2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Hamburger Cola-Marke wirbt für die Teilnahme an der Europa-Wahl

Mehr zum Thema

Mehr

    Für gewöhnlich legen die meisten deutschen Nahrungsmittelhersteller Sondereditionen immer nur dann auf, wenn irgendeine Massenbelustigung das Volk begeistern soll, solche Unterhaltungs-Shows wie Olympia oder Fußball-WM. Wenn es aber um die elementaren Werte unserer Gesellschaft geht, halten sie sich meist auffällig zurück. Als wäre das Aktivwerden als Bürger einer Demokratie nicht so wichtig. So gesehen dürfte es auffallen, wenn eine Getränkemarke jetzt für die Teilnahme an der Europawahl wirbt.

    „Du hast die Wahl“. Mit dieser Sonderetikettierung wollen die Betreiber von „fritz-kola“ auf die bevorstehende EU-Wahl aufmerksam machen und Menschen dazu bewegen, aktiv an der Europa-Wahl teilzunehmen.

    Anlässlich der EU-Wahl am 26. Mai versieht fritz-kola vorübergehend jede fünfte ihrer 0,33 Liter-Flaschen mit einem neuen Motiv – das bekannte Köpfe-Logo wird durch den Kontinent Europa mit den Botschaften: „Frieden, Freiheit, Demokratie – Europa“ und „Du hast die Wahl!“ abgelöst. Mit den Sonderetiketten möchte das Unternehmen für die Europa-Wahl werben und an das Privileg des Wählens erinnern.

    Immerhin lag die Beteiligung der Deutschen an der Europawahl 2014 bei gerade einmal bei 48 Prozent – bei jungen Wählern war der Anteil sogar noch geringer. Was eben auch dazu führt, dass ältere Wähler zwar ihre – zumeist eben so alten – Kandidaten ins EU-Parlament schicken, die jüngeren Generationen aber völlig unterrepräsentiert sind.

    „fritz-kola möchte alle Wahlberechtigten motivieren, sich mit der Europawahl auseinanderzusetzen, sich eine Meinung zu bilden und ihre beziehungsweise seine Stimme für ein gemeinsames Europa zu nutzen. Denn Frieden, Freiheit, Wohlstand und Demokratie sollten der gemeinsame Nenner aller Europäer sein“, betont das in Hamburg ansässige Unternehmen fritz-kulturgüter GmbH.

    Man identifiziere sich selbst mit diesen Werten, betont das Hamburger Unternehmen: weltoffen, friedliebend und für ein gemeinsames Europa. Eigenschaften, die auch Gründer und Geschäftsführer Mirco Wolf Wiegert besonders wichtig findet: „Viele von uns nutzen wie selbstverständlich die Freiheiten, die uns Europa bietet. Wir studieren oder arbeiten im Ausland und reisen bequem innerhalb der EU, aber auch ein gemeinsames Wertverständnis und die Verbundenheit einer Gemeinschaft sind Privilegien und Vorzüge, denen wir uns bewusst sein müssen. Mit dieser Aktion möchten wir darauf hinweisen, wie wichtig Europa in unserem Leben war und ist und wie wichtig es ist, dass diese Gemeinschaft bestehen bleibt!“

    Was ja auch ein dezenter Hinweis darauf ist, dass man Europa-Feinde nicht unbedingt ins EU-Parlament wählen sollte.

    Das Sonderetikett sei fritz-kolas Statement für ein Miteinander und für ein Europa gegen Nationalismus und nationale Isolierung, betont Wiegert. Die Aktion werde außerdem von einer Online-Kampagne, Gratispostkarten zur Auslage in der Szenegastronomie, Riesenpostern, sowie digitalen Screens an Bahnhöfen in Hamburg, Berlin, Leipzig, Köln, Dresden, Stuttgart und München begleitet.

    Leipziger Zeitung: Wo ein Wille ist … zwei Wahlen stehen vor der Tür

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ