VPN auf dem Raspberry Pi – So einfach geht’s!

Zuletzt aktualisiert:  01.03.2024

VPN auf dem Raspberry Pi – So einfach geht’s! Die Einrichtung eines VPN auf Ihrem Raspberry Pi ist eine großartige Möglichkeit, Ihre Privatsphäre und Sicherheit bei der Nutzung des Internets zu schützen. Es gibt viele verschiedene VPN-Anbieter, aber wir empfehlen die Verwendung von ExpressVPN. ExpressVPN ist einfach einzurichten, hat Server in über 90 Ländern und bietet einen 24/7-Kundensupport. Und das Beste ist, dass Sie es 30 Tage lang kostenlos nutzen können. Um loszulegen, melden Sie sich einfach für ein kostenloses Konto bei ExpressVPN an. Laden Sie dann die ExpressVPN-App für Raspberry Pi herunter und installieren Sie sie. Sobald die App installiert ist, starten Sie sie und verbinden sich mit einem der ExpressVPN-Server. Das war’s! Ihr Raspberry Pi ist nun durch ein VPN geschützt. Weitere Informationen über die Verwendung von ExpressVPN auf Ihrem Raspberry Pi finden Sie in unserem Tutorial.

Erstellen eines VPN-Servers mit einem Raspberry Pi und OpenVPN: die Vorteile

Ein VPN-Server ist eine großartige Möglichkeit, sich sicher mit dem Internet zu verbinden, egal ob Sie zu Hause oder unterwegs sind. Und wenn Sie einen Raspberry Pi verwenden, können Sie mit Hilfe von OpenVPN Ihren eigenen VPN-Server erstellen. OpenVPN ist eine Open-Source-VPN-Software, mit der Sie eine sichere Verbindung zwischen zwei Geräten herstellen können. Wenn Sie einen VPN-Server auf Ihrem Raspberry Pi einrichten, können Sie sich von überall auf der Welt mit ihm verbinden. Das bedeutet, dass Sie sicher auf Ihr Heimnetzwerk zugreifen können, während Sie unterwegs sind, und dass alle Ihre Daten vor Abhörern geschützt sind. Außerdem ist die Einrichtung eines VPN-Servers mit OpenVPN relativ einfach, und es ist eine gute Möglichkeit, etwas über Netzwerke und Sicherheit zu lernen. Wenn Sie also nach einer Möglichkeit suchen, Ihre Verbindung zum Internet zu sichern, ist die Einrichtung eines VPN-Servers mit OpenVPN eine gute Option.

Was benötige ich, um einen VPN-Server auf meinem Raspberry Pi einzurichten?

Ein VPN, oder virtuelles privates Netzwerk, ist ein Werkzeug, das verwendet werden kann, um Ihre Online-Privatsphäre und Sicherheit zu verbessern. Durch die Schaffung eines privaten Netzwerks zwischen Ihrem Gerät und dem Internet können VPNs dabei helfen, Ihre Daten zu verschlüsseln und die Verfolgung durch Dritte zu verhindern. Die Einrichtung eines VPN-Servers auf Ihrem Raspberry Pi ist eine gute Möglichkeit, Ihre Sicherheit im Internet zu erhöhen. Um einen VPN-Server auf Ihrem Raspberry Pi einzurichten, benötigen Sie ein paar Dinge. Zunächst müssen Sie ein Betriebssystem installieren, das VPNs unterstützt, wie z. B. Raspbian Jessie Lite. Als nächstes müssen Sie das OpenVPN-Paket installieren. Sobald diese beiden Dinge installiert sind, können Sie den Anweisungen in der OpenVPN-Dokumentation folgen, um Ihren VPN-Server einzurichten. Nachdem Ihr Server eingerichtet ist und läuft, können Sie sich von jedem Gerät aus mit ihm verbinden, auf dem ein OpenVPN-Client installiert ist. Mit diesen Schritten können Sie dazu beitragen, dass Ihre Daten sicher sind, während Sie online sind.

Einstellen der IP-Adresse mit einem Raspberry Pi VPN

Ein Raspberry Pi ist ein kreditkartengroßer Computer, der für verschiedene Zwecke wie Überwachung, Spiele, Automatisierung und mehr verwendet werden kann. Eine der beliebtesten Anwendungen für einen Raspberry Pi ist die Einrichtung eines VPN-Servers. Ein VPN (Virtual Private Network) ermöglicht es Ihnen, sich über eine sichere und verschlüsselte Verbindung mit dem Internet zu verbinden. Dies ist besonders nützlich, wenn Sie öffentliches WLAN nutzen oder auf Websites zugreifen möchten, die in Ihrem Land gesperrt sind. Um ein VPN auf Ihrem Raspberry Pi einzurichten, müssen Sie einen VPN-Dienst erwerben und dann die folgenden Anweisungen befolgen.

Zunächst müssen Sie einen VPN-Anbieter auswählen. Es gibt viele verschiedene Anbieter, also stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Nachforschungen anstellen und einen auswählen, der Ihren Anforderungen entspricht. Sobald Sie sich für einen Anbieter entschieden haben, melden Sie sich für ein Konto an und laden Sie dann die erforderliche Software herunter. Öffnen Sie dann die Software und geben Sie Ihre Kontodaten ein. Befolgen Sie dann die Anweisungen, um Ihre VPN-Verbindung einzurichten. Sobald die Verbindung hergestellt ist, können Sie sicher und anonym auf das Internet zugreifen.

Einrichten eines eigenen VPN-Servers auf dem Raspberry Pi mit OpenVPN

Der Raspberry Pi ist ein kreditkartengroßer Computer, der für eine Vielzahl von Anwendungen eingesetzt werden kann, z. B. für die Einrichtung eines VPN-Servers. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen VPN-Server, der kostspielige Hardware und Software erfordert, kann ein Raspberry Pi VPN-Server mit der kostenlosen und quelloffenen OpenVPN-Software eingerichtet werden. OpenVPN ist für alle gängigen Betriebssysteme verfügbar, so dass es einfach ist, einen VPN-Server auf dem Raspberry Pi einzurichten. Darüber hinaus ist der Raspberry Pi aufgrund seines geringen Preises eine erschwingliche Option für die Einrichtung eines VPN-Servers. Die einzigen weiteren Voraussetzungen für die Einrichtung eines VPN-Servers auf dem Raspberry Pi sind ein USB-Flash-Laufwerk und ein Ethernet-Kabel. Mit diesen Komponenten können Sie leicht Ihren eigenen VPN-Server auf dem Raspberry Pi einrichten.

Es lohnt sich, einen eigenen VPN-Server auf dem Raspberry Pi einzurichten

Die Einrichtung eines eigenen VPN-Servers bietet zwar viele Vorteile, aber es gibt auch einige potenzielle Nachteile, die Sie kennen sollten. Ein möglicher Vorteil ist, dass Sie mehr Kontrolle über Ihre Privatsphäre und Sicherheit haben. Wenn Sie Ihren eigenen VPN-Server betreiben, können Sie wählen, welche Funktionen Sie aktivieren oder deaktivieren möchten, und Sie können auch individuelle Sicherheitsprofile einrichten. Ein weiterer potenzieller Vorteil ist, dass Sie damit Geld sparen können. Wenn Sie einen kostenpflichtigen VPN-Dienst nutzen, können Sie möglicherweise mit einem günstigeren Tarif auskommen, wenn Sie einen eigenen Server einrichten. Schließlich können Sie durch die Einrichtung eines eigenen Servers auch flexibler auf das Internet zugreifen. Wenn Sie z. B. häufig unterwegs sind, kann es für Sie bequemer sein, sich von unterwegs aus mit Ihrem Server zu verbinden. Die Einrichtung eines eigenen VPN-Servers birgt jedoch auch einige potenzielle Nachteile. Einer davon ist, dass es einige technische Kenntnisse und Erfahrungen erfordert. Wenn Sie sich im Umgang mit Servern und Netzwerkausrüstung nicht auskennen, ist dies wahrscheinlich nicht die richtige Lösung für Sie. Außerdem erfordert der Betrieb eines eigenen Servers Zeit und Mühe. Sie müssen ein Auge auf Updates und Sicherheits-Patches haben und sicherstellen, dass Ihr Server immer online und erreichbar ist. Insgesamt kann die Einrichtung eines eigenen VPN-Servers Vor- und Nachteile haben. Es lohnt sich, abzuwägen, ob die Vorteile in Ihrem speziellen Fall die Nachteile überwiegen.

© 2024 Leipziger Zeitung VPN Vergleich