13.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Polizeibericht: Golf wieder da, Schlichtung gescheitert, Diebe geschnappt

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Der Golf, der gestern vor der Grundschule in Böhlitz-Ehrenberg gestohlen wurde, ist wieder aufgetaucht +++ In der vergangenen Nacht kam es zu Auseinandersetzungen in der Eisenbahnstraße +++ In der Leipziger Innenstadt konnten zwei Diebe in flagranti von zivilen Polizeibeamten gestellt werden.

    Nach dreistem Diebstahl – Golf wieder aufgefunden

    Der im Zusammenhang mit dem gestrigen Diebstahl in Verbindung stehende VW Golf vor der Grundschule in Böhlitz-Ehrenberg wurde am heutigen frühen Morgen durch Streifenbeamte der Polizeidirektion Leipzig wieder aufgefunden. Am Fahrzeug waren beide Kennzeichen MI-SC 202 vorhanden. Unfallschäden konnten nicht festgestellt werden. Das Fahrzeug war verschlossen. Die Beamten informierten die 38-jährige Frau. Diese übergab den Zweitschlüssel. Eintreffende Kriminalbeamte führten an Ort und Stelle die kriminaltechnische Tatortarbeit durch und sicherten Spuren. Anschließend wurde das Fahrzeug wieder an die 38-Jährige übergeben. Nach ihren Überprüfungen entwendete der unbekannte Täter ihren Personalausweis, Bargeld, die EC-Karte, das Handy sowie das I-Pod. Die Handtasche und die Geldbörse sowie persönliche weitere Gegenstände fand die 38-Jährige im Kofferraum wieder.

    Schlichtung gescheitert

    In der vergangenen Nacht kam es zu Auseinandersetzungen in der Eisenbahnstraße. Gegen 02:00 Uhr kam es zu verbalen und handgreiflichen Auseinandersetzungen zwischen zwei je drei- bis vierköpfigen Personengruppen (m, 22 – 29). Diese wurde durch eine Streife der auf der Eisenbahnstraße patrouillierenden Bereitschaftspolizei beendet und geschlichtet. Verletzt war niemand. Es wollte auch keiner Anzeige erstatten oder überhaupt etwas mit der Polizei zu tun haben. Die einen begaben sich in eine nahegelegene Bar und die anderen gingen in andere Richtung ihrer Wege. Nicht mal eine Stunde später kam es erneut zur Auseinandersetzung genau derselben Personengruppen. Unter dem Vorwand einer angekündigten Entschuldigung soll die erste Gruppierung aus der Bar gelockt worden sein. Dann kam es aber zum blitzschnellen Angriff. Dabei soll auch ein Messer im Spiel gewesen sein. Es hatte jedoch niemand entsprechende Verletzungen. Ein Verletzter aus der Gruppe musste mit Schädel-Hirn-Trauma in Krankenhaus eingeliefert werden; vermutlich die Folge von Schlägen und Tritten. Ihm fehlten nach der Attacke das Portemonnaie mit einem dreistelligen Geldbetrag und sein Smartphone. Die Polizei ermittelt wegen Raub.

    In flagranti

    Zwei Diebe (24, 38) konnten am frühen Montagabend in der Leipziger Innenstadt gestellt werden. Sie wurden von zwei zivilen Polizeibeamten dabei beobachtet, wie sie in einem Bekleidungsgeschäft in der Petersstraße eine mitgebrachte Tüte mit diversen Kleidungsstücken füllten und anschließend das Geschäft verließen, ohne die Ware zu bezahlen. Die gestohlene Ware hatte einen Wert im mittleren dreistelligen Bereich. Bei einem der Täter handelte es sich um einen polizeibekannten Wiederholungstäter.

    Kantenriegel gezogen

    Unbekannte Täter drangen am Montag in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Bernhard-Göring-Straße ein. Sie verschafften sich Zutritt, indem sie die Kantenriegel zogen. Im Anschluss durchsuchten sie alle Räumlichkeiten, Schränke und Schubladen nach brauchbaren Gegenständen. Nach erstem Überblick der Geschädigten fehlten ein Laptop, ein i-Pad, eine Festplatte, ein Nintendo-Spiel, Schmuck sowie Bargeld. Der Stehlschaden befindet sich im mittleren vierstelligen Bereich. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

    In diesem Zusammenhang weist die Kriminalpolizei auf ihre Beratungsstelle hin. Dort werden Sie von kompetenten Kriminalbeamten rund um Fragen der Sicherung von Wohnung und Haus beraten. Interessierte finden die Beratungsstelle im Fachdienst Prävention in Leipzig-Paunsdorf, Schongauerstraße 5, Telefon (0341) 255-0. Auch vor Ort ist eine Beratung zum Thema Einbruchschutz möglich. Informationsmaterial kann über die Internetseite der Polizeidirektion Leipzig abgerufen werden: www.polizei.sachsen.de/de/16277.htm

    Günstiger Moment

    Der Dieb, welcher mit einem Fahrrad unterwegs war, nutzte am frühen Montagabend eine günstige Gelegenheit im Leipziger Zentrum-Nord. Der 38-jährige Geschädigte parkte gestern Nachmittag seinen BMW in der Trufanowstraße und öffnete elektrisch die Kofferraumklappe, da er seinen Rucksack herausholen wollte. Er verweilte jedoch noch einen Moment auf dem Fahrersitz, um seine Sachen zu sortieren. In diesem kurzen Moment kam der Täter, griff den Rucksack aus dem Kofferraum und machte sich unerkannt davon. Im Rucksack befanden sich, unter anderem ein i-Pad, ein Firmenlaptop sowie diverses Elektrozubehör. Der Stehlschaden wurde im unteren vierstelligen Bereich beziffert.

    Diebstahl aus Klinik

    Wie der Täter gestern in den Frauenumkleideraum im fünften Obergeschoss der Klinik in der Käthe-Kollwitz-Straße gelangt war, konnte noch nicht genau geklärt werden. Er hatte dort einen verschlossenen Spind aufgehebelt und aus der Handtasche der Geschädigten (71) das Portemonnaie mit Bargeld, Personalausweis, EC-Karte sowie anderen persönlichen Dokumenten gestohlen. Die Höhe des Gesamtschadens wurde mit einer dreistelligen Summe angegeben. Die Frau erstattete Anzeige. Polizeibeamte haben die Ermittlungen wegen Diebstahl aufgenommen.

    Jeep aus Autohaus gestohlen

    Aus einem umfriedeten Freigelände im Gewerbegebiet Eilenburg wurde vorgestern Nacht durch einen unbekannten Täter ein schwarzer Jeep Range Rover, der ohne Kennzeichen abgestellt war, entwendet. Am Abstellort wurden Glasscherben gefunden, so dass die Polizei davon ausgeht, dass das Fahrzeug gewaltsam aufgebrochen wurde. Von einem hier ebenfalls abgestellten Ford Transit wurden beide Kennzeichen (TDO-AQ 746) entwendet. Die Polizei vermutet, dass diese Kennzeichen an den Jeep angebracht wurden. Bei der weiteren Spurensuche und Sicherung am Tatort wurde ein weiteres beschädigtes Fahrzeug aufgefunden. Hier wurde bei einem anderen Jeep die hintere Seitenscheibe eingeschlagen. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 75.000 Euro. Der Sachschaden am anderen Fahrzeug auf ca. 1.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige