläum
Ludwig van Beethoven hat sich Zeit seines Lebens von keinem anderen Komponisten so stark inspirieren lassen wie von Johann Sebastian Bach. Er bemühte sich um aktuelle Notenausgaben, fertigte selbst Abschriften von Bach-Werken an und arrangierte einzelne Kompositionen. Insbesondere zeigte sich Beethoven von den kontrapunktischen Fertigkeiten Bachs tief beeindruckt und bezeichnete ihn emphatisch als den »unsterblichen Gott der Harmonie«. Die Stimmführung in Beethovens kirchen-musikalischen Werken sowie die gewaltigen Fugen in den späten Klaviersonaten und Streichquartetten waren ohne das Vorbild Bach nicht denkbar.

Anlässlich der Feierlichkeiten zum 250. Geburtstag Beethovens werden auch im Bachfest Leipzig programmatisch Akzente gesetzt. Gewürdigt wird der Jubilar Beethoven insbesondere auf einem Feld, in dem er Bach vielleicht am nächsten ist: der Kirchenmusik. Im Eröffnungskonzert musizieren Thomanerchor und Gewandhausorchester Beethovens »Messe in C-Dur«. Es folgen die »Missa Solemnis« in einer Produktion der Oper Leipzig, »Christus am Ölberge« mit der Staatskapelle Halle sowie Klavier- und Kammermusikwerke. Das Bach-Museum zeigt die Sonderausstellung »Bach und Beethoven als Klassiker«.

Konzertfahrten und BachStage
Der Hauptsponsor Sparkasse Leipzig ermöglicht ein vielseitiges Crossover-Programm auf der BachStage am Leipziger Markt – zum Beispiel mit einer experimentellen Aufführung der Johannes-Passion, bei der tausende Besucher gemeinsam die Choräle singen, oder mit den spektakulären Flying Steps.

Die BachSpiele, eine Kooperation von naTo e. V. und Promenaden Hauptbahnhof, holen die internationalen Gäste des Festivals auch in dieser Saison musikalisch in der Osthalle des Leipziger Hauptbahnhofs ab. In Kooperationen mit den Thüringer Bachwochen und den Köthener Bachfesttagen entführen Konzert- und Orgelfahrten an zahlreiche »Sehnsuchtsorte« von Bachianern, darunter Arnstadt, Köthen oder Sangerhausen.

Artist in Residence: Amandine Beyer
Amandine Beyer gilt als eine der wichtigsten Interpreten des barocken Geigen-Repertoires. Ihre Einspielung der Sonaten & Partiten von J. S. Bach aus dem Jahr 2012 wurde international mehrfach prämiert, unter anderem mit dem Diapason d’or, dem Choc de Classica, dem Editor’s Choice de Gramophone, dem Prix Academie Charles Cros und dem Excepcional de Scherzo. Amandine Beyer gastiert in bedeutenden Konzerthallen und bei renommmierten Festivals, darunter das Théatre du Chatelet, das Festival de Sablé, die Innsbrucker Festwochen oder das Konzerthaus Wien.

Die Künstlerin arbeitet regelmäßig mit dem Ensemble Les Cornets Noirs, sowie mit Pierre Hantaï, Kristian Bezuidenhout und Laurence Beyer zusammen. 2006 gründet Amandine Beyer ihr eigenes Ensemble, Gli Incogniti, mit dem sie weltweit gastiert. Sie unterrichtet Barockvioline unter anderem an der Schola Cantorum Basiliensis in der Schweiz. Amandine Beyer ist im Bachfest Leipzig 2020 in drei Konzerten zu erleben.

Forschung und Vermittlung
Wissenschaftler des Bach-Archivs, internationale Gastreferenten, Musikkritiker sowie ein echter Bach-Nachfahre begleiten das Festival mit kostenfreien Vorträgen, Konzerteinführungen und Diskussionsrunden. Der Direktor des Bach-Archivs, Prof. Dr. Peter Wollny, lädt zu einem zweitägigen Seminar »Bach und der Choral«.

»BACH – We Are FAMILY«-Chor 2020
Gesucht werden begeisterte Chorsängerinnen und -sänger, die im Bachfest Leipzig in der Thomaskirche unter der Leitung des Thomaskantors Gotthold Schwarz Bach-Kantaten musizieren möchten. Der Projektchor führt zusammen mit großartigen Solisten und dem Leipziger Barockorchester in der Motette am Samstag, 20. Juni 2020, zwei Kantaten innerhalb des großen Choralkantaten-Zyklus auf. Die Proben finden ab dem 17. Juni 2020 statt, Anmeldeschluss ist der 30. November 2019.

Informationen: https://www.bachfestleipzig.de/de/festivalchor2020

Vorverkauf
Tickets für das Bachfest Leipzig 2020 sind ab dem 15. November 2019, 9 Uhr (MEZ), telefonisch unter 0 18 06-56 20 30 (20 Cent/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 60 Cent/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz) sowie außerhalb Deutschlands unter  Tel. +49-38 71-2 11 41 91 erhältlich.

Bestellungen im Internet unter www.bachfestleipzig.de sind ebenfalls möglich. Zudem bietet der Veranstalter den Service eines print@home-Tickets an, das bei Online-Bestellungen bequem zu Hause ausgedruckt werden kann. Eine kostenlose Konzertübersicht kann unter der angegebenen Telefonnummer sowie auf den Internetseiten des Bachfestes angefordert werden.

www.bachfestleipzig.de

MelderBachfest
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr





Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Grüne erklären, warum sie gegen die Ausbaupläne an der Grunaer Bucht in Großpösna gestimmt haben
Vineta auf dem Störmthaler See. Foto: Matthias Weidemann

Foto: Matthias Weidemann

Für alle LeserAls die LVZ am 28. November über die jüngsten Beschlüsse des 18-köpfigen Gemeinderats Großpösna zu Projekten an der Grunaer Bucht im Umfang von 3,5 Millionen Euro berichtete, erzählte sie beharrlich, dass die beiden 2019 neu in den Gemeinderat gewählten grünen Vertreter sich bei jedem einzeln abgestimmten Projekt entweder der Stimme enthielten oder dagegen stimmten. Was nicht nur daran liegt, dass Susann Christoph auch dem Vorstand des Vereins „Uferleben“ angehört, der den Vorhaben an der Grunaer Brucht zutiefst kritisch gegenübersteht.
Der zweite City-Tunnel spielte beim SPD-Stadtparteitag gar nicht die zentrale Rolle
Für viele Leipziger ist es beim Thema S-Bahn beim Psssst geblieben. Archivfoto: Ralf Julke

Archivfoto: Ralf Julke

Für alle LeserDas ist die Gefahr von Nebensätzen. Der zweite Tunnel für Leipzig klang einfach gut, also tauchte er auch in der Berichterstattung der Leipziger SPD zu ihrem Kreisparteitag auf. Er steht auch im Beschluss, dort aber gar nicht an erster Stelle. Und schon gar nicht als Nahfristprojekt, betont Holger Mann, Vorsitzender der Leipziger SPD. Der eigentliche Antragstext bietet viel konkretere Vorschläge, die auch zeitnah umzusetzen sind.
Cognac: Ein Büchlein über den Weinbrand aus dem Charante-Gebiet
Carlos Steiner: Cognac. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDer Teufel war wohl tatsächlich schuld. Jedenfalls träumte der fromme Ritter Seigneur de Segonzac im 17. Jahrhundert einen Traum mit dem Teufel, der ihn dazu animierte, an den in der Charente üblichen Destilliermethoden ein bisschen was zu ändern und den Wein nicht nur einmal zu brennen, sondern zwei Mal. Ergebnis war dann ein Tröpfchen, das bis heute den Namen des Hauptortes der Charente in alle Welt trägt. Nein, Segonzac ist es nicht.
RB Leipzig vs. TSG Hoffenheim 3:1 – Knapp die Tabellenführung verpasst
Werner und Sabitzer erzielten die Treffer für RBL. Foto: Gepa Pictures

Foto: Gepa Pictures

Für alle LeserRB Leipzig hat den Sprung an die Tabellenspitze in der Fußball-Bundesliga knapp verpasst. Nach einem souveränen 3:1 gegen Hoffenheim belegen die Rasenballer weiterhin den 2. Tabellenplatz und haben einen Punkt Rückstand auf Gladbach. Die Borussen erzielten erst in der Nachspielzeit das Siegtor gegen den FC Bayern und sicherten sich damit die Tabellenführung.
Leipzigs Jugendparlament beantragt mehr Mitbestimmung im MDV
In großer Stückzahl gedruckt: Tarifinformationen des MDV zur Verbunderweiterung. Foto: Wolffberg Management Communication für MDV

Foto: Wolffberg Management Communication für MDV

Für alle LeserNicht nur die Ratsfraktionen beschäftigen sich intensiv mit dem neuen Leipziger Nahverkehrsplan und all den Löchern, die er noch enthält. Auch das Jugendparlament hat sich des Themas jetzt angenommen. Während andere bereits in Jahresendstimmung kommen, arbeitet das Jugendparlament der Stadt Leipzig auch im Dezember noch intensiv. In der Sitzung am Donnerstag, 5. Dezember, wurden allein vier Beschlüsse zum Thema Nahverkehr gefasst.
Höchste Zeit, besser zu kommunizieren: Grüne und SPD beantragen Kommunikationskonzept für den Auwald
Baumfällungen 2016 / 2017 an der Hans-Driesch-Straße. Foto: Jan Kaefer

Foto: Jan Kaefer

Für alle LeserWas im Leipziger Auenwald passiert, ist komplex, fast nicht überschaubar, weil sich die Probleme des Auenwaldes sämtlich überlagern – zu wenig Wasser an der einen Stelle, zu viel Wasser an anderer, Eschentriebsterben, forstwirtschaftliche Fehler aus der Vergangenheit ... Wie erklärt man das alles Bürgern und Stadträten, fragen jetzt die Grünen und die SPD. Denn auf fünf Tafeln im Wald passt das einfach nicht drauf, damit es die Waldspaziergänger auch verstehen können.
Leipzigs Verkehrsdezernat hat bei Bedarf auch ein Piktogramm für Fahrradstraßen in petto
Fahrradstraße Dittrichring an der Thomaskirche. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserAls im Juni die Beethovenstraße endlich als Fahrradstraße deklariert wurde, war die Freude unter Leipzigs Radfahrerinnen und Radfahrern groß. Endlich tat sich einmal etwas Relevantes beim Thema Ausweisung von Fahrradstraßen. Seit 2012 liegt das Thema nur halb erledigt im Aufgabenbereich des Verkehrsdezernats, war zwischenzeitlich regelrecht vergessen. Nun gab es eine wirklich wichtige Fahrradstraße. Nur etliche Kraft- und Busfahrer hielten sich nicht dran.
Auszüge aus Francis Neniks „Tagebuch eines Hilflosen“ #10
Etwas unscharfe Aussichten. Foto: Michael Freitag

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserM-44 ist keine gute Abkürzung, denn sie verkürzt für gewöhnlich das Leben. Hinter M-44 verbirgt sich zum Beispiel ein russisches Repetiergewehr. Oder eine amerikanische Panzerhaubitze. Außerdem im M-44-Abkürzungs-Angebot: der Prototyp eines ungarischen Panzers, ein spanisches MG, eine finnische Panzerabwehrmiene und eine amerikanische Streubombe voll mit Chemie. Wobei ich wohl besser von zwei amerikanischen Chemiebomben sprechen sollte.
Wie konnte Kurt Masur zum Verkünder der sozialen Marktwirtschaft werden?
Das falsche Zitat im Openmagazin „Dreiklang“. Screenshot: Roland Mey

Screenshot: Roland Mey

Für alle LeserDa war dann auch der Leipziger Masur-Kritiker Roland Mey zutiefst entsetzt, als er das Septemberheft des Opernmagazins „Dreiklang“ las, das sich aus aktuellem Anlass den Ereignissen von vor 30 Jahren widmete, in denen ja auch Gewandhauskapellmeister Kurt Masur eine wichtige Rolle spielte. Denn mit seiner unverwechselbaren Stimme hatte der ja den „Aufruf der Sechs“ im Stadtfunk eingelesen, der an jenem brisanten 9. Oktober zu einem friedlichen Verlauf der Demonstration aufrief.
Hertha BSC U23 vs. 1. FC Lok Leipzig 1:2 – Lok mit Energieleistung zum Sieg
Fußball, Rauch und Diskussionen - in Berlin gab es gleich mehrere Gesprächsthemen. Foto: Thomas Gorlt

Foto: Thomas Gorlt

Für alle LeserFür eine Nacht ist der 1. FC Lokomotive Leipzig an die Spitze der Regionalliga Nordost zurückgekehrt. Im Duell des Tabellendritten beim Tabellenvierten setzte sich Lok in Berlin vor 561 Zuschauern mit 2:1 (0:1) durch. Matthias Steinborn und Robert Zickert drehten mit ihren Treffern die umkämpfte, temposcharfe Partie, an deren Rand es zu langen Diskussionen gekommen war. Hertha-Stürmer Jessic Ngankam erhob Rassismus-Vorwürfe gegen Lok-Verteidiger David Urban. Am Sonnabend treffen der bisherige Tabellenführer VSG Altglienicke und der bisherige Tabellenzweite Energie Cottbus aufeinander.
Wie eine NuKLA-Kunstaktion zum gefundenen Fressen für Sensationsmeldungen wurde
Die NuKLA-Aktion vorm Bundesverfassungsgericht. Foto: Michael Freitag

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserAm 29. November gab es eine große und aus Sicht der Teilnehmer sehr erfolgreiche Demonstration zum Klimastreik von Fridays For Future in Leipzig. Doch eine Woche später wird noch immer über ein Ereignis diskutiert, das am Rand der Veranstaltung stattfand. Ein Ereignis, das jetzt dazu führt, dass Fridays For Future Leipzig von LVZ, BILD und OE24.at eine Entschuldigung und eine Richtigstellung fordert.
Weihnachten aus der Heimat mit dem Denkmalchor
Denkmalchor Leipzig @ Anne Hornemann

@ Anne Hornemann

Von Eccard bis Vugelbeerbaum: der Denkmalchor Leipzig präsentiert unter Leitung von Philipp Goldmann am 8. Dezember, 15 Uhr, im Völkerschlachtdenkmal die schönsten deutschen Weihnachtslieder aus sechs Jahrhunderten. Das Konzert unter dem Titel „Weihnacht“ vereinigt schlichte Chorlieder, anspruchsvolle Motetten und klangvolle Orgelmusik, gespielt von Andreas Mitschke.
Am 10. Dezember bekommt das Naturkundemuseum wertvolle Arbeiten des Leipzige Präparators ter Meer aus Berlin zurück
Herman H. ter Meer mit einer seiner Orang-Utan-Plastiken. Foto: Naturkundemuseum Leipzig

Foto: Naturkundemuseum Leipzig

Für alle LeserDas Naturkundemuseum Leipzig erhält am 10. Dezember 2019 vom Museum für Naturkunde in Berlin die Hauptwerke des revolutionären Tierpräparators Herman H. ter Meer. Über 50 Jahre weilten die Exponate nicht in Leipzig, nun kehren sie an ihren Entstehungsort zurück: zwei Primatengruppen aus jeweils drei Gorillas und drei Orang Utans, eine Robbe und ein Zebra.
Podiumsdiskussion zum Nahverkehrsplan: Kriegt Leipzig jetzt die Kurve zur Verkehrswende?
Franziska Riekewald (Die Linke) ist am 21.08.1980 in Halle/S. geboren und Betriebswirtin (VWA). Foto: Die Linke Leipzig

Foto: Die Linke Leipzig

Bei der nächsten Ratsversammlung am 11. Dezember soll die Fortschreibung des Nahverkehrsplans beschlossen werden. Es ist höchste Eisenbahn! Der letzte Beschluss liegt mehr als zehn Jahre zurück, die Busse und Bahnen in Leipzig fahren mit Taktzeiten von 2007. Seitdem hat die Stadt an Zuwachs gewonnen, längst veraltete Regelungen stoßen bei steigenden Fahrgastzahlen an ihre Grenzen.
Neue Grabungen geben erstmals Einblick in die früheste Geschichte der Tempelstadt Heliopolis
Das Grabungsgebiet in Kairo. Foto: Universität Leipzig

Foto: Universität Leipzig

Für alle LeserSeit rund zwei Jahrzehnten forscht Dr. Dietrich Raue, Ägyptologie und seit 2010 Kustos des Ägyptischen Museums der Universität Leipzig, bei Grabungen in Ägypten zur Geschichte dieses faszinierenden Landes. In den letzten Jahren machte dabei eine Notgrabung unter Raues Leitung am Standort der einstigen Tempelstadt Heliopolis Schlagzeilen. Jetzt wurden dort wieder ein paar überraschende Fundstücke ausgegraben.