12.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Erster Spatenstich für neue Schwimmhalle in Markkleeberg

Von SMI - Sächsisches Staatsministerium des Innern

Mehr zum Thema

Mehr

    Innenstaatssekretär Dr. Michael Wilhelm hat heute in Markkleeberg am ersten Spatenstich für das neue Sportbad am Markkleeberger Bahnhof teilgenommen. Staatssekretär Dr. Wilhelm: "Endlich kann es losgehen. Das neue Sportbad in der sächsischen Kanutenhauptstadt wird die Lebensqualität in der Region deutlich erhöhen. Schulen, Vereine und Freizeitsportler stehen bereits in den Startlöchern."

    Wilhelm hatte der Stadt Markkleeberg bereits Ende des Jahres 2013 einen Fördermittelbescheid in Höhe von rund 2,3 Millionen Euro übergeben. Der Baubeginn verzögerte sich aufgrund von unvorhersehbaren Problemen mit dem Baugrund und einem Anstieg des Grundwassers. Aufgrund der veränderten Planung wurde die Fördersumme um rund 23.500 Euro erhöht.

    Die neue Schwimmhalle wird über ein normgerechtes 25m-Becken mit vier Bahnen verfügen. Über einen Hub-Boden kann ein Nichtschwimmerbereich  eingerichtet werden. Das Becken ist für Schwimmwettkämpfe geeignet. Das Bad wird komplett barrierefrei und somit für jeden zugänglich sein.

    Der Eingangsbereich des Bades mit Kassenautomaten und zwei Funktionsräumen befindet sich künftig im angrenzenden Bahnhof, der mit dem Bad baulich verbunden ist. Personen aus dem Umland werden mit der S-Bahn direkt bis vor das Sportbad fahren können.

    Hintergrundinformationen: Der Freistaat Sachsen fördert Investitionen in Sportstätten in diesem Jahr mit 18 Millionen Euro und im nächsten Jahr mit über 22 Millionen Euro.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ