23.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Lindenauer Hafen

Townscape und Sassenscheidt stellen Wohnprojekt „Lido“ in Leipzig fertig

Die Projektentwickler Townscape und Sassenscheidt haben 72 Neubauwohnungen im neuen Leipziger Stadtquartier Lindenauer Hafen pünktlich an die HanseMerkur Grundvermögen AG übergeben. Die 72 Wohnungen verfügen über zwei bis fünf Zimmer mit ca. 50 bis 120 Quadratmetern und sprechen damit verschiedene Zielgruppen an. Vom Single bis zur Familie mit mehreren Kindern werden sich Bewohner aller Altersgruppen hier wohlfühlen.

Sanierungssatzung Lindenauer Hafen soll aufgehoben werden

Für das Sanierungsgebiet „Zentraler Bereich Lindenauer Hafen“ soll in diesem Jahr planmäßig die Sanierungssatzung aufgehoben werden. Damit entfallen für den rund 17 Hektar großen Bereich die Vorschriften des besonderen Städtebaurechts (§§ 136 ff. Baugesetzbuch). Dies hat die Stadtspitze jetzt auf Vorschlag von Baubürgermeister Thomas Dienberg auf den Weg gebracht. Der Stadtrat entscheidet abschließend darüber.

Corona zwingt zum Richtfest in kleinem Kreis: HAFEN EINS Leipzig feiert Richtfest

So langsam nimmt das neue Wohngebiet am Lindenauer Hafen Gestalt an. Am Donnerstag, 16. Juli, wurde für das nächste Wohnensemble – coronabedingt – ein kleines Richtfest gefeiert. Das Neubaugebiet im Lindenauer Hafen ist das sechstgrößte Bauvorhaben in Leipzig. Es besticht durch die innerstädtische Wasserlage und wird nach vollständiger Fertigstellung Wohnraum für rund 1.000 Menschen bieten.

Am 27. September gibt es den ersten Hörspaziergang zur Geschichte und Gegenwart des Lindenauer Hafens

In den 1990er Jahren warb das Stadtmarketing mit diesem Slogan„Leipzig kommt!“, doch damals kamen nur Leerstand und Arbeitslosigkeit. Vor wenigen Jahren begann der Wandel – und heute wächst keine deutsche Großstadt so schnell wie Leipzig. Auch der jetzt so hippe Stadtteil Lindenau war noch zur Jahrtausendwende ein marodes Viertel mit hoher Arbeitslosenquote und miesem Image. Und nun entsteht hier mit dem Lindenauer Hafen ein komplett neues Stadtquartier, das Platz für mehr als 1.000 Menschen bietet.

Der Durchstich zum Saale-Elster-Kanal bleibt erst einmal Zukunftsmusik

Eigentlich hat sich bei der geplanten Anbindung des Lindenauer Hafens an den Saale-Elster-Kanal seit 2016 nicht viel getan. Außer dass die Verbindung natürlich auch 2017 nicht gebaut wurde, wie seinerzeit noch in der LVZ stand. Eine Einwohneranfrage hatte das noch einmal aufgegriffen. Das Umweltdezernat antwortete damals und stellte den Baubeginn für 2019 in Aussicht.

Townscape und Sassenscheidt entwickeln Wohnprojekt am Lindenauer Hafen in Leipzig

Der Projektentwickler Townscape entwickelt in einem Joint Venture mit der Sassenscheidt GmbH & Co. KG eine Wohnbebauung am Lindenauer Hafen in Leipzig. Insgesamt entstehen 72 Mietwohnungen und 61 PKW-Stellplätze in einer Tiefgarage. Geplant sind 2- bis 5-Zimmer-Wohnungen mit Wohnungsgrößen von 50 bis 120 Quadratmeter.

Lindenauer Hafen: Radwegeverbindung wird nach Norden verlängert

Wegebau für das im Entstehen begriffene neue Stadtviertel am Lindenauer Hafens: Östlich des Hafenbeckens, im Bereich des Grünzugs zwischen den Silos und der Plautstraße, soll eine Wegeverbindung für Fußgänger, Radfahrer und Inline-Skater angelegt werden. Das beschloss Oberbürgermeister Burkhard Jung auf Vorschlag von Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau und Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal. Gebaut werden soll von Juli bis Dezember. Die Gesamtkosten werden mit rund 428.000 Euro veranschlagt. Aus dem Programm Stadtumbau Ost kommen etwa 280.000 Euro, der städtische Eigenanteil beträgt an die 148.000 Euro.

Lindenauer Hafen: Deutliche Mehrerlöse beim Verkauf der Grundstücke erzielt

Das letzte Grundstück im neuen Stadtviertel Lindenauer Hafen ist verkauft. Mit der entsprechenden Beurkundung ist die Vermarktung des Areals erfolgreich abgeschlossen worden. Die treuhänderisch für die Stadt tätige Sanierungsträgerin LESG mbH konnte insgesamt die Einnahmeerwartungen um rund 2,5 Millionen Euro und somit um etwa ein Drittel übertreffen. Oberbürgermeister Burkhard Jung bestätigte jetzt auf Vorschlag von Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau die Ausgabe eines kleineren Teils der Mehreinnahmen für zusätzliche Aufwendungen im Planungsgebiet. Der bei weitem größte Teil der Mehreinnahmen fließt dem Haushalt der Stadt zu.

Bau- und Vermarktungsfortschritt am Lindenauer Hafen

Zum heutigen Medientermin am Lindenauer Hafen gaben die Investoren des ersten und zweiten Vermarktungsabschnittes Auskunft zum aktuellen Baufortschritt und einen Einblick in die weitere Entwicklung des „Neuen Stück Leipzig“. Es war die geballte Zukunft des Lindenauer Hafens – der überwiegende Teil der Investoren der neun Lose aus beiden Vermarktungsabschnitten war zum Termin erschienen – an einem Ort versammelt und stand den Medien Rede und Antwort.

Spatenstich am Lindenauer Hafen

Die Entwicklung des neuen Stadtquartiers am Lindenauer Hafen schreitet zügig voran. Mit dem heute (27. Februar) vollzogenen Baustart des Loses 2 begann das erste große Bauvorhaben im mehrgeschossigen Wohnungsbau. Oberbürgermeister Burkhard Jung, Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau und Christoph Heil, Geschäftsführer der OTTO HEIL GmbH & Co KG, sowie Arnauld Ahlborn, Prokurist des Investors INDUSTRIA WOHNEN gaben dazu mit einem symbolischen Spatenstich den Auftakt.

Gebaut wird der Durchbruch am Lindenauer Hafen frühestens ab 2019

Der LVZ können manche Dinge einfach nicht schnell genug gehen. Jüngst erzählte sie ihren Lesern, der Durchbruch vom Lindenauer Hafen zum Elster-Saale-Kanal wäre schon 2016 dran. Irgendwie in Verbindung mit dem neuen Wohnquartier am Hafen. Da kann man schon Knoten im Kopf bekommen, wenn man noch die Übersicht behalten will. Da fragte Klaus Kühne lieber im Stadtrat an und bekam jetzt auch Antwort.

Wann kommt denn eigentlich der Durchbruch zum Elster-Saale-Kanal?

Ein schönes Beispiel, wie sehr man bei all den Wasserstandsmeldungen zum Elster-Saale-Kanal durcheinanderkommen kann, bietet jetzt eine Kleine Einwohneranfrage für die Ratsversammlung am 24. August. K. Kühne möchte dort gern wissen, wie es um die „Anbindung Hafen Lindenau an Elster-Saale-Kanal“ steht. Sollte die nicht schon gebaut werden? Irgendwie stand das so in seiner Zeitung.

Der Lindenauer Hafen im Stadtbüro

Ab dem 28. Juni ist im Stadtbüro Leipzig (Katharinenstraße 2) eine kleine Ausstellung mit Visualisierungen zum Stadtentwicklungsprojekt am Lindenauer Hafen zu sehen. Die Schautafeln geben dem neuen Stadtquartier gewissermaßen ein Gesicht. Sie zeigen anschaulich die geplanten Baumaßnahmen – von verschiedensten Grundrissen über Gebäudefassaden bis hin zur derzeitigen Planung der landschaftlichen Gestaltung des Geländes. Das Stadtbüro ist Dienstag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

50-Meter-Schwimmsteg am Lindenauer Hafen installiert

Mithilfe eines Krans montierte gestern ein Team um Schiffsbaumeister Ulrich Ahrens von der Kiebitzberg GmbH & Co. KG einen rund 50 Meter langen Schwimmsteg am Lindenauer Hafen. Ab Freitag können Boote über drei Zugänge an dem 2,45 Meter breiten und 48 Meter langen Steg an- und ablegen. Angeliefert wurden die rund fünf Tonnen schweren Bauteile am Morgen mit einem Sattelschlepper. Ein Kran hob die vier, jeweils 12 Meter langen, Hauptsegmente ins Wasser.

„Paradebeispiel der Stadtentwicklung im Leipziger Westen“: Grundstein für neues Quartier am Lindenauer Hafen gelegt

Der Startschuss für das erste großflächige Neubauvorhaben Leipzigs seit zweieinhalb Jahrzehnten ist gefallen. Gemeinsam haben Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung, Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau und Ralf-Dieter Claus, Geschäftsführer der stadteigenen Erschließungs-, Entwicklungs- und Sanierungsgesellschaft LESG mbH, sowie Vertreter der Investoren und Selbstnutzer den Grundstein für das neue Quartier am Lindenauer Hafen gelegt.

Leipzig wird sich auf keinen Fall um die Olympischen Spiele 2028 bewerben

Die Petition ging ursprünglich an den Sächsischen Landtag: Ein olympiaverliebter Bürger hatte sich im November 2015 an den Landtag gewandt, Leipzig möge sich doch für die Olympischen Spiele 2028 bewerben. „Leipzig ist die ideale Bewerberstadt nach der Agenda 2020 des IOC.“ Nun hat sich auch Leipzigs Dezernat Umwelt, Ordnung, Sport mit der Petition beschäftigt. Die Antwort lautet: Nö.

Lindenauer Hafen: Startschuss für den zweiten Bauabschnitt

Nachdem die Grundstücke des ersten Bauabschnitts erfolgreich vermarktet worden sind, startet am 28. Januar die Ausschreibung der letzten Baulose auf dem Areal des Lindenauer Hafens. Die Stadt und ihre treuhänderischen Sanierungsträgerin LESG suchen im Rahmen eines zweistufigen Investoren-Auswahlverfahrens die besten Bebauungsideen für die verbleibenden Grundstücke, die Lose 7, 8 und 9. Auf den Flächen sollen mehrere fünfgeschossige Stadthäuser entstehen. Vier der sechs Grundstücke des ersten Bauabschnitts sind bereits verkauft. Die Veräußerung der zwei reservierten Grundstücke wird derzeit vorbereitet, erste Baumaßnahmen beginnen in den kommenden Monaten.

9. Leipziger Brückenlauf am 10. Januar 2016

Am 10. Januar 2016 steht wieder ein besonderer sportlicher Auftakt in der Wasser-Stadt-Leipzig an. Das Hauptanliegen des Fördervereins Wasser-Stadt-Leipzig e. V. wurde am 2. Juli 2015 mit der feierlichen Einweihung der Gewässerverbindung Karl-Heine-Kanal - Lindenauer Hafen vollzogen. Um dies entsprechend zu würdigen, wird dieser neuerschlossene Bereich des Lindenauer Hafens nun auch in die Laufstrecke des Leipziger Brückenlaufs einbezogen. 2016 möchten wir die längste Distanz (ca. 12 km) bis zum Lindenauer Hafen über die dortige Brücke führen.

Die Teilentschlammung des Lindenauer Hafens wurde sechs Mal teurer als ursprünglich geplant

Den Leipzigern wurden ja schon einige schöne Märchen zur Zukunft des Gewässerverbundes erzählt. Einige dieser Träumer versuchen uns derzeit via Leserbrief was von der Rohrdommel zu erzählen. Aber wir halten uns an die Fakten. Und ans Geld. Und das Teuerste am Leipziger Neuseenland sind all die hochfliegenden Träume von der Schiffbarmachung. Die Entschlammung des Lindenauer Hafens gehört dazu.

Im Frühjahr 2016 will die TOK Projekt Bau das erste Bauprojekt am Lindenauer Hafen beginnen

Manchmal muss einfach was zu sehen sein, damit sich auch mögliche Bauherren vorstellen können, wie es später mal aussieht, wenn hier auch Wohnhäuser stehen. So wie am Lindenauer Hafen, wo sich mögliche Investoren bis zum Sommer schwer taten, einen Kaufvertrag zu unterschreiben. War ja alles noch Baugelände.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -