14.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Was Essig alles kann

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Essig ist ein altbekanntes Hausmittel, welches biologisch abbaubar und noch dazu günstig in der Anschaffung ist. Handelsüblicher Essig oder Essigessenz kann in jedem Haushalt wertvolle Dienste leisten. Für die Reinigung besonders empfindlicher Oberflächen sollte die Verträglichkeit zunächst vorsichtig auf einer kleinen Stelle getestet werden. Besonders bei Fugen und Dichtungen aus Gummi ist Vorsicht geboten. Davon abgesehen ist Essig jedoch ein wahres Universalgenie: Sie können damit Fenster und Glasscheiben putzen, elektrische Geräte entkalken und sogar Schimmel entfernen.

    Das kann Essig alles

    Die meisten Menschen nutzen Essig vor allem bei der Zubereitung von Speisen, beispielsweise als Balsamico-Dressing im Salat. Zudem hat Essig-Essenz eine antibakterielle und antiseptische Wirkung, weswegen sie, in eine Sprühflasche gefüllt, wunderbar zur Desinfektion von Oberflächen verwendet werden kann. Wer alternative Allzweckreiniger selbst herstellen möchte, findet online verschiedene Rezepte.

    Essigreiniger ist besonders unkompliziert selbst zusammengemischt. Man benötigt dafür einzig etwas Essig-Essenz, Wasser und einigen Tropfen ätherischer Öle. Der selbst gemachte Reiniger hingegen hilft dabei, Plastik zu reduzieren und die Umwelt zu schonen. Außerdem neutralisiert Essig unangenehme Gerüche. Der beißende Eigengeruch verfliegt innerhalb weniger Stunden und zurück bleibt eine angenehme, frische Raumatmosphäre.

    Zuletzt entfernt Essig zuverlässig Kalk, Fett und Rost. Selbst hartnäckige Verunreinigungen werden durch hochdosierten Essig gelöst – für glänzende Oberflächen und Armaturen in Küchen, Bädern und anderen Wohnräumen.

    Einsatz in der Waschmaschine

    Das Reinigen von Textilien ist eine Wissenschaft für sich. Wenn Sie weiße Wäsche waschen wollen, gibt es andere Dinge zu beachten als bei farbigen Stoffen, Wolle oder Jeans-Hosen. Bei der Textilpflege ist Essig ein wertvoller Helfer. Dem normalen Waschmittel zugesetzt kann er Grauschleier von Buntwäsche entfernen und die Farben wieder zum Strahlen bringen. Hartnäckige Flecken verschwinden wie von selbst, wenn die betroffenen Stoffe für einige Stunden in einer Lösung aus Wasser und Essig eingeweicht werden.

    Da Essig auf Dauer den Gummidichtungen in der Waschmaschine schaden kann, sollte er allerdings nicht bei jedem Waschgang verwendet werden. Von Zeit zu Zeit kann er allerdings unbedenklich genutzt werden, um die Waschmaschine selbst ausgiebig zu reinigen. Geschieht das nicht, bilden sich andernfalls Ablagerungen, die für unangenehme Gerüche sorgen, sodass die Wäsche nach dem Waschgang muffig riecht.

    Essig löst die dafür verantwortlichen Rückstände von Waschmittel sowie Kalk aus der Waschtrommel. Dafür einfach etwas Essigessenz in die Maschine geben und einen Durchlauf bei 60 Grad durchführen.

    Verstopfte Abflüsse wieder frei

    Wer kennt es nicht – Haare, Krümel und Küchenabfälle verstopfen den Abfluss? Irgendwann geht nichts mehr. Dieser lästigen Situation kann man schließlich mit chemischem Rohrreiniger versuchen beizukommen, jedoch mit dem Risiko, langfristig der Umwelt und der eigenen Gesundheit zu schaden. Alternativ funktioniert auch eine Mischung aus Essig und Backpulver. Sie ist deutlich natürlicher und auf Dauer auch kostengünstiger.

    Dafür öffnen Sie eine Tüte Backpulver und streuen es in den verstopften Abfluss. Anschließend etwa 100 bis 200 Milliliter Essig nachschütten. Das Gemisch wird innerhalb kürzester Zeit anfangen zu blubbern und zu arbeiten. Nach 15 Minuten können Sie schließlich zwei bis drei Liter heißes Wasser hinzugeben. Das Essig-Backpulver-Gemisch wird sich so mitsamt der Verstopfungen und Rückstände lösen – der Abfluss ist in der Regel dann wieder frei.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige