5.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 5. Mai: Handtasche entwendet, Wohnungseinbruch, Fremder im Fahrzeug

Mehr zum Thema

Mehr

    Eine 36-Jährige wurde am Mittwoch in der Jahnallee durch einen Langfinger ihrer Handtasche erleichtert +++ In der Augustenstraße warf ein Mann im Erdgeschoss eines Wohnhauses die Scheibe ein und kletterte hinein +++ In der Blumenstraße musste ein 30-Jähriger am Donnerstagabend feststellen, dass ein Fremder in seinem Auto saß und versuchte, dieses zu stehlen – In allen und noch weiteren Fällen Sucht die Polizei nach Zeugen.

    Handtasche entwendet

    Eine 36-Jährige wurde am Mittwoch, gegen ca. 14:10 Uhr, durch einen Langfinger ihrer Handtasche erleichtert. Die Frau, die mit ihrer Tochter (7) unterwegs war, stellte ihr Fahrrad im Innenhof des Mehrfamilienhauses in der Jahnallee ab und begab sich in die Wohnung, um etwas zu holen. Zwischenzeitlich wartete die 7-Jährige auf ihre Mutter am Fahrrad, weshalb diese ihre Handtasche im Fahrradkorb zurückließ. Doch als die Frau wenige Minuten später zurückkehrte, war jene Tasche spurlos verschwunden. Das Mädchen hatte den Diebstahl mit ansehen müssen, traut sich aber nicht einzugreifen. Sie erzählte später gegenüber der Polizei, dass ein Mann zum Fahrrad gegangen sei, sie fest anschaute und dabei die Tasche aus dem Korb nahm. Dann verschwand er durch die Toreinfahrt vom Hof.

    Das Mädchen konnte den Langfinger folgendermaßen beschreiben:

    – ca. 170 cm groß,

    – 25 – 30 Jahre alt,

    – schlanke Gestalt

    – europäischer Typ

    – dunkle Augen

    – bräunliche, mittellange Haare

    – möglicherweise trug der Dieb eine braune Jacke.

    Mit der Handtasche erbeutete der Langfinger auch einen zweistelligen Geldbetrag, Personalausweis, Führerschein, Versicherungskarte, zwei EC- und Kreditkarten, einen Mitarbeiterausweis und einen Tablet. Die Höhe des Schadens bezifferte die 36-Jährige auf 800 Euro.

    Nun sucht die Polizei dringend Zeugen, die an dem besagten Tattag und zur Tatzeit einen Mann bemerkt haben, auf den die Beschreibung passt und die etwas zu seinem Aussehen, seiner Abgangsrichtung, seiner Identität und oder seinem Aufenthaltsort sagen können.

    Zeugen wenden sich bitte an das Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Ritterstraße 19-21 in 04109 Leipzig oder melden sich bitte unter der Telefonnummer (0341) 7105-0.

    Am helllichten Tag …

    … in eine Wohnung eingebrochen: Ein 28-jähriger Zeuge und Hinweisgeber beobachtete gestern, 18:10 Uhr, eine männliche Person, die auffällig nervös vor einem Wohnhaus in der Augustenstraße hin und her lief. Plötzlich warf diese Person mit einem Stein eine Scheibe im Erdgeschoss ein. Dann lief er wieder hin und her und tat so, als ob er an der Hauseingangstür klingeln würde. In einem unbeobachteten Moment kletterte er an dem eingeschlagenen Fenster hoch und drang in eine Wohnung ein. Der Zeuge informierte umgehend die Polizei, die auch nach wenigen Minuten eintraf. Sie sicherten das Fenster. Es trafen weitere Funkstreifenwagen ein. Diese gelangten auf die Rückseite des Hauses. Dabei sahen sie noch, dass der unbekannte Täter aus dem Badfenster sprang und flüchtete. In der Wohnung wurde Diebesgut in einer Reisetasche bereitgestellt. Die Wohnungsinhaber waren nicht zugegen.

    Zur Personenbeschreibung des unbekannten Täters kann folgendes gesagt werden:

    – männlich

    – ca. 20 – 30 Jahre

    – ca. 180 cm groß

    – helles Cap/Mütze mit Schild

    – Dreitagebart

    – Holzfällerhemd schwarzrotkariert

    – blaue Hose

    – trug eine kleine Umhängetasche.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04177 Leipzig, Tel. (0341) 3030-100 zu melden.

    Fremder im Fahrzeug

    In der Blumenstraße musste ein 30-Jähriger am Donnerstagabend, 21:15 Uhr, feststellen, dass ein Fremder in seinem Auto saß und versuchte, dieses zu stehlen. Als er sich seinem Mitsubishi ASX näherte, sah er den Unbekannten auf dem Fahrersitz. Er machte sich bemerkbar und gab ihm zu verstehen, dass er aussteigen sollte. Der Unbekannte stieg daraufhin aus und rannte in Richtung Delitzscher Straße, S-Bahnbrücke davon. Der Eigentümer musste dann feststellen, dass das Zündschloss beschädigt war und auch die Zentralverrieglung nicht mehr funktionierte. Er rief die Polizei.

    Den Unbekannten beschrieb er wie folgt:

    – ca. 190 cm groß, kräftige Figur

    – vermutlich kurze Haare oder Glatze, leichter Ansatz eines Bartes

    zur Bekleidung:

    – schwarze Wollmütze mit Klappohren

    – schwarze Arbeitsjacke mit Kragen

    – dunkle Arbeitshose mit Seitentaschen

    – alte dunkle Arbeitsschuhe/Turnschuhe

    – schwarze robuste Handschuhe

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt und zum unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Ritterstraße 19-21 in 04109 Leipzig, Tel. (0341) 7105-0 zu melden.

    Polizei sucht Zeugen zum Karli-(Nach)Beben

    Nach bestätigten Angaben sollen sich ca. 30 Personen (Nordafrikaner) am 22.04.2017, 23:30 Uhr in der Scharnhorststraße im Parkgelände hinter dem Kant-Gymnasium aufgehalten haben. Diese erschienen als große Gruppe und teilten sich innerhalb des Geländes in Kleingruppen auf. Durch diese Kleingruppen wurden mehrere Jugendliche angegriffen, geschlagen und in einem Fall ausgeraubt. Nach Hinweisen sollen weitere Personen am Ort durch diese Gruppen angegriffen worden sein.

    Wer kann Hinweise zu der Personengruppe geben? Wer ist noch Geschädigter zu einem dieser Angriffe? Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

    60-Jähriger ausgeraubt

    Als am 19.04.2017 gegen 09:35 Uhr, in Groitzsch ein 60-Jähriger seiner Einkaufswagen, der im Aldi-Markt in der Schusterstraße einkaufen war, zum Stellplatz zurückbrachte, machte er plötzlich die böse Bekanntschaft mit einem Räuber. Was war geschehen? Der 60-Jährige verspürte plötzlich im Rücken den Druck eines spitzen Gegenstandes und befürchtete, dass es ein Messer sei. Dann vernahm er die Stimme eines Mannes, der ihn im gebrochenen Deutsch aufforderte, ruhig zu bleiben. Die sich daran anschließende Drohung, dass sonst großes Übel geschehe, ließ den älteren Herren verharren. Daraufhin zog der Unbekannte einen niedrigen dreistelligen Geldbetrag aus dem Portemonnaie des 60-Jährigen und flüchtete anschließend. So konnte er nur noch die Fersen des Räubers sehen und ihn auch nicht detaillierter beschreiben.

    Deshalb sucht das Polizeirevier Grimma nun jene Frau und jenen Mann, die zur Tatzeit laut Aussage des 60-Jährigen vom Stellplatz einen Einkaufswagen geholt hatten.

    Auch sonstige Zeugen, die Hinweise zum Täter und/oder Tatgeschehen geben können, werden gebeten sich bei der Kripo Leipzig, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 zu melden.

    Einbruch auf ein Firmengelände

    Unbekannte Täter drangen gestern Nacht in Gerichshain in ein Firmengelände eines Gewerbegebietes ein. Sie entfernten die Verschraubung einer Zaunanlage und bogen diese auseinander. Auf dem Gelände öffneten sie gewaltsam zwei Wohnmobilfahrzeuge. Anschließend versuchten die unbekannten Täter, einen Wohnwagen zu entwenden. Sie wurden dabei vermutlich gestört und flüchteten fußläufig auf ein angrenzendes Feld. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden.

    Pyrotechnik gezündet?

    In den heutigen frühen Morgenstunden wurden in Borna zwei Bewohner (21, 20 m) einer Mietwohnung in einem Mehrfamilienhaus An der Wyhra unsanft aus dem Schlaf geholt. Ein unbekannter Täter hatte auf dem Fenstersims der Erdgeschosswohnung mit hoher Wahrscheinlichkeit pyrotechnische Erzeugnisse zur Explosion gebracht. Die Wucht war so groß, dass die Fensterscheibe in der Küche, wo sich keine Person aufhielt, durchschlagen wurde und für ziemliche Unordnung in diesem Raum sorgte. Verletzt wurde niemand. Die Polizei wurde informiert. Kriminaltechniker haben am heutigen Vormittag die Tatortarbeit übernommen und die Spurensuche und Sicherung durchgeführt. Hinsichtlich des Motivs gab einer der beiden Bewohner den Beamten erste vage Hinweise und Vermutungen, die jetzt eine Richtung und Gegenstand der weiteren Ermittlungen sind.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden.

    Polizei sucht beschädigtes Fahrzeug

    Am 30.03.17, gegen 21:00 Uhr, fuhr ein 40-Jähriger mit seinem Fahrrad von Böhlen nach Rötha. Am Ortseingang Rötha standen auf der rechten Seite parkende Pkw, an denen wollte er vorbeifahren. Im Gegenverkehr kam ein Fahrzeug, worauf er an einer Engstelle abbremsen musste. Er geriet ins straucheln und fuhr gegen einen rechts stehenden Pkw. Dabei kollidierte er mit der Heckscheibe, die dann zu Bruch ging. Er verletzte sich im Gesicht. Eigenen Angaben nach fuhr er unter Schock weiter, wurde dann später von Bekannten ins Krankenhaus gebracht. Dort wurde er stationär aufgenommen, da die Verletzungen doch nicht ganz unerheblich waren. Der Polizei ist das beschädigte Fahrzeug nicht bekannt. Eine Anzeige wegen Unfallflucht oder Sachbeschädigung am Fahrzeug liegt nicht vor.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder zum unbekannten Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden.

    In eigener Sache: Lokaler Journalismus in Leipzig sucht Unterstützer

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ