Großes Gedenkkonzert im Völkerschlachtdenkmal: Der Denkmalchor Leipzig und das Leipziger Symphonieorchester (LSO) musizieren unter der Leitung von Philipp Goldmann am 17. Oktober um 16.00 Uhr und um 19.00 Uhr erstmals gemeinsam im Völkerschlachtdenkmal.

Zur Premiere werden knapp 80 Musikerinnen und Musiker im Gedenken an die Völkerschlacht Lars-Erik Larssons (1908-1986) „Förklädd gud – Lyrische Suite“, op. 24 („Der Gott in Verkleidung“) erstmals im Völkerschlachtdenkmal aufführen. Die Solisten sind Christiane Wiese, Sopran und Anton Haupt, Bass.

Die hierzulande weitgehend unbekannte Komposition des schwedischen Komponisten Lars-Erik Larsson gehört zu den klangschönsten Vokalwerken aus dem skandinavischen Raum. Larssons Werk aus dem Jahr 1940 ist auch ein Reflex auf die Ereignisse von 1940, als Nazideutschland Schwedens Nachbarländer Dänemark und Norwegen besetzte.

So stellte Larsson dem Werk einen zusätzlichen Vers voran: „Nicht für die Starken dieser Welt sondern für die Schwachen. Nicht für die Krieger sondern für Bauern, spielt ein Gott seine Flöte“. Neben Larssons Komposition  werden im Konzert u.a. Samuel Barbers (1910-1981) „Adagio for strings“, op. 11 und zwei Sätze aus dem „Requiem“ von John Rutter (*1945) aufgeführt.

Das Konzert am 17. Oktober 16.00 Uhr wird um 19.00 Uhr wiederholt. Karten zu 20 Euro sind an der Kasse Völkerschlachtdenkmal und in der Musikalienhandlung Oelsner erhältlich. Vorbestellungen sind unter [email protected] möglich. Die Abendkasse am Eingang der Krypta öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn. Zutritt nur nach „3G-Regel“ (Nachweis einer vollständigen Corona-Impfung, Genesenennachweis oder tagesaktueller zertifizierter negativer Test).

Zum Programm

Gedenkkonzert 17.10.2021 16:00 Uhr & 19:00 Uhr

Samuel Barber (1910-1981)
Adagio for strings, op. 11
für Streichorchester

Edvard Grieg (1843-1907)
Elegische Melodien, op. 34
für Streichorchester
1. Hjertesår (Herzwunden)
2. Våren (Letzter Frühling)

 

John Rutter (*1945)
Requiem (Auszüge)
für Sopran Solo, Chor und Orchester
Pie Jesu”
The Lord is my Shepherd”

 

Lars-Erik Larsson (1908-1986)
„Förklädd gud – Lyrische Suite“, op. 24 („Der Gott in Verkleidung“)
für Sopran Solo, Bariton Solo, Rezitation, Chor und Orchester (in der Fassung von Hans Holewa)
Text: Hjalmar Gullberg (Deutsche Übertragung: Erich Furreg)
1. Vorspiel
Rezitation
2. Chor „Vem speler på en pipa“ („Wer spielt auf einer Flöte“)
Rezitation
3. Bariton Solo & Chor „Kring höstlig vaktelds bränder“ („Er sammelt seine Herde am Feuer in herbstlichem Land“)
4. Chor „Välsignelse följer i gudernas spår“ („Wo Götter gegangen, ist Segen gesät“)
Rezitation
5. Sopran Solo & Chor „Vad faller över träden för silverglans“ („Was zieht dies Leuchten nieder wie Silberglanz“
Rezitation
6. Duett Sopran/Bass & Chor „Tror du att fåren skulle beta i morgonglans“ („Glaubst du, die Herde würde grasen im Morgenlicht“)

Christiane Wiese, Sopran
Anton Haupt, Bass
Leipziger Symphonieorchester
Denkmalchor Leipzig
Philipp Goldmann, Leitung

Karten für 20,- € an der Denkmalkasse, bei der Musikalienhandlung Oelsner (Schillerstraße 5, Leipzig), im Büro des Leipziger Symphonieorchesters (Leipziger Straße 40, Böhlen) und der Abendkasse

Zutritt nur nach „3G-Regel“ (Nachweis einer vollständigen Corona-Impfung, Genesenennachweis oder tagesaktueller zertifizierter negativer Test)

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar