-1.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 6. März: Wahlkreisbüro beschmiert, Fahrzeug gestohlen, Betrüger unterwegs, Unaufmerksamer Autofahrer

Mehr zum Thema

Mehr

    Unbekannte Täter beschmierten das Wahlkreisbüro des Mitgliedes des Landtages der CDU, Herrn Pohle +++ In einem Autohaus in Taucha wurden Kennzeichen sowie ein Ford Focus ST entwendet – In beiden Fällen werden Zeugen gesucht +++ In gleich vier Fällen versuchten Telefon-Trickbetrüger an Geld zu kommen +++ In der Karl-Liebknecht-Straße stellte ein 54-Jähriger sein Auto ab und öffnete, ohne auf den Verkehr zu achten, die Tür. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einer Radfahrerin, die sich schwer verletzte.

    Schmiererei am Wahlkreisbüro

    Ort: Leipzig, OT Sellerhausen, Wurzner Straße, Zeit: 05.03.2018, 18:00 Uhr – 06.03.2018, 07:50 Uhr

    Unbekannte Täter beschmierten das Wahlkreisbüro des Mitgliedes des Landtages der CDU, Herrn Pohle. Bei dem Graffiti handelte es sich um eine großflächig aufgetragene schwarze Farbe, welche über die gesamte Außenfassade sowie über die Rollläden geschmiert wurde. Auf zwei dieser Rollläden wurde mit weißer Farbe ein Antifa-Zeichen aufgesprüht. Das Dezernat Staatsschutz der Polizeidirektion Leipzig hat die Ermittlungen übernommen. Über die Höhe des Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

    Diebstahl eines Fahrzeuges

    Ort: Taucha, Leipziger Straße, Zeit: 02.03.2018, 18:00 Uhr – 05.03.2018, 13:30 Uhr

    Der Serviceleiter eines Autohauses stellte in den Vormittagsstunden zunächst fest, dass an einem Vorführwagen, einen Ford Kuga, die amtlichen Kennzeichentafeln entwendet wurden. Kurze Zeit später, bei einer weiteren Überprüfung auf dem Gelände, stellte er fest, dass durch unbekannte Täter ein blauer Ford Focus ST entwendet wurde. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wurden die beiden amtlichen Kennzeichen an dieses entwendete Fahrzeug angebracht. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 24.000 Euro.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 59350 zu melden.

    Immer wieder: Betrüger unterwegs

    Fall 1

    Ort: Leipzig-Connewitz, Dölitzer Straße, Zeit: 05.03.2018, gegen 11:30 Uhr

    Am Montagmittag klingelte bei einer 84-jährigen Frau das Telefon. Es entwickelte sich sofort „ein Wortspiel“ hinsichtlich „Wer ist am Telefon?“, „Kennst du meine Stimme nicht?“, „Bist du …“, „Siehst du!“ Als der Anrufer dann als Freund der Enkeltochter „erkannt“ wurde, kam er schnell zur Sache: Er wollte nämlich 20.000 Euro für den Kauf einer Eigentumswohnung und wollte die Summe wenig später abholen. Die Frau sollte auch nichts weitererzählen, da dies eine Überraschung wäre. Dann beendete der Anrufer das Telefonat. Die Frau erzählte wenig später ihrem Ehemann vom Gespräch. Offenbar schenkten beide der Geschichte zunächst Glauben, hielten den Anrufer, der sich nach etwa einer Stunde erneut meldete, jedoch erst einmal hin. Da das ältere Ehepaar dann doch misstrauisch wurde, riefen sie ihre Tochter an. Diese riet ihnen, die Polizei einzuschalten. Daraufhin meldete sich die 84-Jährige bei den Beamten.

    Fall 2

    Ort: Leipzig-Lößnig, Bornaische Straße, Zeit: 05.03.2018, gegen 13:30 Uhr

    Um den Kauf einer Immobilie ginge es, so berichtete die sich als eine „Verwandte“ ausgebende Anruferin der 86-Jährigen. Sie sei in „Not“ und fragte nach einer Summe von 1.500 Euro, die sie um 14:00 Uhr abholen wollte. Dann beendete sie das Gespräch. Die ältere Dame wandte sich an eine Person ihres Vertrauens, die dann auch die Polizei informierte.

    Fall 3

    Ort: Leipzig-Sellerhausen, Emmausstraße, Zeit: 05.03.2018, gegen 14:30 Uhr

    Eine Frau meldete sich am frühen Nachmittag bei einer 74-jährigen Seniorin. Auch sie gab sich als „eine Verwandte“ aus und forderte sofort Geld für den Kauf einer Eigentumswohnung. Doch die 74-Jährige legte auf und setzte die Polizei über den Anruf in Kenntnis. In allen drei Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen wegen Betrug aufgenommen.

    Fall 4

    Ort: Mockrehna, OT Strelln, Zeit: 05.03.2018, gegen 11:00 Uhr

    Einen Anruf von einer Frau erhielt gestern Vormittag eine 66-Jährige. Ihr gegenüber gab sich die Anruferin als „eine Bekannte“ aus. Sofort kam sie zur Sache und fragte an, ob sie 40.000 Euro für eine Eigentumswohnung in Leipzig leihen könne. Doch die 66-Jährige war auf der Hut und wollte von ihr den Namen deren Tochter wissen. Daraufhin legte die Frau mit Berliner bzw. brandenburgischem Dialekt auf und die Geschädigte erstattete Anzeige. In diesem Fall ermitteln Kripobeamte des zuständigen Reviers wegen Betrug.

    Nicht aufgepasst

    Ort: Leipzig-Zentrum, Karl-Liebknecht-Straße, Zeit: 05.03.2018, gegen 11:00 Uhr

    Der Fahrer (54) eines Renault Megane stellte sein Auto ab und öffnete seine Tür, ohne auf den fließenden Verkehr zu achten. Deshalb stieß eine Fahrradfahrerin (39) gegen die Fahrertür und stürzte. Dabei verletzte sich die Frau so schwer, dass sie in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden musste. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 300 Euro. Der 54-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten.

    Diebstahl aus der Umkleidekabine

    Ort: Markkleeberg, Hauptstraße, Zeit: 05.03.2018, 18:15 Uhr – 20:10 Uhr

    Zwei Freizeitsportler (30, 25) trainierten zusammen mit weiteren Mitgliedern das perfekte Volleyballspiel. Dazu zogen sie sich in einer Sporthalle um und ließen ihre Sporttaschen in den unverschlossenen Umkleidekabinen. Das nutzte/nutzten ein oder mehrere unbekannte Täter aus. Sie erbeuteten aus den Taschen die Geldbörsen, EC-Karten, die Personalausweise, Führerscheine, Studentenausweis sowie einen unteren dreistelligen Bargeldbetrag und die Handys der beiden. Die Polizei weist eindringlich noch einmal daraufhin, dass bei Umkleideräumen, die nicht verschlossen werden können, doch bitte in einer Sporttasche alle wichtigen Dokumente und Wertsachen, Handys und Bargeld aufbewahrt werden und diese Tasche im Sichtbereich bei den Sportlern auf der Bank oder am Spielfeldrand stehen sollte.

    Zigaretten geklaut

    Ort: Leipzig (Paunsdorf), Waldzieststraße, Zeit: 06.03.2018, 01:16 Uhr

    In der Nacht wurde bei einem Leipziger Sicherheitsdienst Alarmeinlauf in einem Paunsdorfer Einkaufsmarkt gemeldet. Kurze Zeit später trafen die Polizeibeamten am Einkaufsmarkt ein und prüften das Objekt nach Einbruchsspuren. Dabei konnten sie feststellen, dass eine neben dem Eingangsbereich befindliche Pappwand eingedrückt war. Daraufhin begab sich einer der Beamten in den Supermarkt. Neben durchwühlten Regalen, fand der Beamte auf dem Boden des Thekenbereiches diverse Zigarettenschachteln vor, von dem Täter fehlte jedoch jede Spur. Der unbekannte Eindringling konnte nach ersten Erkenntnissen Zigaretten entwenden; was der unbekannte Täter sich außerdem einstecken konnte, konnte durch die Filialleiterin in der Nacht jedoch noch nicht eruiert werden. Auch der entstandene Sachschaden ist nicht verifiziert.

    Auf frischer Tat ertappt – Ermittlungsverfahren

    Ort: Leipzig; OT Paunsdorf, Barbarastraße, Zeit: 05.03.2018, 22:00 Uhr

    Eine Anwohnerin (55) ertappte am Abend ein Pärchen (w: 37; m: 32), welches an drei Mülltonnen zündelte. Die 55-Jährige hatte das Fenster öffnen wollen und dabei das Pärchen in Aktion erwischt. Sie rief daraufhin die Polizei und erzählte, dass das Duo in Richtung Riesaer Straße verschwand, dort an einer Hausecke in die Sachsenstraße und weiter Richtung Döllingstraße verschwand. Auf der Anfahrt zum Ereignisort entdeckte eine Polizeistreife die beiden in der Sachsenstraße und stellte sie zur Rede. Bei beiden fanden die Gesetzeshüter auch Feuerzeuge. Inzwischen löschte eine Polizeistreife eine der Mülltonnen mit einem Handfeuerlöscher aus dem Funkstreifenwagen, die anderen Tonnen wurden indes von der zum Brandort gerufenen Feuerwehr gelöscht. Gegen beide wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt

    Diebstahl eines Fahrzeuges

    Ort: Leipzig, OT Grünau, Straße am Park, Zeit: 04.03.2018, 17:30 Uhr – 05.03.2018, 08:30 Uhr

    Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den auf einem Parkplatz in der Straße „Straße am Park“, am Sportplatz, gesichert abgestellten Marlin grauen Toyota Yaris Hybrid des 65-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 20.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Ohne Führerschein und unter Einfluss von Betäubungsmitteln wird 30-Jähriger von Polizei gestoppt

    Ort: Markkleeberg, Hauptstraße, Zeit: 05.03.2018, ca. 19:33 Uhr

    In den Abendstunden fiel einer Polizeistreife in Markleeberg ein blauer Ford Mondeo im Gegenverkehr ins Auge. Die Beamten entschlossen sich, eine Verkehrskontrolle durchzuführen, wendeten und stoppten den Mondeo-Fahrer auf einem Parkplatz. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle stellte sich dann nicht nur heraus, dass der Fahrer (30) ohne Führerschein unterwegs ist, sondern auch, dass die Kennzeichentafeln am Pkw als gestohlen gemeldet sind. Das sollte aber noch nicht alles sein: Routinemäßig prüften die Beamten den 30-Jährigen auf den Konsum von Betäubungsmittel, worauf der freiwillig durchgeführte Drogenschnelltest auch positiv anschlug.

    Radfahrerin von Citroen erfasst

    Ort: Leipzig (Südvorstadt), Kurt-Eisner-Straße Zeit: 05.03.2018, 09:40 Uhr

    Am Montag wollte der Fahrer eines Citroen (53) im Kreuzungsbereich nach rechts in die Bernhard-Göring-Straße einbiegen. Dabei bemerkte er nicht, dass neben ihm eine Radfahrerin (35) die Straße entlang radelt, so dass es zur Kollision zwischen den beiden Verkehrsteilnehmern kommt. Bei dem Unfall wurde die Radfahrerin leicht am Knie verletzt und trug einige Schürfwunden davon.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ