1.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 3. März 2014

Straßenkreide in Leipzig verboten? Amtsgericht verhandelt am Mittwoch Justiz-Posse

Am Mittwoch verhandelt das Leipziger Amtsgericht über Nachwehen des Wahlkampfes vor der Oberbürgermeister-Wahl. Drei Mitglieder der Grünen Jugend Leipzig hatten in diesem Rahmen mit Sprühkreide Sprüche wie "Kohle killt Klima" auf die Straße gesprüht. Ein Aktivist steht deshalb am kommenden Mittwoch vor Gericht.

Ministerpräsident Tillich in Leipzig: VNG-Sitz soll bleiben – Festhalten am Freiheits- und Einheitsdenkmal

Anstehende Verhandlungen mit der Verbundnetz Gas (VNG) sowie der Wettbewerb um das Freiheits- und Einheitsdenkmal bestimmten das Gespräch zwischen Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) und Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) heute Vormittag. Tillich absolviert derzeit eine Tour durch den Freistaat.

„Wählt Tillich, dann bleibt’s billig“: Der Ministerpräsident und seine kleine Demo

So sieht eine Studentendemo während der Semesterferien aus: Acht Leute hatten sich vor dem Neuen Rathaus eingefunden, um gegen die Kürzungen an der Universität Leipzig, welche unter anderem die Archäologie und die Theaterwissenschaft wegrationalisieren, zu protestieren. Der Anlass: Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich besuchte Oberbürgermeister Burkhard Jung. Dass Tillich im Rathaus war, verriet der Tross an Edelkarossen, die davor parkten.

Vorsichtig optimistisch: Landkreis Leipzig liefert Zahlen zum Arbeitsmarkt im Februar

Mit monatlicher Regelmäßigkeit veröffentlichen die Jobcenter des Landes die aktuellen Zahlen zur Arbeitsmarktentwicklung. So auch, am vergangenen Freitag, das Kommunale Jobcenter des Landkreises Leipzig. In nur wenigen Zeilen teilte man kurz und knapp mit, welche Veränderungen bei den arbeitslos Gemeldeten es gab und wie sich die Anzahl der Bedarfsgemeinschaften entwickelt hat. Um genauer zu erfahren, wie es um die derzeitige Arbeitsmarktsituation im Landkreis bestellt ist, haben wir beim Jobcenter nachgefragt und um umfangreichere Informationen gebeten.

Meth Stadt Leipzig: Mit dem ultimativen Höhenflug zum Zombie (vollständige Version)

Entwickelt wurde die Droge Methylamphetaminchlorid, auch Crystal Meth genannt, von den Temmler-Werken, einem deutschen, in Marburg ansässigen Anbieter für pharmazeutische Produkte. Unter der Marke Pervitin, wurde das Präparat im Zweiten Weltkrieg eingesetzt, da es Angst- und Hungergefühle unterdrückt und gleichzeitig die Konzentration und Leistungsfähigkeit extrem steigert. In den Vierziger Jahren wurde das Präparat gegen sämtliche Symptome wie Berg- und Seekrankheit, oder auch als Stimmungsaufheller eingesetzt. Erst 1941 wurde das Präparat Pervitin rezeptpflichtig. Heute wird Pervitin immer noch im Extremsport und beim Militär eingesetzt.

Polizeibericht: Brennende Mülltonnen, Gartenlauben in Thekla aufgebrochen, Cannabis in Grimma angebaut

Mülltonnen brannten im Laufe des Wochenendes in Plagwitz, Zentrum-Südost und Grünau +++ Elf Gartenlauben sind in Thekla aufgebrochen worden +++ Ein altes Kulturhaus bei Grimma diente als Cannabis-Plantage +++ Auf der Flucht vor der Polizei rammte ein Autofahrer eine Gartenmauer in Grünau +++ Ein Maskierter hat einen Friseursalon ausgeraubt.

Ab 13. März: Studierende der HMT Leipzig zeigen noch einmal ihr 2012er Sommerstück „Sonnenallee“

Die Sonnenallee hatte vierhundertelf Hausnummern. Nur zweiunddreißig davon lagen im Osten. Aber auf diesen paar Metern war ganz schön was los: Zwischen musikinteressierten ABVs, schmuggelnden Westverwandten und verdächtigen Stasi-Nachbarn suchen Micha Ehrenreich und seine Clique ihren Weg im und ins Leben - mit allem, was dazu gehört: der ersten Liebe, Drogen und Musik, Ärger in der Schule und Konflikten mit Autoritäten ...

Meldedatenhandel in Sachsen und Leipzig: Noch kann der Landtag gegensteuern

Dass Bund, Land und Kommunen in der NSA-Affäre so kläglich dastehen, hat natürlich auch damit zu tun, dass in deutschen Behörden die Daten der Bürger nicht wirklich besser geschützt sind. Das simpelste Beispiel ist der Handel mit Meldedaten, der partout kein Handel sein soll. Aber trotzdem einer ist, auch wenn es das Leipziger Ordnungsdezernat ganz anders sieht.

Gartensaison 2014: Annalinde macht erst mal an gewohnter Stelle weiter

Der Ärger ist seit Wochen öffentlich. Drei weitere Jahre am Standort Zschochersche Straße waren den Akteuren des Gemeinschaftsgartens Annalinde zugesagt. Aber was das Grünflächenamt zusagt, muss das Liegenschaftsamt noch lange nicht wissen. Letzteres vermarktet Grundstücke der Stadt Leipzig und agiert ein bisschen wie ein UFO - als gäb's die anderen Ämter und Akteure nicht.

Vertagte Leipziger Online-Petitionen: Grüne beantragen Projektgelder schon für 2014

Das neue Ratsinformationssystem ALLRIS soll zwar noch 2014 eingeführt werden - aber das Thema Online-Petitionen, das in dieses neue System integriert werden soll, will die Leipziger Stadtverwaltung erst in der zweiten Jahreshälfte angehen und dann wohl erst 2015 umsetzen. Eine Verzögerung, die die Grünen-Fraktion so nicht hinnehmen will.

Nach Stadtratsentscheidung zur „Privatisierungsbremse“: Wer darf denn nun klagen?

Juristische Fingerhakeleien um die Zulässigkeit des Bürgerbegehrens "Privatisierungsbremse" gab es schon vor der Stadtratsentscheidung am 22. Januar dieses Jahres, in der die Stadtratsmehrheit das Begehren ablehnte. Der Jurist Thomas Walter, einer der drei Initiatoren des Begehrens, hat in der vergangenen Woche Widerspruch gegen die Entscheidung eingelegt - und alle Mitunterzeichner aufgerufen, das ebenfalls zu tun. Geht nicht, hieß es danach aus dem Rathaus.

Claudia Maicher (Grüne): Petry und Hartung verbergen intoleranten Geist der AfD in Sachsen nicht länger

Zu den Beschlüssen des AfD-Parteitages in Zwickau erklärt Claudia Maicher, Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen in Sachsen: "Das Versteckspiel ist vorbei. Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry und ihr Stellvertreter Thomas Hartung verbergen den intoleranten Geist der AfD in Sachsen nicht länger.

Grimma: OBM Berger wirft Landratsamt Behinderung beim Hochwasserschutz vor

Der Oberbürgermeister von Grimma ist tief enttäuscht über das Verhalten des Landratsamtes. In der Leipziger Volkszeitung vom 01.03.2014 wurde durch die Vertreter des Landkreises dargestellt, dass die Stadt Grimma in rechtlich nicht einwandfreier Weise ohne Kenntnis des Landkreises Durchforstungsmaßnahmen im Uferbereich der Mulde durchgeführt hätte. Gleichzeitig wird seitens des Landratsamtes Anzeige gegen die Stadt, sprich den Oberbürgermeister bei der zuständigen Staatsanwaltschaft erstattet.

Gelindes Grausen: Erich Loests couragiertes Tagebuch über die letzten drei Jahre

Am 24. Februar wäre Erich Loest 88 Jahre alt geworden. Doch am 12. September 2013 hat er seine Leipziger geschockt, als er sich bei einem Aufenthalt im Uniklinikum durch einen Fenstersturz das Leben nahm. Seine Leser kannten ihn nur als Kämpfer, als einen Mann, der sich nicht klein kriegen ließ und mit messerscharfen Texten bis zum Schluss immer wieder Stellung nahm.

3. März: Start des Wettbewerbs „FITzt euch durch!“

Kinder und Jugendliche zu motivieren, sich mehr zu bewegen - das ist das zentrale Anliegen des Wettbewerbs "FITzt euch durch!". Im Mittelpunkt stehen Freude und Spaß an Bewegung, Spiel und Sport. Dafür sind pfiffige Ideen von den Teilnehmern gefragt, die im Gruppenalltag umzusetzen sind. Die Teams "fitzen" sich durch die acht Lern- und Erfahrungsfelder des Lernportals "Junge Sachsen in Bewegung".

SMK: Schüler an Grund- und Oberschulen erhalten Bildungsempfehlung

30.287 sächsische Grundschüler der 4. Klassen bekommen am 7. März ihre Bildungsempfehlung für eine der weiterführenden Schulen. Bis zum 14. März müssen die Eltern ihre Kinder an einer Oberschule oder an einem Gymnasium ihrer Wahl anmelden.

Herford vs. FFV-Frauen 4:0 – „Angriffsspiel derzeit ungenügend“

Es bleibt dabei, der Herforder SV ist in dieser Saison einfach eine Nummer zu groß für die Fußballerinnen des FFV. Am Sonntag mussten die Leipzigerinnen - genau wie bereits in der Hinrunde - eine deutliche 0:4-Schlappe hinnehmen. "Es war diesmal eine wirklich verdiente Niederlage", redete Trainer Hendrik Rudolph gar nicht erst um den heißen Brei herum. "Man kann nicht annähernd von einem ausgeglichenen Spiel sprechen".

Aktuell auf LZ