8.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Corona zwingt zum Richtfest in kleinem Kreis: HAFEN EINS Leipzig feiert Richtfest

Mehr zum Thema

Mehr

    So langsam nimmt das neue Wohngebiet am Lindenauer Hafen Gestalt an. Am Donnerstag, 16. Juli, wurde für das nächste Wohnensemble – coronabedingt – ein kleines Richtfest gefeiert. Das Neubaugebiet im Lindenauer Hafen ist das sechstgrößte Bauvorhaben in Leipzig. Es besticht durch die innerstädtische Wasserlage und wird nach vollständiger Fertigstellung Wohnraum für rund 1.000 Menschen bieten.

    Der Berliner Bauträger Thamm & Partner verantwortet in dem Neubaugebiet das Projekt HAFEN EINS Leipzig mit 56 Eigentumswohnungen. Nun wurde das Richtfest begangen, im kleinen Kreis und unter Wahrung der Abstandsregeln. Das HAFEN EINS Leipzig entsteht auf einem 3.465 Quadratmeter großen Grundstück.

    Die 56 neuen Wohnungen verfügen über 2 bis 4,5 Zimmer und verteilen sich auf zwei Gebäude. Im Atelierhaus sind die Decken bis zu 3,60 Meter hoch. Dieser Loftcharakter ist in Verbindung mit der rot-braunen Klinkerfassade eine Referenz an die ehemaligen Produktionsstätten in der Umgebung. Für die Architektur zeichnet das Büro W&V Architekten verantwortlich.

    Alle Wohnungen werden barrierefrei, im Atelierhaus rollstuhlgerecht ausgeführt. Die insgesamt 5.200 Quadratmeter Wohnfläche verteilen sich auf Wohnungsgrößen von 47 bis 220 Quadratmeter. 52 Stellplätze stehen für die zukünftigen Bewohner in der Tiefgarage bereit. Für Gewerbe und Gastronomie stehen 300 Quadratmeter Nutzfläche im Erdgeschoss zur Verfügung.

    Das HAFEN EINS Leipzig besteht aus zwei Gebäuden mit jeweils fünf Geschossen. Durch die hohen Decken im Atelierhaus überragt dieses als Solitär das L-förmige Winkelgebäude. So entsteht ein Turm als markanter Abschluss des Lindenauer Hafens: Nach Süden und Südosten hin grenzt eine unverbaubare Grünfläche an das HAFEN EINS Leipzig an.

    Die Bauarbeiten wurden im Frühjahr 2019 gestartet und sollen im Frühjahr 2021 abgeschlossen sein. Nun wurde am 16. Juli 2020 das Richtfest begangen. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der traditionelle Richtspruch im kleinen Rahmen und unter Beachtung der Abstandsregeln gehalten.

    Angela Thamm, geschäftsführende Gesellschafterin von Thamm & Partner, sagt: „Durch die Klinkerfassade und den Turm wird das HAFEN EINS Leipzig eine Immobilie mit Charakter. Wir freuen uns, dass wir das Richtfest nun trotz Corona-Pandemie begehen konnten. Die Baustelle liegt im Plan, es gibt keine Verzögerungen.“

    Der Lindenauer Hafen wurde 2015 mit dem Karl-Heine-Kanal verbunden. Ursprünglich war hier in den 1930er Jahren ein Hafen geplant worden, der aber nie realisiert wurde. Im Jahr 2012 nutzte Leipzig diese besondere Lage als Teil der Olympiabewerbung der Stadt. Nun entsteht ein neues Leipziger Stadtquartier mit Wohnungen, Büro- und Gewerbeflächen sowie Gastronomie. Die Lage profitiert von der hohen Aufenthaltsqualität direkt am Wasser. Ein Fuß- und Radweg wurde angelegt und die Straßenbahn verbindet den Lindenauer Hafen mit der Innenstadt.

    Der Durchstich zum Saale-Elster-Kanal bleibt erst einmal Zukunftsmusik

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten unter anderem alle Artikel der LEIPZIGER ZEITUNG aus den letzten Jahren zusätzlich auf L-IZ.de über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall zu entdecken.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ