Surfshark VPN für Linux – Kostenloser Software-Download

Zuletzt aktualisiert:  08.04.2024

Surfshark VPN für Linux ist ein freier, quelloffener VPN-Client für Linux-Systeme. Surfshark VPN für Linux basiert auf dem Surfshark VPN-Client für Windows und verwendet die gleiche Benutzeroberfläche. Surfshark VPN für Linux unterstützt alle wichtigen Linux-Distributionen, einschließlich Debian, Fedora, CentOS, OpenSUSE, Ubuntu und andere. Surfshark VPN für Linux ist sowohl in einer 32-Bit- als auch in einer 64-Bit-Version erhältlich. Surfshark VPN für Linux ist einfach zu bedienen und erfordert keine technischen Kenntnisse. Laden Sie einfach den Surfshark VPN für Linux-Client von der Website herunter und installieren Sie ihn auf Ihrem Linux-System. Nach der Installation starten Sie den Surfshark VPN für Linux-Client und verbinden sich mit einem der unterstützten Server. Surfshark VPN für Linux ist eine kostenlose Software-Anwendung aus der Unterkategorie Sonstige, die zur Kategorie Sicherheit & Datenschutz gehört. Die App ist derzeit auf Englisch verfügbar und wurde zuletzt am 2016-03-15 aktualisiert. Das Programm kann auf Android installiert werden.

Surfshark VPN für Linux herunterladen

Surfshark ist eines der beliebtesten VPNs auf dem Markt, und das aus gutem Grund. Es bietet eine große Auswahl an Funktionen, einschließlich militärischer Verschlüsselung, einer strikten No-Logs-Politik und 24/7-Kundensupport. Und das Beste von allem: Es ist erschwinglich. Aber was ist, wenn Sie ein Linux-Benutzer sind? Keine Sorge – Surfshark kümmert sich um Sie. Das Unternehmen bietet eine spezielle App für Linux an, die einfach zu installieren und zu verwenden ist. Laden Sie einfach die App herunter, geben Sie Ihre Anmeldedaten ein, und schon können Sie loslegen. Und da Surfshark das OpenVPN-Protokoll verwendet, ist es mit einer Vielzahl von Geräten und Betriebssystemen kompatibel. Ganz gleich, ob Sie Ubuntu, Mint oder ein anderes System verwenden, Surfshark bietet Ihnen alles, was Sie brauchen.

So installierst du ein VPN unter Linux

Viele Menschen nutzen VPNs, um ihre Privatsphäre beim Surfen im Internet zu schützen, aber es gibt noch eine Reihe anderer potenzieller Vorteile der Verwendung eines VPN. Mit einem VPN können Sie zum Beispiel geografische Beschränkungen umgehen und auf Inhalte zugreifen, die in Ihrem Land sonst nicht verfügbar wären. Außerdem kann ein VPN eine zusätzliche Sicherheitsebene bieten, wenn Sie sich mit öffentlichen Wi-Fi-Netzwerken verbinden. Als Linux-Benutzer haben Sie mehrere Möglichkeiten, ein VPN zu installieren. Eine Möglichkeit ist die Verwendung der Befehlszeilenschnittstelle (CLI), bei der Sie eine Reihe von Befehlen eingeben müssen, um das VPN einzurichten. Dieser Ansatz kann jedoch für einige Benutzer zu technisch sein. Eine Alternative ist die Verwendung eines der vielen GUI-basierten VPN-Clients, die für Linux verfügbar sind. Sobald Sie den VPN-Client Ihrer Wahl installiert haben, geben Sie einfach Ihre Anmeldedaten ein und wählen den Server aus, mit dem Sie sich verbinden möchten. Mit diesen Schritten können Sie ganz einfach Ihre Privatsphäre schützen und von überall auf der Welt auf Inhalte zugreifen.

Surfshark VPN für Linux herunterladen

Surfshark VPN ist das beste VPN für Linux. Es ist schnell, sicher und einfach zu benutzen. Surfshark VPN verschlüsselt Ihren Datenverkehr mit AES-256-GCM und bietet eine strikte Null-Protokollierungspolitik. Surfshark VPN bietet außerdem einen Kill Switch, DNS/IPv6-Leckschutz und IPv6-Unterstützung. Surfshark VPN ist für alle wichtigen Linux-Distributionen verfügbar, darunter Ubuntu, Debian, Fedora und CentOS. Mit Surfshark VPN können Sie Websites entsperren, Videoinhalte von überall auf der Welt streamen und Ihre Privatsphäre online schützen. Starten Sie noch heute mit Surfshark VPN und genießen Sie eine kostenlose 7-Tage-Testversion.

Was alles für ein VPN für Linux spricht

Ein VPN, ein virtuelles privates Netzwerk, ist ein wichtiges Instrument für den Schutz der Privatsphäre und die Sicherheit im Internet. Ein VPN verschlüsselt Ihren Internetverkehr und leitet ihn über einen Server an einem anderen Standort, so dass Ihre IP-Adresse verborgen bleibt und Dritte Ihre Online-Aktivitäten nur schwer verfolgen können. Ein VPN ist unter Linux besonders wichtig, da das Betriebssystem häufig in öffentlichen Wi-Fi-Netzwerken oder anderen gemeinsam genutzten Umgebungen eingesetzt wird, in denen die Sicherheitsrisiken hoch sind. Darüber hinaus kann ein VPN dabei helfen, die staatliche Zensur zu umgehen und auf Websites zuzugreifen, die sonst blockiert wären. Insgesamt ist ein VPN ein unverzichtbares Werkzeug für jeden, der Linux regelmäßig nutzt.

Was den Linux-Client des Surfshark VPN sonst noch so fabelhaft macht

Der Linux-Client von Surfshark VPN ist nicht nur einer der benutzerfreundlichsten Clients auf dem Markt, sondern auch einer der günstigsten. Er hat eine sehr benutzerfreundliche Oberfläche, die es einfach macht, sich mit dem Internet zu verbinden und anonym im Web zu surfen. Der Client ist außerdem sehr leichtgewichtig und verbraucht sehr wenig Ressourcen, was ihn ideal für die Verwendung auf Laptops und Netbooks macht. Außerdem unterstützt der Client eine Vielzahl von Sprachen, was ihn für ein breites Publikum zugänglich macht. Insgesamt ist der Linux-Client von Surfshark VPN eine ausgezeichnete Wahl für alle, die eine sichere, benutzerfreundliche und kostengünstige VPN-Lösung suchen.

© 2024 Leipziger Zeitung VPN Vergleich