Schöne und kräftige Haare sind sexy und so fühlen wir uns wohl. Leider führen Heizungsluft, Wind oder Stress oft dazu, dass die Haare trocken und stumpf wirken. Wir sind den Ursachen auf den Grund gegangen und haben mal recherchiert, was man denn für eine gesunde Haarpracht alles so tun kann.

Haare sind das Spiegelbild unserer Seele

Geht es uns gut, dann sind auch unsere Haare gesund und haben Schwung und Glanz. Kräftiges und schönes Haar gehört einfach zu einem gepflegten Auftritt dazu. Haarpflege muss allerdings gar nicht unbedingt teuer sein. Das richtige Shampoo findet man meist erst nach Jahren, wo man einfach viele verschiedene Produkte ausprobieren sollte, um zu sehen, was dem eigenen Haar richtig guttut.

Dazu dann vielleicht noch ein vitaminreiches schönes Pflegeprodukt für die Extradosis Glanz, die man oft beim online-Einkauf schon recht günstig erwerben kann, wo wir beispielsweise das hier entdeckt haben:  https://makeupstore.de/brand/265493. Wer etwas tiefer in die Tasche greifen möchte, lässt sich eine Pflegeserie bei seinem Friseur empfehlen, hier weiß der Fachmann oder die Fachfrau immer, was sich für den jeweiligen Haartyp empfiehlt.

Für gestresste Haare gibt es dann auch noch einige einfache Hausmittelchen, wie Bier, Kokosöl oder Ei mit Honig, um nur einige aufzuzählen, um dem strapazierten Haar etwas Genesung zu bringen. Apropos Ei, ganz wichtig für tolles glänzendes Haar ist natürlich auch die Ernährung und beispielsweise sind in Eiern wichtige Proteine enthalten, welche die Basis für die Kollagenproduktion bilden, die unserem Haar entsprechenden Schwung verleiht.

Milde Shampoos und hochwertige Pflegeprodukte

Spätestens wenn der Bad Hair Day zur Bad Hair Woche wird, sollten Sie etwas unternehmen. Ihre Haare sind trocken, stumpf und brüchig? Mit den richtigen Produkten können Sie das Haar von der Wurzel bis zur Spitze pflegen und es glänzt wieder in voller Pracht. Benutzen Sie ein Produkt, das genau zu Ihrem Haartyp passt: trocken, fettig oder coloriert. Gut ist es auch, ein Shampoo zu benutzen, dass die Haare zusätzlich mit Feuchtigkeit versorgt und sie geschmeidig macht. Zusätzlich verwenden Sie Conditioner, eine Haarmaske oder -kur oder ein Pflegeöl, z. B. Arganöl.

Shampoos ohne viele Zusatzstoffe

Achten Sie beim Kauf Ihres Shampoos auf den passenden pH-Wert. Besonders, wenn Ihre Kopfhaut zu Schuppen und Entzündungen neigt, führt an dem richtigen Shampoo kein Weg vorbei. Ein mildes Shampoo beruhigt Haar und Kopfhaut und bringt alles schnell wieder ins Lot. Verzichten Sie bei Shampoos auch auf unnötige Inhaltsstoffe wie Parfums, Parabene und Silikone. Sie reizen das Haar und verstopfen die Poren der Kopfhaut.

Massieren Sie Ihre Kopfhaut z.B. mit einem tollen Haaröl oder Serum: Bei der Haarwäsche oder auch mal zwischendurch dürfen Sie sich lieber öfter als zu selten eine Kopfmassage gönnen. Das regt die Durchblutung der Kopfhaut und der Haarwurzeln an und versorgt sie mit Sauerstoff und Nährstoffen. Kopfmassagen haben auch noch einen tollen Nebeneffekt: Sie beruhigen die Seele und Sie fühlen sich danach wieder richtig fit.

Glänzendes, kräftiges Haar: Gute Pflege von Innen und Außen

Mit dem richtigen Shampoo, einer Kur ab und zu und einem guten Pflegeöl, können Sie schon wahre Wunder bewirken. Aber auch die Ernährung wirkt sich auf das Aussehen der Haare aus. Dabei ist es heute gar nicht so einfach, die Haare und den Körper mit allen notwendigen Nährstoffen – Vitaminen, Mineralien und Proteinen – zu versorgen. Bei der richtigen Ernährung sollten Sie versuchen möglichst auf natürlich Weise genug Vitamin A, Vitamin B, Vitamin C und Vitamin E zu sich nehmen.

- Anzeige -

So können Sie die Berichterstattung der Leipziger Zeitung unterstützen:

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar