5.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Aktuelles Verzeichnis Leipziger Ärzte, Hebammen, Logopäden mit Fremdsprachenkenntnissen und weitere Beratungsangebote

Von Gesundheitsamt und Referat für Migration und Integration
Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Das Leipziger Gesundheitsamt und das Referat für Migration und Integration haben das „Verzeichnis Leipziger Ärzte, Hebammen, Logopäden mit Fremdsprachenkenntnissen und weitere Beratungsangebote“ vollständig überarbeitet und neu herausgegeben. In der neuen Auflage sind die niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten nicht mehr einzeln aufgeführt. Ein Verweis führt auf die Homepage der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen, auf deren Seite eine direkte und detaillierte Suche möglich ist.

    Einzeln aufgeführt sind hingegen über 70 Zahnärzte, Logopäden, Hebammen sowie gesundheits­bezogene Beratungsangebote in Leipzig. Die Suchbegriffe der Broschüre sind wieder in arabisch, englisch, französisch, persisch und russisch übersetzt.

    Dr. Regine Krause-Döring, die Leiterin des Gesundheitsamtes, betont, dass die Broschüre seit nunmehr zehn Jahren in mehreren Auflagen einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der gesundheitlichen Vorsorge, Beratung und Versorgung von Migrantinnen und Migranten leistet.

    Stojan Gugutschkow, der Integrationsbeauftragte der Stadt, unterstreicht dies. In seiner Arbeit stelle er immer wieder fest, dass häufig Sprachbarrieren, kultur- bzw. landesspezifische Unterschiede der Gesundheitssysteme oder ein anderes Verständnis von Krankheit Migrantinnen und Migranten daran hindere, ärztliche Angebote der Gesundheitsversorgung und der Prävention anzunehmen.

    Die nunmehr sechste Auflage wurde mit freundlicher Unterstützung der Techniker Krankenkasse gedruckt. Das Verzeichnis liegt im Gesundheitsamt (einschließlich Außenstellen), dem Referat für Migration und Integration und den Migrantenberatungsstellen aus. Eine regelmäßig aktualisierte Variante ist auf der Homepage der Stadt unter www.leipzig.de/gesundheit bzw. www.leipzig.de/migranten zu finden.

    In eigener Sache: Für freien Journalismus aus und in Leipzig suchen wir Freikäufer

    https://www.l-iz.de/bildung/medien/2016/11/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige