Artikel vom Montag, 1. Januar 2018

Jahreswechsel

The Tiger Lillies und „Le Bal“: So feierten Schauspiel und Oper ins neue Jahr

Danach feiert ein volles Haus Silvester. Fotos: L-IZ.de

Für alle LeserIn den großen Leipziger Kulturstätten verlief der Jahreswechsel in diesem Jahr laut, schrill und bunt. In der Oper präsentierten Intendant Ulf Schirmer und sein Ensemble ein festliches Best-Off des Repertoires. Und im Schauspiel stand die britische Kultband The Tiger Lillies auf der Bühne. Weiterlesen

Demonstrationsbeobachtungen

Aufstände im Iran: 100 Leipziger zeigen ihre Solidarität

Kundgebung gegen das iranische Regime. Foto: Alexander Böhm

Für alle LeserIn mehreren europäischen Städten solidarisierten sich zum Neujahrstag Menschen mit den aktuellen Protesten im Iran. Zirka 100 Personen versammelten sich ebenfalls auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz in Leipzig bei einer Kundgebung unter dem Motto "Solidarität mit den antiklerikalen Aufständen im Iran!" des Leipziger Bündnisses gegen die Irandelegation. Weiterlesen

2018 – was kommt?

Endlich mal ein paar Zahlen zu den verschwundenen Lehramtsstudenten

Foto: Marko Hofmann

Für alle LeserVielleicht bekommt Sachsen tatsächlich einmal eine Übersicht darüber, wann und warum junge Leute ihr Lehramtsstudium an sächsischen Hochschulen hinschmeißen. Denn die Lehrerausbildung ist in Sachsen eine Art Black Box, was für Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange (SPD) nicht ganz neu ist. Trotzdem musste sie den Sprecher für Hochschul- und Wissenschaftspolitik der Linksfraktion im Landtag, René Jalaß, erst einmal vertrösten. Weiterlesen

Nachdenken über ... die Wünsche eine SPD-Mannes

Vernunft allein reicht nicht, es braucht auch starke Emotionen

Foto: SPD-Fraktion, Susie Knoll

Für alle LeserEigentlich ist die SPD ja etwas wie ein zerrupftes Huhn. Hin- und hergerissen zwischen der Verteidigung der Schröderschen „Agenda 2010“ und den beinah zaghaften Vorstößen, die Sozialsysteme des Landes wieder auf eine vernünftige Basis zu stellen. Und dann sind da noch die durchgeknallten Amateure, die gerade die Politik rocken. Detlef Müller, SPD-Bundestagsabgeordneter aus Chemnitz, wünscht sich eigentlich etwas anderes. Weiterlesen

Die falschen Winkelzüge der Volkszeitung

Das WTNK begründet keinen baulichen Eingriff in die Pleiße

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserÜber die Reaktion des Landtagsabgeordneten der Grünen, Wolfram Günther, auf die ziemlich erklärungsbedürftigen Antworten von Umweltminister Thomas Schmidt (CDU) auf seine Anfrage zur „Störstellenbeseitigung“ in der Pleiße haben wir am 22. Dezember schon berichtet. Die LVZ ließ sich bis zum 28. Dezember etwas mehr Zeit – und machte etwas ganz Seltsames draus: „Grüne bestreiten Sinn von Pleißeausbau. Partei negiert langjährige Planungen zu Gewässerverbund“, betitelte das Volksblatt seine Meldung dazu und stellt Günther damit irgendwie für blöd hin. Weiterlesen

Silvester in Leipzig aus Sicht der Polizei

Foto: L-IZ.de

Im gesamten Stadtgebiet begrüßten die Leipziger Bürgerinnen und Bürger das neue Jahr überwiegend friedlich. Im Verlauf des Abends bis hin zu Mitternacht versammelten sich auf dem Augustusplatz etwa 3.000 und auf dem Markt etwa 200 Personen. Sie feierten ruhig und silvestertypisch. Die zwei angemeldeten Versammlungen am Connewitzer Kreuz begannen pünktlich zur angesagten Zeit: von 23:00 Uhr bis 23:30 Uhr „die Partei“ unter dem Motto „Bier statt Böller“ mit ca. 100 Personen und eine Kundgebung „Für das Politische“, die von der „Initiative für Versammlungsfreiheit“ von 23:00 Uhr bis 01:03 Uhr mit sieben Teilnehmern stattfand. Weiterlesen

20 plus 1 kleine Horrorgeschichten aus Leipzig

Leipzig Morbid oder Die Wiederkehr des Grausens als kurze, schlimme Nachtgeschichte

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserSo muss es sein: Das neue Jahr beginnt mit Horror. Und damit ist nicht die weitverbreitete menschliche Dummheit gemeint, die gleich die erste Nacht des Jahres in Lärm, Staub, Dreck und Alkohol ersäuft (was erwarten sich diese Menschen dann eigentlich vom neuen Jahr?), sondern ein kleines schwarzes Überraschungsbuch aus dem Lychatz Verlag. Denn mit menschlichen Abgründen hat sich der kleine Leipziger Verlag bislang noch nicht beschäftigt. Weiterlesen

Silvester 2017

Alleine auf dem Berg … ach nee, doch nicht

Foto: Jan Kaefer

Für alle LeserIm Herbst 2017 habe ich mit meinem Sohnemann erstmals den Nahleberg erklommen. Diesen romantischen Hügel im Leipziger Auenwald, der immerhin krasse 35 Meter in die Höhe ragt - und ganz unromatisch aus Müll besteht, da er bis zum Jahr 1983 als Halde diente. Doch davon sieht man heutzutage nichts mehr. Viel eindrucksvoller ist der herrliche Rundum-Blick, den man vom Gipfel-Plateau über nahezu die ganze Stadt genießen kann. Soweit das Intro. Weiterlesen