3.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 17. Oktober: Fahrradfahrer übersehen, Unvermittelt geschlagen, Kompressor entwendet

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    In der Universitätsstraße, Ecke Magazingasse, wurde ein Radfahrer von einem Fahrer eines silberfarbenen Ford übersehen und erfasst. Der Mann notierte sich die Personalien des Radfahrers und verließ danach den Unfallort, ohne sich um die Verletzung des Radfahrers zu kümmern +++ In Delitzsch wurde ein 17-Jähriger von einem Unbekannten mit der Faust unvermittelt und plötzlich in das Gesicht geschlagen +++ Ein entwendeter Kompressor tauchte via Facebook wieder auf – In allen Fällen werden Zeugen gesucht.

    Unfallflucht – Fahrradfahrer übersehen

    Ein Fahrradfahrer (22) war am 06.10.2017, 17:05 Uhr, auf dem Gehweg der Universitätsstraße Richtung Innenstadt unterwegs. An der Ecke Magazingasse wurde er von einem Autofahrer erfasst, der nach rechts auf die Universitätsstraße abbog und offenbar den Fahrradfahrer übersehen hatte. Der Radfahrer stürzte und zog sich eine leichte Verletzung an einem Bein zu. An der Beifahrertür des silberfarbenen Ford entstand ein Kratzer.

    Der verletzte und auch schockierte Fahrradfahrer wurde vom Autofahrer völlig „überrumpelt“, als dieser ausstieg, ein Schuldeingeständnis aushändigte und dies unterschreiben ließ. Zudem forderte er den Personalausweis des jungen Mannes, um dessen Personalien zu notieren. Danach verließ der Mann den Unfallort, ohne sich um die Verletzung des Radfahrers zu kümmern und ohne seine Personalien zu hinterlassen. Erst als der Schock des 22-Jährigen abklang, wurde ihm klar, dass nicht er der Unfallverursacher war. Er ging zur Polizei, erstattete Anzeige.

    Die Verkehrspolizei ermittelt nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Um den Unfall eindeutig klären zu können, bittet die Polizei den Fahrer des silberfarbenen Ford, sich dringend zu melden. Ebenso sucht die Polizei noch Zeugen zu diesem Unfall. Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann sachdienliche Hinweise geben? Zeugen melden sich bitte bei der VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2851 (tagsüber) sonst 255-2910.

    Unvermittelt geschlagen

    Aus bisher unbekannter Ursache wurde gestern, 16:00 Uhr, in Delitzsch ein 17-jähriger Junge im Stadtpark, gegenüber eines Einkaufsmarktes in der Securiusstraße, von einer bisher unbekannten männlichen Person mit der Faust unvermittelt und plötzlich in das Gesicht geschlagen. Dabei wurde der 17-Jährige so schwer verletzt, dass er mit Schwindelgefühlen anschließend durch die Rettungskräfte in ein Krankenhaus zu weiteren Untersuchungen gebracht wurde. Zum Motiv der Tat gibt es noch keine Erkenntnisse.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58 in 04509 Delitzsch, Tel. (034202) 66-100 zu melden.

    Kompressor gestohlen – jetzt wieder da

    Unbekannte Täter entwendeten auf bisher unbekannte Art und Weise einen Kompressor der Marke „Atlas Copco Airpower“, der sich an der Anhängerkupplung eines Transporters befand, in einem Wert von ca. 8.000 Euro. Am Abend des 16. Oktober wurde der 51-Jährige über Facebook durch einen 36-jährigen Hinweisgeber darauf aufmerksam gemacht, dass dieser über Facebook über den Diebstahl Kenntnis erlangt hatte und den Kompressor nun im Gelände der sächsischen Forstwirtschaft in der Schmölener Straße in Bennewitz aufgefunden wurde.

    Der Geschädigte informierte die Polizei. Beschädigungen waren nicht zu erkennen. Der Kompressor wurde wieder an den rechtmäßigen Eigentümer übergeben. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, die den Kompressor in der Schmölener Straße abgestellt haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden.

    Einbrecher-Trio gefasst

    Einbrecher waren gestern Nacht in einem Seniorenheim in der Miltitzer Allee. Sie drangen über den Wirtschaftseingang in die Küche ein und begaben sich dann in das Lager. Dort entwendeten sie mehrere Kisten mit diversen Lebensmitteln. Beim Verlassen des Gebäudes entdeckte ein Mitarbeiter das Quartett und verständigte sofort die Polizei. Die Beamten konnten drei (17, 29, 36) vorläufig festnehmen; einem Täter gelang die Flucht. Das Diebesgut wurde sichergestellt und dem Stationsleiter (30) übergeben. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden die drei wieder entlassen. Sie haben sich wegen Einbruchs zu verantworten.

    Zigarettenautomat ausgeräumt

    Ein Unbekannter sprengte gestern Nacht vermutlich mittels Pyrotechnik einen Zigarettenautomaten in der Bernhard-Göring-Straße und stahl daraus Bargeld in unbekannter Höhe und Zigaretten in unbekannter Menge. Der Automat wurde vollständig zerstört. Ein Anwohner (65), der nachts einen lauten Knall vernommen hatte, verständigte die Polizei. Kripobeamte sicherten Rückstände im Fallschacht und haben die Ermittlungen aufgenommen. Die Höhe sowohl des Stehl- als auch des Sachschadens ist noch unklar.

    Rückwärts in ein Fenster gekracht

    Er parkte rückwärts aus – und fuhr immer schneller. Der Fahrer (71) eines VW Golf fuhr gestern Abend in der Schützenstraße zunächst eine Straßenlaterne um, danach einen Fahrradständer, bevor er schließlich im Bürofenster einer Firma landete. Der Fahrer blieb unverletzt. Es entstand jedoch ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Zwei Zeuginnen (30, 33) hatten die Polizei verständigt.

    Zwei Verletzte nach Wendemanöver

    Der Fahrer (82) eines VW Golf IV befuhr gestern Vormittag die B 181 in Richtung Leipzig. An der Rückmarsdorfer Straße bog er plötzlich nach rechts ab und wendete. Die hinter ihm fahrende Lenkerin eines VW Golf konnte nicht rechtzeitig bremsen und fuhr gegen den Golf IV. Sowohl die Fahrerin im VW Golf als auch die Beifahrerin (83) im Golf IV wurden leicht verletzt und ambulant behandelt. An beiden Autos entstand ein Schaden in Höhe von etwa 7.000 Euro. Gegen den 82-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige