Artikel vom Samstag, 1. Juli 2017

Nach Global Space Odyssey

Weil er Zivilcourage zeigte: Unbekannte griffen Jürgen Kasek an + Update

Jürgen Kasek. Foto: L-IZ.de

Für alle LeserZwei Männer haben am Samstag-Abend Jürgen Kasek am Bayerischen Bahnhof angegriffen. Der Vorstandsprecher der sächsischen Grünen war auf dem Heimweg von der Global Space Odyssey, als er Augenzeuge einer verbalen Auseinandersetzung wurde. Als der 36-Jährige couragiert einschritt, schlug ihm einer der Unbekannten die Faust ins Gesicht. Die Täter entkamen unerkannt. Weiterlesen

Eine kleine Live-Reportage in Bildern und Video

„Auf der Straße“: Die GSO 2017 läuft durch Leipzig + Video

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserIm vergangenen Jahr setzten sich die rund 2.000 Teilnehmer der Global Space Odyssey in Leipzig für offene Grenzen, Geflohene und Integration ein. Doch so richtig läuft es noch nicht damit, das Jahr dazwischen war eher vom Wort „Abschiebung“, gefolgt von „Gefährder“ und den ersten Anschlägen auch in Deutschland geprägt. Dass diese zumeist nicht von 2015 und 2016 nach Deutschland gekommenen Menschen verübt wurden, ging im medialen Trubel fast unter. In Leipzig selbst hatten einige Clubs eher mit der Realität des interkulturellen Aufeinandertreffens in der Freizeit zu tun. Was der positiven Stimmung keinen Abbruch tun soll: heute Weiterlesen

Vogelzählung und Informationsveranstaltungen am 5. und 7. Juli

NABU lädt zum 4. Leipziger Mauerseglertag

Foto: NABU Leipzig

Wenn sie mit ihren schrillen Rufen durch Leipzigs Häuserschluchten jagen, fallen sie jedem auf: die Mauersegler. Wenn sie aus ihren Winterquartieren heimkommen, sind sie verlässliche Sommerboten. Doch sie haben zunehmend Probleme, in Leipzig geeignete Nistplätze zu finden. Weil viele Gebäude ohne Rücksicht auf die tierischen Untermieter saniert werden, haben die Vögel kaum noch Nischen zum Brüten. Um über die Lebensweise und Bedürfnisse der Mauersegler aufzuklären und ihre Brutstätten besser zu schützen, veranstaltet der NABU Leipzig jedes Jahr am 7.7. den Mauersegler-Aktionstag mit verschiedenen Informations-Angeboten. Außerdem sind die Menschen aufgerufen, sich an der stadtweiten Zählung von Mauerseglern und Schwalben zu Weiterlesen

Raum zur kreativen Entfaltung im Waldstraßenviertel

Theaterladen Selbst & Los sucht noch MitstreiterInnen

Foto: Anja Schwede

Das Leipziger Selbsthilfeprojekt Theaterladen Selbst & Los hat noch Platz für neue MitstreiterInnen, die Lust haben, ihre Kreativität in der Hinrichsenstraße 35 zu entdecken und zu entfalten. In verschiedenen Werkstätten wird wöchentlich gemeinsam für eine Theaterproduktion zu Paul Watzlawicks „Anleitung zum Unglücklichsein“ kreativ geschafft. Jede/r bringt eigene Vorlieben mit – sei es Texte schreiben, Geräusche und Musik kreieren, Plakate entwerfen, Bühnenbilder gestalten, Kostüme erfinden oder schauspielen – im Theaterladen Selbst & Los finden sie alle Raum. Der Theaterladen Selbst & Los wird theaterpädagogisch begleitet. Weiterlesen

Steuerfahndung zu knapp 20 Prozent unterbesetzt

Mit Unlands Personalkürzungen hat sich das Ergebnis der sächsischen Steuerfahndung halbiert

Foto: Ralf Julke

Die Zahlen sprechen für sich: 88, 130, 58, 52 Millionen. Je weniger Steuerfahnder der sächsische Finanzminister beschäftigt, umso geringer werden die Beträge, die sie aufspüren und der Staatskasse zuführen können. An kaum einer Stelle wird so sichtbar, wie zerstörerisch Sachsens Finanzminister mit seiner Personal-Kürzungspolitik agiert. Weiterlesen

7.500 Jahre Wohnen am Fluss

Forscher aus Jena und Leipzig untersuchen die Hochwassergeschichte der Weißen Elster

Foto: Mathias Ulrich/Universität Leipzig

2011 und 2013 wurden auch die Bewohner des Gebietes an der Weißen Elster daran erinnert, dass Überschwemmungen in Flussauen keine Ausnahme sind, sondern Ereignisse, mit denen die Flussanwohner jederzeit rechnen müssen. Seit rund 7.500 Jahren wird die fruchtbare Elsteraue zwar von Menschen besiedelt. Aber aus gutem Grund bauten sie jahrtausendelang möglichst hoch über dem Fluss. Nun werden die alten Überschwemmungen zu einem Forschungsthema. Weiterlesen

Wer junge Lehrer gewinnen will, behandelt sie nicht wie renitente Schulverweigerer

Ein Offener Brief für die sächsische Schulministerin

Foto: Marko Hofmann

Für alle LeserWas ist eigentlich mit der Politik passiert, wenn die Bürger der zuständigen Ministerin erklären müssen, wie man ein zukunftsfähiges Bildungssystem organisiert? Denn nichts anderes tun die UnterzeichnerInnen eines Offenen Briefes, der jetzt an Sachsens Kultusministerin Brunhild Kurth (CDU) geschickt wurde. „Der LehrerInnenmangel in Sachsen ist gravierend“, heißt es darin. Weiterlesen

Leipziger Arbeitsmarkt im Juni

Immer mehr Stellen können nicht besetzt werden und die modernen Qualifizierungsinstrumente fehlen

Grafik: Arbeitsagentur Leipzig

Als am Freitag, 30. Juni, die Arbeitsagenturen deutschlandweit die neuen Arbeitslosenzahlen für den Juni veröffentlichten, fiel schon mal das Wort „moderat“. Die Zahlen fielen zwar – in Sachsen um 16.051 im Vorjahresvergleich, in Leipzig um 2.687 – aber sie fielen nicht so stark, wie es die immer noch steigende Fachkräftenachfrage erwarten ließ. Auch Leipzig verzeichnete einen neuen Nachfragerekord. Weiterlesen

Lesefutter für Freunde der Leipziger Stadtgeschichte

Getaufte Türken, streikende Handwerker, Briefe an die Schwiegermama und die Frage nach dem k in Leipzig

Foto: Ralf Julke

Mit dem Jahrbuch „Leipziger Stadtgeschichte“ gibt der Leipziger Geschichtsverein jedes Jahr ein Paket von Lesestoff heraus, das den Geschichtsinteressierten zeigt, was es an Leipzigs Geschichte noch alles zu erforschen gibt. Trotz einer ambitionierten vierbändigen Stadtgeschichte blieben noch viele Themen unbearbeitet und etliche Rätsel ungelöst. Wie das um den Namen der Stadt. Weiterlesen