Besitzer von Fahrrad gesucht +++ Tresor entwendet – Zeugen gesucht +++ Pakete geklaut statt geliefert +++ Dieb von Baumschinen ertappt +++ Wieder falsche Polizisten zugange +++ Jugendlicher mit 1,3 Promille unterwegs.

Polizeirevier Borna sucht Eigentümer

Ort: Borna, Leipziger Straße, Zeit: 14.02.2018

Polizeibeamte des Polizeireviers Borna entdeckten hinter einem Gebüsch ein noch neuwertiges Trekkingbike der Marke GIANT, Typ: ARGENTO. Die Beamten gehen eventuell davon aus, dass der Besitzer den Verlust des Fahrrades noch nicht bemerkt hat.

Da eine Zuordnung dieses Fahrrades derzeit nicht möglich ist, bitten die Beamten, dass sich der Eigentümer mit den entsprechenden Unterlagen im Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 meldet.

Tresor aus Arztpraxis entwendet

Ort: Thallwitz (Röcknitz), Thammenheimer Straße, Zeit: 14.02.2018,17:00 Uhr bis 15.02.2018, 06:45 Uhr

Diebe verschafften sich unbemerkt in der Nacht Zutritt zu einer Arztpraxis. Durch das gewaltsame Aufbrechen der Terrassentür gelang es, in die Praxisräume einzusteigen. Nachdem alles durchsucht und jedes Behältnis geöffnet wurde, nahmen die unbekannten Täter einen Tresor mit. Insgesamt lässt sich der Gesamtsachschaden auf einen unteren vierstelligen Wert beziffern.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden

Kurierfahrer stahl Postsendungen

Ort: Leipzig-Schönau, Zeit: 15.02.2018, 09:30 Uhr

Gegen einen 34-jährigen Leipziger wird wegen der Verletzung des Post- oder Fernmeldegeheimnisses (StGB § 206) ermittelt. Er ist verdächtigt, in einem noch zu ermittelnden Zeitraum eine Vielzahl von Brief- und Paketsendungen entwendet zu haben. Der Beschuldigte ist Kurierfahrer einer Firma und mit dem Transport solcher Sendungen betraut. Während einer richterlich angeordneten Durchsuchung fanden Polizeibeamte in der Wohnung des Mannes verschiedene geschlossene, geöffnete sowie zerrissene Postsendungen. Die Höhe des Schadens ist noch unklar. Die Ermittlungen dazu sind noch nicht abgeschlossen.

Fahrzeug entwendet

Ort: Leipzig, OT Marienbrunn, Sandmännchenweg, Zeit: 14.02.2018, 18:30 Uhr – 15.02.2018, 11:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den auf einem Parkplatz gesichert abgestellten braunen Mazda 3 des 53-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 28.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Baugeräte und Arbeitsmaschinen gestohlen

Ort: Markkleeberg, Zeit: 14.02.2018, 12:30 Uhr

Polizeibeamte durchsuchten am Mittwochmittag einen sichergestellten Firmentransporter. Im Laderaum befanden sich mehrere hochwertige Baugeräte und Arbeitsmaschinen. Zwei Maschinenkisten wurden gleich überprüft und konnten Diebstahlshandlungen zugeordnet werden. Dem vorausgegangen war, dass Polizeibeamten am 13.02.2018, gegen 18:00 Uhr, auf der Holsteinstraße in Reudnitz ein weißer VW Transporter T 6 mit Aufschrift entgegenkam, der ihnen aus vorangegangen Maßnahmen bekannt war. Sie entschlossen sich, eine allgemeine Verkehrskontrolle durchzuführen. Sie wendeten und fuhren dem Transporter hinterher. Der Fahrer hatte dies bemerk und wendete. Er ignorierte den Funkstreifenwagen mit Blaulicht, Martinshorn und „Stopp Polizei“.

Anstatt zu halten, gab er noch Gas und fuhr sehr zügig die Lipsiusstraße stadteinwärts. An der Kreuzung Möbiusstraße bog er nach rechts ab und hielt an. Der Fahrer stieg aus und flüchtete. Die Polizisten folgten ihm und konnten ihn bereits nach wenigen Metern stellen und vorläufig festnehmen. Aufgrund einer erkennungsdienstlichen Behandlung konnte er durch die Beamten zweifelsfrei erkannt werden. Bei ihm handelt es sich um einen Leipziger (34). Der Mann zeigte sich während seiner Festnahme sehr aggressiv, schwitzte stark und hatte glasige Augen. Auf Verlangen konnte er keinen gültigen Führerschein vorzeigen. Er gab an, keinen zu besitzen. Ein freiwilliger Drugwipetest reagierte positiv auf Methamphetamine. Aufgrund dessen wurde eine Blutentnahme angeordnet, die später in einem Krankenhaus durchgeführt wurde.

Gegen den 34-Jährigen wird strafrechtlich ermittelt. Die Beamten informierten dann den Halter des Firmenfahrzeuges. Dieser (44) erschien am Ereignisort und stimmte, nachdem er Kenntnis vom Sachverhalt erhalten hatte, einer Durchsuchung des Transporters zu, die tags darauf durchgeführt wurde. Das Fahrzeug wurde sichergestellt und zum Polizeirevier Markkleeberg gebracht. Neben den zwei Maschinenkisten standen noch ein Boschhammer, ein Minischneider und eine Elektrofeile zur Fahndung. Auch hier konnte aufgeklärt werden, aus welchen Diebstahlshandlungen diese stammen. Die Beamten fanden auf dem Beifahrersitz des Transporters noch ein Cliptütchen mit Betäubungsmitteln. Während einer angeordneten Wohnungsdurchsuchung stellten die Beamten weitere Bau- und Handwerksmaschinen, die zur Fahndung aus den Jahren 2016 und 2017 standen, sicher. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Ungewöhnliche Beute

Ort: Borna (Kesselshain), Kesselshain, Zeit: 14.02.2018, 23:00 Uhr bis 15.02.2018, 08:00 Uhr

Am Donnerstagmorgen erhielt der Inhaber (60) einer Gaststätte von seinem Nachbar eine unschöne Nachricht. Danach machte sich der 60-Jährige umgehend auf den Weg zu seiner Gaststätte. Wie er dann mit eigenen Augen feststellen musste, wurde das Fenster von einem Gastraum aufgebrochen. Des Weiteren war im Tresenbereich des Wirtshauses alles durchwühlt. Merkwürdig war, dass alles, was Wert besaß, von den unbekannten Tätern zurückgelassen und nur die Registerkasse eingesteckt wurde. In der Kasse befand sich jedoch kein Bargeld. Trotzdem befindet sich der momentane Gesamtsachschaden im unteren vierstelligen Bereich.

Achtung – Falsche Polizisten!

Ort: Torgau, Zeit: 13.02.2018, zwischen 12:00 Uhr und 15:00 Uhr

Kurz nach 12:00 Uhr klingelte bei einem 75-Jährigen das Telefon. Ein Mann meldete sich und gab sich sogleich als „Kriminalbeamter“ aus. Er teilte ihm mit, dass in der Nähe eingebrochen worden sei, zwei Rumänen seien mit einer Werkzeugtasche festgenommen worden. In der Tasche befinde sich neben einem Brecheisen und einer Sprühflasche noch ein Buch. In diesem stünden sein Name und seine Kontodaten. Der Anrufer fragte, wann die Daten erhoben worden sein könnten, ob er Handwerker im Haus gehabt und ob er eine größere Geldsumme im Hause hätte. Zudem wollte er wissen, bei welcher Bank er sein Konto habe und wann er Kontoauszüge geholt hätte. Wenn ja, benötige er dazu Datum und Uhrzeit. Er schloss dann mit den Worten, mit niemandem über das Telefonat zu reden. Der 75-Jährige sagte zu ihm, er solle persönlich vorbeikommen, wenn er was wissen möchte. Der Anrufer gab zurück, dass er dann eine Vorladung von der Polizei bekäme und beendete das Gespräch. Danach erstattete der 75-Jährige Anzeige bei der Polizei und gab an, dass der angebliche Kriminalbeamte „gut deutsch ohne Akzent“ gesprochen habe. Noch am gleichen Tag meldeten sich fünf weitere Geschädigte, eine Frau und vier Männer, bei der Polizei. Diese hatten ein gleichlautendes Telefonat mit einem „Kriminalbeamten“ geführt. Kripobeamte ermitteln nun wegen Amtsanmaßung.

Jugendlicher mit 1,3 Promille unterwegs

Ort: Wermsdorf, Grimmaer Straße, Zeit: 16.02.2018, 03:40 Uhr

In der Nacht zog ein Mopedfahrer die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife auf sich, denn er fuhr ohne Versicherungskennzeichen und ohne Beleuchtung mit seinem Mofa auf der Grimmaer Straße. Bei der Verkehrskontrolle stellte sich dann noch heraus, dass der 17Jährige mit seinem roten Mofa vor Fahrtantritt wohl auch alkoholische Getränke zu sich genommen hatte. Der Verdacht sollte sich bestätigen, denn der nachfolgend durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,3 Promille

Crash mit Radfahrerin

Ort: Leipzig-Schönefeld, Ossietzkystraße, Zeit: 15.02.2018, gegen 07:15 Uhr

Die Fahrerin (26) eines Kia war auf der Zeumerstraße unterwegs. Beim Linksabbiegen auf die Volbedingstraße erfasste sie eine Fahrradfahrerin. Die Frau (44) stürzte und verletzte sich leicht. Sie wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An Pkw und Rad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 700 Euro. Die Autofahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten

Lkw-Tür traf Fahrradfahrer

Ort: Leipzig-Zentrum, Querstraße, Zeit: 15.02.2018, gegen 15:00 Uhr

Schmerzhafte Bekanntschaft mit der Fahrertür eines Lkw machte gestern Nachmittag ein Fahrradfahrer. Der 33-Jährige befuhr die Querstraße stadteinwärts. In Höhe Grundstück Nr. 9 wich er einem stehenden Lkw-Mercedes, der gerade die dortige Baustelle belieferte, nach links aus. In diesem Moment öffnete der Fahrer (48), der in den Spiegel geschaut, aber den Radler nicht gesehen hatte, seine Tür und traf diesen an der Schulter. Der 33-Jährige stürzte und verletzte sich zudem noch am Gesäß. Der Verletzte wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Derweil wurde sein Fahrrad sichergestellt. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 250 Euro. Der Lkw-Fahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten

Radfahrerin verletzt

Ort: Leipzig-Plagwitz, Erich-Zeigner-Allee, Zeit: 16.02.2018, gegen 03:30 Uhr

Beim Linksabbiegen auf die Karl-Heine-Straße missachtete der Fahrer (48) eines Mercedes die Vorfahrt einer Fahrradfahrerin. Die 29-Jährige stürzte und verletzte sich leicht. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass sie mit 1,24 Promille unterwegs war. Die Höhe des Sachschadens an beiden Fahrzeugen ist noch unklar. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar