Artikel vom Montag, 2. April 2018

Die Amphibienwanderung beginnt

NABU sucht wieder Helfer für Krötenrettung und bittet um Rücksicht auf die wandernden Tiere

Foto: NABU

In diesem Jahr ging es Hin und Her für die Amphibien. Zunächst war es im Januar bereits so mild, dass die ersten Tiere ihre Winterquartiere verließen. Man muss hoffen, dass sie schnell wieder einen Unterschlupf fanden, denn es wurde wieder kälter. Der lange Frost schien Anfang März zu enden, einige Tiere versuchten bereits zu ihren Laichgewässern zu wandern, aber wieder kam der Winter zurück mit Schnee und Eis. Nun aber scheint der Winter sich auf dem Rückzug zu befinden, sodass in den nächsten Tagen mit wandernden Amphibien zu rechnen ist. Weiterlesen

Wieder das alte Pingpong-Spiel zwischen „Alarm!“ und „War doch nüscht!“

Im Katastrophenfall zeigen sich die Belastungsgrenzen bei Sachsens Regionalleitstellen

Foto: Marko Hofmann

Für alle LeserMal ist es der LVZ-Ableger „Oschatzer Allgemeine Zeitung“ (OAZ), der aus den Folgen des Sturmtiefs Herwart einen wilden Alarm-Artikel über die Leipziger Rettungsleitstelle macht, mal macht der MDR dasselbe beim Sturmtief Friederike über die Rettungsleitstelle in Hoyerswerda. Beides waren Alarmgeschichten, die den Schluss nahelegen, dass die sächsischen Rettungsleitstellen völlig überfordert sind. Weiterlesen

Ronald Pohle bewegt was, scheitert aber an den Rechenkünsten der Staatsregierung

Wie Sachsens Regierung sich die Förderung für Leipzigs Schulhausbau billiger rechnet

Foto: CDU Leipzig-Ost

Für alle LeserVielleicht sollten wir doch lieber Taschenrechner produzieren – schön in Bordeauxrot, mit fettem L-IZ-Spruch drauf: „Erst rechnen, dann raushauen“. Auch wenn der Leipziger Landtagsabgeordnete Ronald Pohle (CDU) das durchaus richtig begonnen hat. Eher hätte man das aus der Opposition so erwartet. Aber der Abgeordnete aus dem Leipziger Osten hatte so das dumme Gefühl, dass Leipzig bei den Schulbaumitteln mal wieder übers Ohr gehauen wird. Weiterlesen

Notarztversorgung in Sachsen wird immer schlechter

Abseits der Großstädte können hunderte Notarzt-Schichten nicht mehr besetzt werden

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEs ist so ein eher selten wahrgenommenes Thema im großen Problemkompott „Demografie“. Denn wenn die jungen Leute aus den ländlichen Räumen wegziehen, dann beginnen auch unersetzbare Fachkräfte zu fehlen, auf die die Zurückbleibenden dringend angewiesen sind. Notärzte zum Beispiel. Gerade in abgelegenen Regionen bleiben deshalb Zwölfstundendienste oft unbesetzt. Grund genug für Susanne Schaper, eine deutliche Kritik anzubringen. Weiterlesen

Bauernbrücke in Wahren

Senioren-Union versucht es noch einmal mit einem Offenen Brief an den OBM

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserSeit November ist die Bauernbrücke in Wahren wegen Pilzbefall gesperrt. Schon im Januar versuchte die Senioren-Union den OBM zu bewegen, den Zustand nicht bis zum Neubau der Brücke ab Herbst so bestehen zu lassen. Gerade ältere Menschen merken schon recht deutlich, wenn man die Brücke an der Straße Am Hirtenhaus nicht nutzen kann und einen riesigen Umweg laufen muss, wenn man zum Auensee will. Jetzt hat die Senioren-Union ihren zweiten Offenen Brief geschrieben. Weiterlesen

Bemerkenswert anrührende Gedichte aus Leipzig

Johanna Schwedes‘ Lebensgedichte aus einer Welt mit Sonne, Sternen und vorwurfsvoll hustenden Krähen

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserLeipzig ist eine poetische Stadt. Nicht auf Ebene der Stadtpolitik. Da hat selbst ein Verleger als Kulturbürgermeister nicht viel Aufmerksamkeit gezeigt für die Autoren in der Stadt. Sind ja alle nicht berühmt, tauchen im Preisrummel der deutschen Literaturpreise nicht auf. Und im Westen werden sie nicht gehypt. Ergebnis: Sie schreiben exzellente Texte. Und die erscheinen fast ausschließlich in kleinen, aber sehr ambitionierten Verlagen. Weiterlesen