6.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Grausiger Fund am Elsterflutbecken

Von Polizeidirektion Leipzig und Staatsanwaltschaft Leipzig
Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Gestern Abend machte ein Spaziergänger am Elsterflutbecken eine grausige Entdeckung. Über Notruf informierte er die Polizei über den Fund von sterblichen Überresten eines Menschen, die er Höhe Landauer Brücke im Wasser treibend gesehen habe. Die sofortige Prüfung durch die Polizei bestätigte den Verdacht.

    Es folgten die großräumige Sperrung des Uferbereiches und erste Ermittlungen der Kriminalpolizei am Fundort. Diese Maßnahmen wurden am heutigen Tag umfassend fortgesetzt. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Obduktion an, um Feststellungen zur mutmaßlichen Todesursache, zur Todeszeit und den Todesumständen zu erhalten. Die Maßnahmen zur Identifizierung der bisher unbekannten Person dauern an. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei gehen in alle Richtungen und werden mit Hochdruck geführt. Weitere Angaben können derzeit mit Blick auf die noch laufenden Ermittlungen nicht gemacht werden.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige